SSV Bruneck Sektion Kegeln

Das Kegelspiel ist eine der ältesten Sportarten.  Vorläufer gab es bereits im antiken Ägypten. Bis ins 18. Jahrhundert wurde ausnahmslos im Freien gespielt. Kegeln fehlten auf keinem Jahrmarkt und auf keiner größeren Hochzeit. Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts diente die Gründung fester Kegelgemeinschaften zunächst der Unterstützung Bedürftiger. Doch rasch trat der sportliche Gedanke mehr und mehr in den Vordergrund. Das Sportkegeln wurde geboren und verbreitete sich rasant.

Die hölzernen Kegel von einst sind seit langem durch Kunststoffkegel ersetzt Sportkegeln wird als Einzel- und Mannschaftssportart betrieben. Außerdem werden Paar- und Mixed-Wettbewerbe abgehalten. Neu dazugekommen sind Tandem- und Sprintwettbewerbe, die im K.-o.-System gespielt werden. Insgesamt gibt es rund 115.000 Classic-Kegler weltweit; bei der italienischen Meisterschaft ISKV sind 1326 gemeldete Spieler.

In den meisten europäischen Ländern und bei internationalen Wettbewerben (Weltmeisterschaften, Europapokal, Einzelweltpokal und so weiter) werden bei Damen und Herren aller Altersklassen 120 Wurf kombiniert (30 Wurf je Bahn, davon 15 Wurf Volle, 15 Wurf Abräumen) über vier Bahnen mit sechs Spielern pro Mannschaft absolviert.