SMM-Statistik

Einzelbilanz SMM 2018/19

11.04.2019 (wd) Der SSV Bruneck blickt auf eine Mannschaftsmeisterschaft im Rahmen der Erwartungen zurück. Das Saisonsziel Klassenerhalt konnte relativ problemlos erreicht werden, vorentscheidend war dabei ein starker Auftakt mit einem völlig unerwarteten Sieg gegen Gröden in der zweiten Runde. Wie bereits in der Vorsaison erzielten Brunecks Akteure insgesamt 19,5 Zähler aus 54 Einzelbegegnungen, eine durchaus beachtliche Bilanz, welche sich angesichts der immer stärker werdenden Konkurrenz positiv auf die Berechnung der neuen Elozahlen auswirkt. In Summe verzeichneten Brunecks Spieler einen Zuwachs von 74 Elopunkten, maßgeblichen Anteil daran hatten die Ersatzspieler, allen voran Markus Peintner (+36). Als fleißigster Punktesammler und Spieler erwies sich hingegen Andreas Niederkofler mit 3,5 Zählern in neun Partien.

 

Die Einzelergebnisse:

                     
Name + = - Pkt Anz % Br Elo ARO Var
Niederkofler Andreas 2 3 4 3,5 9 38,9 4,0 1797 1938 +8
Luciani Valerio 2 1 2 2,5 5 50,0 1,0 2164 2087 -7
Scanferla Antonio 2 1 3 2,5 6 41,7 5,5 1441 1659 +25
Balzarini Franco 2 1 5 2,5 8 31,3 3,3 1840 1963 -8
Peintner Andreas 0 4 3 2,0 7 28,6 2,3 1934 2053 -8
Oberhammer Ignaz 1 1 0 1,5 2 75,0 2,5 1971 1938 +6
Moling Patrick 1 1 3 1,5 5 30,0 1,6 2064 2131 -9
Peintner Markus 1 1 3 1,5 5 30,0 5,0 1468 1938 +36
Lang Günther 1 0 1 1,0 2 50,0 5,0 1670 2090 +20
De Nicolò Werner 1 0 2 1,0 3 33,3 5,3 1486 1792 +12
Oberhammer Günther 0 0 1 0,0 1 0,0 3,0 1522 2099 -1
Colleselli Daniel 0 0 1 0,0 1 0,0 6,0 0 1663 0
  13 13 28 19,5 54 36,1   1778 1953 +74

 

Mindestens sechs A-Liga-Einsätze waren erforderlich, um sich für die vom Südtiroler Schachbund ermittelte Spezialwertung der besten Einzelleistungen zu qualifizieren. Als stärkster Spieler ging Brunecks langjähriges Spitzenbrett FM Carlo Micheli hervor (Deutschnofen/Alpengourmet), auf den weiteren Plätzen folgten FM Alberto Barp (SG Kaltern/Tramin) sowie FM Fulvio Zamengo (Deutschnofen/Alpengourmet). Vier Brunecker erfüllten das geforderte Limit, am besten klassierte sich Andreas Peintner mit Rang 32 und einer Eloleistung von 1895 Punkten.

 

Die besten Spieler der 50. SMM 2018/19 - Landesliga A

               
Rg. Tit Name Elo Mannschaft Pkt. Sp Perf.
1 FM Micheli Carlo 2218 Deutschnofen/Alpengourmet 7,5 8 2414
2 FM Barp Alberto 2402 SG Kaltern/Tramin 4,5 6 2411
3 FM Zamengo Fulvio 2309 Deutschnofen/Alpengourmet 7,5 8 2401
4 M Panjkovic Aleksandar 2064 SG Kaltern/Tramin 6,0 6 2377
5 FM Seresin Francesco 2277 SG Kaltern/Tramin 5,5 7 2304
6 FM Schacher Gerd 2277 SK Klausen/Raiffeisen 6,0 9 2296
7 IM Bertagnolli Alexander 2365 SG Kaltern/Tramin 8,0 9 2286
8 FM Dappiano Andrea 2274 Deutschnofen/Alpengourmet 7,0 9 2253
9 FM Bonagura Stefano 2213 SC Gröden 5,5 9 2243
10   Erlacher Michael 2186 SK Ehrenburg 3,5 6 2237
             
32   Peintner Andreas 1934 SSV Bruneck 2,0 7 1895
36   Niederkofler Andreas 1797 SSV Bruneck 3,5 9 1858
38   Balzarini Franco 1840 SSV Bruneck 2,5 8 1822
52   Scanferla Antonio 1441 SSV Bruneck 2,5 6 1602

 

Jugend

Jugend-Grand-Prix 2018/19

08.04.2018

Gesamtwertung nach 5 Etappen und U16-Regionalmeisterschaft:

U18 Name Verein Pkt.
1. Zuev Mikhail Merania 91,0
2. Borgese Alessio Arci Scacchi 72,0
3. Florian Andreas Kaltern/Tramin 56,0
     
14. Colleselli Daniel Bruneck 9,0
       
U14 Name Verein Pkt.
1. Casadio Niccolò Gröden 82,0
2. Haller Quentin Wipptal 79,5
3. Klotzner  Matthias Merania 66,5
     
17. Regis Alexander Bruneck 11,5
19. Kronbichler Rafael Bruneck 6,0

 

Jugend

Regionale U16-Landesmeisterschaft

30.03.2019 in Milland

Kategorie U14 - Endstand nach 5 Runden:

Nr. NAME Elo P Buc1
1 Casadio Niccolò 1724 5,0 14,5
2 Leiter Thomas 1440 4,0 15,5
3 Haller Quentin 1560 3,5 16,0
4 Sartore Pascal 1354 3,5 14,0
5 Klotzner Matthias 1238 3,5 12,0
6 Hulinskyy Viktor 1236 3,0 14,0
7 Demetz Josef 1333 3,0 12,0
8 Anvidalfarei David 1440 3,0 10,0
9 Giacomazzi Anna 1101 3,0 10,0
10 Comploi Marcel 1286 2,5 14,5
       
14 Regis Alexander 1440 1,5 13,0

 

50. SMM - 9. Runde

Sorgenfrei

09.03.2019 (wd) Wie bereits in den Vorjahren war das Pfarrheim in Deutschnofen Austragungsort der letzten Spielrunde und demnach Schauplatz sämtlicher A- und B-Liga-Begegnungen sowie des C-Liga-Playoffs. Ohne jeglichen Druck reiste die Auswahl des SSV Bruneck auf das Hochplateau des Regglbergs: der Klassenerhalt war bereits in trockenen Tüchern, auch am achten Endrang, welcher exakt der Setzliste entspricht, gab es nichts mehr zu rütteln. Der Tabellenplatz von Arci Scacchi Bozen, Brunecks Gegner, war ebenfalls einzementiert, der Traum vom Klassenerhalt hatte für die Talferstädter in der Vorrunde ein abruptes Ende gefunden.

Der leichte Favorit aus dem Pustertal, welche wie das gegnerische Team auf einige Stammspieler verzichtet hatte, startete besser in die Begegnung: Werner De Nicolò stellte mit seinem ersten A-Liga-Einzelerfolg eine frühe Führung her, welche Valerio Luciani auf dem Spitzenbrett nach Figurengewinn ausbaute. Während sich die Situation auf Brett 4 verschlechterte und auf Brett 6 zahlreichen Schwankungen unterlag, verwertete Ignaz Oberhammer seinen Stellungs- und Materialvorteil zum Gewinn. Es lag schließlich an Franco Balzarini, in einem langwierigen Läufer-Endspiel den Sack zuzumachen, indem er seinen Gegner durch Umwandlung eines Mehrbauern zum Figurenopfer und wenig später zur Aufgabe zwang.

 

Rauchende Köpfe: Arci Scacchi (li) gegen SSV Bruneck (re)
 
Nach getaner Pflicht galt das Augenmerk den weiteren im Turniersaal ausgetragenen Begegnungen. Die Spielgemeinschaft Kaltern/Tramin, welche nach dem Gewinn des hochkarätig besetzten Nachholspiels der achten Runde gegen Titelverteidiger Deutschnofen/Alpengourmet die Tabellenspitze erklommen hatte, sicherte sich mit einem Kantersieg gegen Ehrenburg den insgesamt fünften Meistertitel. Der Gastgeber der Finalrunde, welcher gegen Klausen ebenfalls einen klaren Erfolg einfuhr, musste sich mit dem zweiten Rang begnügen. Rekordmeister Gröden bezwang Brixen/Milland und schaffte somit den Sprung auf das unterste Treppchen. Naturns Jambo landete einen deutlichen Sieg in der Landesliga B, der SSV Taufers hatte in einem spannenden Kampf um den zweiten Tabellenplatz die Nase vorn und sicherte sich ebenfalls das Aufstiegsrecht für Südtirols höchste Spielklasse. Mit der Prämierung der siegreichen Teams sowie dem Sturm auf das üppige Buffet fand die Jubiläumssaison 2018-19 ihren feierlichen Abschluss.
 
Volles Haus: das Pfarrheim in Deutschnofen
                 

 

A.S.D. Arci Scacchi BZ 1665   SSV Bruneck 1783 2 : 4
1 MK Perino Alberto 1833 - FM Luciani Valerio 2164 0 - 1
2 De Nisi Roberta 1797 - Oberhammer Ignaz 1971 0 - 1
3 Rinaldo Gaetano 1730 - Balzarini Franco 1840 0 - 1
4 D‘Ambrosio Luca 1779 - Niederkofler Andreas 1797 1 - 0
5 Rizzardi Roberto 1523 - De Nicolò Werner 1486 0 - 1
6 Petruccello Tomas 1327 - Scanferla Antonio 1441 1 - 0
                 
  SK Klausen/Raiffeisen 1990 - Deutschnofen/Alp. 2153 1 - 5
  SK Ehrenburg 1712 - SG Kaltern/Tramin 2251 0 - 6
  J. Richter/Lask Bozen 2004 - SK Steinegg/Raiffeisen 1704 5 - 1
  Brixen/Milland 1782 - SC Gröden 2033 1,5 - 4,5
                 
  Nachtragsspiel 8. Runde              
  SG Kaltern/Tramin 2251   Deutschnofen/Alp. 2183 4 - 2

 

Landesliga A - Endstand nach der 9. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SG Kaltern/Tramin 16 8 0 1 44,5 2174 1869
2 = Deutschnofen/Alpengourmet 15 7 1 1 37,5 2126 1886
3 = SC Gröden 13 6 1 2 34,0 2076 1908
4 = J. Richter/Lask Bozen 13 6 1 2 31,0 2053 1912
5 = SK Ehrenburg 9 4 1 4 25,5 1919 1996
6 = Brixen/Milland 8 3 2 4 27,0 1856 1972
7 = SK Klausen/Raiffeisen 7 3 1 5 27,0 1997 1953
8 = SSV Bruneck 7 3 1 5 19,5 1778 1953
9 = A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 8 15,0 1703 1959
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 9 9,0 1696 1972

 

Alles im Blick: die letzte Partie der Saison 2018-19

 

50. SMM - 8. Runde

David gegen Goliath

23.02.2019 (wd) Eine Flut an Absagen gestaltete das Auswärtsspiel gegen Richter-Lask Bozen problematischer, als es ohnehin schon gewesen wäre. Somit machte sich das absolut letzte Aufgebot des SSV Bruneck als vermeintliches Kanonenfutter auf den Weg nach Bozen. Dort befand man sich jedoch keineswegs auf der Schlachtbank, sondern verkaufte seine Haut so teuer wie möglich und verlangte dem scheinbar übermächtigen Gegner mit starkem Spiel alles ab. Antonio Scanferla, Andreas Peintner und Andreas Niederkofler wurden für ihre Mühen letztendlich auch belohnt, während für die restlichen Akteure nach hartem Kampf immerhin die Gewissheit blieb, auch gegen nominell stärkere Gegner gut mithalten zu können. Dies gilt insbesondere für das kurzfristig einberufene Urgestein des Brunecker Schachs, dessen Einsatz mit einem Eintrag auf der Homepage des Südtiroler Schachbundes gewürdigt wurde: "Günther Oberhammer nahm auf Brett drei Platz, und das im stolzen Alter von 83 Jahren! Es wäre interessant zu erfahren, ob es etwas Vergleichbares in der 50-jährigen SMM-Geschichte schon einmal gegeben hat..."

Die knappe Niederlage fiel letztendlich nicht mehr ins Gewicht, zumal nach Spielende noch eine bedeutsame Nachricht ins Spiellokal am Pfarrhof eintrudelte. Dank Schützenhilfe des Teams von Brixen-Milland, welches Arci Scacchi besiegte, hat der SSV Bruneck bereits eine Runde vor Saisonende den Verbleib im Oberhaus gesichert. Während die Abstiegsfrage bereits geklärt ist, bleibt das Titelrennen vorerst offen, zumal das mit Spannung erwartete Schlagerspiel zwischen Kaltern/Tramin und Deutschnofen/Alpengourmet um eine Woche verschoben wurde.

                 
  J. Richter/Lask Bozen 2033   SSV Bruneck 1608 4 : 2
1 FM De Eccher Stefano 2197 - Peintner Andreas 1934 0,5 - 0,5
2 M Moncher Stefano 2193 - Niederkofler Andreas 1797 0,5 - 0,5
3 M Voltolini Giuseppe 2099 - Oberhammer Günther 1522 1 - 0
4 MK Bevilacqua Maurizio 2060 - Peintner Markus 1468 1 - 0
5 MK De Vita Gianni 1998 - De Nicolò Werner 1486 1 - 0
6 Gruber Martin 1652 - Scanferla Antonio 1441 0 - 1
                 
  SG Kaltern/Tramin   - Deutschnofen/Alp.   x - x
  SK Klausen/Raiffeisen 1990 - SK Steinegg/Raiffeisen 1654 5,5 - 0,5
  SK Ehrenburg 1963 - SC Gröden 2083 2 - 4
  Brixen/Milland 1928 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 1760 4 - 2

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 8. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = Deutschnofen/Alpengourmet 13 6 1 0 30,5 2114 1819
2 = SG Kaltern/Tramin 12 6 0 1 34,5 2152 1846
3 = SC Gröden 11 5 1 2 29,5 2082 1924
4 + J. Richter/Lask Bozen 11 5 1 2 26,0 2059 1938
5 - SK Ehrenburg 9 4 1 3 25,5 1945 1964
6 = Brixen/Milland 8 3 2 3 25,5 1865 1964
7 = SK Klausen/Raiffeisen 7 3 1 4 26,0 1998 1928
8 = SSV Bruneck 5 2 1 5 15,5 1778 1989
9 = A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 7 13,0 1707 1981
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 8 8,0 1696 1969

 

 

50. SMM - 7. Runde

Der Sack bleibt offen

09.02.2019 (wd) Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Südtiroler Schachbundes hatte der SC Kaltern zur gemeinsamen Austragung der 7. Runde geladen. Der SSV Bruneck und die Schachfreunde aus Brixen-Milland, mit denen man in den 2000er-Jahren als Spielgemeinschaft zahlreiche Erfolge und als Krönung drei Meistertitel erringen konnte, trafen demnach im Unterland aufeinander. Die beiden Tabellennachbarn befanden sich in einer ähnlichen Ausgangslage und wollten sich möglichst mit einem Sieg sämtlicher Abstiegssorgen entledigen. Dementsprechend stark war man auf beiden Seiten mit jeweils fünf Stammkräften sowie einem Ersatzmann aufgestellt.

Die vermeintliche Ausgeglichenheit auf dem Papier übertrug sich zum Leidwesen der Pusterer jedoch leider nicht auf das Brett. Bruneck geriet bereits früh in Rückstand, und ein Punktgewinn schien relativ bald außer Reichweite, zumal auch der eine oder andere halbe Zähler etwas unglücklich auf der Strecke blieb. Die Bischofsstädter hingegen nutzten die sich ihnen bietenden Chancen und erzielten einen in dieser Höhe wohl unverhofften Sieg, während sich Bruneck mit zwei Remis durch Franco Balzarini und Andreas Niederkofler begnügen musste.

Die hohe Niederlage gegen Brixen-Milland kostet dem SSV Bruneck zwar einen Tabellenplatz, der Vorsprung auf Arci Scacchi beträgt jedoch weiterhin drei Punkte. Am Tabellenende ist indessen eine erste Entscheidung gefallen: der bislang glück- und punktelose SK Steinegg/Raiffeisen muss nach seiner zweiten A-Liga-Saison absteigen. An der Tabellenspitze bahnt sich in der nächsten Runde ein Showdown im direkten Duell zwischen dem Tabellenzweiten SG Kaltern/Tramin und Leader Deutschnofen/Alpengourmet an. Bruneck erwartet ein Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft J. Richter/Lask Bozen.

                 
  SSV Bruneck 1873   Brixen/Milland 1889 1 : 5
1 FM Luciani Valerio 2164 - M Sader Michael 2142 0 - 1
2 MK Moling Patrick 2064 - MK Brenninger Daniel 2068 0 - 1
3 Peintner Andreas 1934 - MK Kofler Thomas 1943 0 - 1
4 Balzarini Franco 1840 - MK Wisthaler Lukas 1846 0,5 - 0,5
5 Niederkofler Andreas 1797 - Hellweg Stephan 1734 0,5 - 0,5
6 Scanferla Antonio 1441 - Ellemund Gabriel 1603 0 - 1
                 
  Deutschnofen/Alpeng. 2090 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 1591 4 - 2
  SC Gröden 2083 - J. Richter/Lask Bozen 2096 1,5 - 4,5
  SK Steinegg/Raiffeisen 1717 - SK Ehrenburg 1749 1,5 - 4,5
  SG Kaltern/Tramin 2186 - SK Klausen/Raiffeisen 1990 5 - 1

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 7. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = Deutschnofen/Alpengourmet 13 6 1 0 30,5 2114 1819
2 = SG Kaltern/Tramin 12 6 0 1 34,5 2152 1846
3 = SC Gröden 9 4 1 2 25,5 2082 1918
4 = SK Ehrenburg 9 4 1 2 23,5 1942 1947
5 = J. Richter/Lask Bozen 9 4 1 2 22,0 2063 1985
6 + Brixen/Milland 6 2 2 3 21,5 1856 1993
7 - SK Klausen/Raiffeisen 5 2 1 4 20,5 1999 1967
8 - SSV Bruneck 5 2 1 4 13,5 1802 1982
9 = A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 6 11,0 1700 1989
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 7 7,5 1701 1965

 

 

50. SMM - 6. Runde

Patt im Pustertal

26.01.2019 (wd) Die Schachabteilung des SSV Bruneck kann aufatmen! Nach zwei hohen Niederlagen in den letzten Runden kam das Sextett um Sektionsleiter Andreas Peintner wieder zu einem zählbaren Erfolg. Im Lokalderby gegen den SK Ehrenburg wurden sämtliche (Stamm-)kräfte gegen den Abstieg mobilisiert, somit kam auch der aus Wien angereiste Ignaz Oberhammer zu seinem ersten Saisonseinsatz. Dies war auch bitter nötig, zumal auf Seiten der Gäste mit kräftiger Nordtiroler Verstärkung zu rechnen war. Diese traf zwar nicht in bestmöglicher Besetzung, aber erwartungsgemäß zahlreich im Brunecker Clubhaus ein. Die vier Gastspieler des SK Ehrenburg brachten auf den vorderen Brettern einen leichten nominellen Vorteil mit in die Begegnung, während sich Bruneck gemäß Elowertung insbesondere auf den letzten beiden Brettern ein leichtes Chancenplus erwarten durfte. Für eine spannende Ausgangslage war gesorgt, und die Ausgeglichenheit sollte sich schließlich auch im Spielverlauf widerspiegeln.

Die Begegnungen auf den ersten vier Brettern mündeten ausnahmslos in Punkteteilungen, sodass sich die Entscheidung zwangsläufig auf die Begegnungen von Franco Balzarini und Andreas Niederkofler gegen das Vater-Sohn-Gespann Lino und Renè Mairhofer verlagerte. Ersterer zog zwar etwas überraschend gegen das ehemalige Brunecker Mitglied den Kürzeren, doch Niederkofler gelang es, das mannschaftliche Remis mit einem vollen Punkt in der letzten Partie des Abends zu retten.

Ein kleiner Schritt in der Tabelle, ein großer in Richtung Klassenerhalt: Bruneck klettert um einen Platz nach oben und erhöht den Abstand auf die Abstiegsränge. Mit einem komfortablen Punktepolster von drei Zählern auf Arci Scacchi geht es in die drei letzten Spielrunden, nächster Gegner ist der Tabellennachbar Brixen/Milland.

                 
  SSV Bruneck 1962   SK Ehrenburg 1964 3 : 3
1 FM Luciani Valerio 2164 - Erlacher Michael 2186 0,5 - 0,5
2 MK Moling Patrick 2064 - Hengl Christian 2147 0,5 - 0,5
3 Oberhammer Ignaz 1971 - Kapferer Romed 2078 0,5 - 0,5
4 Peintner Andreas 1934 - Babinetz Rainer 1945 0,5 - 0,5
5 Balzarini Franco 1840 - Mairhofer Lino 1716 0 - 1
6 Niederkofler Andreas 1797 - Mairhofer Renè 1710 1 - 0
                 
  Deutschnofen/Alpeng. 2183 - Brixen/Milland 1807 5 - 1
  A.S.D. Arci Scacchi BZ 1742 - J. Richter/Lask Bozen 1953 1 - 5
  SC Gröden 2083 - SK Klausen/Raiffeisen 2015 3,5 - 2,5
  SK Steinegg/Raiffeisen 1612 - SG Kaltern/Tramin 2092 0 - 6

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 7. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = Deutschnofen/Alpengourmet 11 5 1 0 26,5 2118 1857
2 = SG Kaltern/Tramin 10 5 0 1 29,5 2146 1823
3 = SC Gröden 9 4 1 1 24,0 2082 1888
4 = SK Ehrenburg 7 3 1 2 19,0 1975 1985
5 + J. Richter/Lask Bozen 7 3 1 2 17,5 2057 1968
6 - SK Klausen/Raiffeisen 5 2 1 3 19,5 2001 1931
7 + SSV Bruneck 5 2 1 3 12,5 1790 1998
8 - Brixen/Milland 4 1 2 3 16,5 1851 2013
9 = A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 5 9,0 1718 1972
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 6 6,0 1699 2002

 

Jugend

Jugend-Grand-Prix 2018/19

13.01.2019

3. Etappe in Staben/Naturns

Open A (Kat. U18, U14) - Endstand nach 9 Runden:

             
Pos NAME Rtg Kat. Pts   Buc1    BucT 
1 Casadio Niccolò 1456 U14  8.0    46.5    51.5
2 Zuev Mikhail 1418 U18  6.5    48.0    53.0
3 Paparella Nicole S. 1327 f18  6.5    46.0    49.5
4 Klotzner Matthias 1150 U14  6.0    46.5    49.0
5 Gurschler Jan 996 U18  6.0    44.0    47.5
6 Borgese Alessio 1116 U18  5.5    45.5    49.0
7 Perathoner Manuel 978 U18  5.5    43.5    46.0
8 Florian Andreas 1178 U18  5.5    42.0    42.5
9 Lantschner Arnold 1002 U18  5.5    39.0    42.0
10 Lantschner Daniel 813 U18  5.5    33.5    34.0
           
26 Regis Alexander 800 U14  3.5    30.0    30.5
28 Kronbichler Rafael 800 U14  2.0    29.0    29.5

 

50. SMM – 5. Runde

Die Ernüchterung

12.01.2019 (wd) Das neue Schachjahr beginnt für den SSV Bruneck mit einer empfindlichen Niederlage. Nicht in Bestbesetzung reiste man zum wichtigen Auswärtsspiel gegen den Tabellennachzügler SK Klausen/Raiffeisen, insbesondere die Abwesenheit von Patrick Moling wog schwer, sodass die Hoffnungen auf einen Punktgewinn bereits im Vorfeld schwanden. Die Dürerstädter, auf sämtlichen Brettern gemäß Elowertung leicht bis deutlich favorisiert, trumpften auf den vorderen Brettern auf, während Bruneck auf den hinteren Positionen den Schaden in Grenzen hielt. Für das Highlight des Tages sorgte eindeutig der formstarke Antonio Scanferla, welcher überraschend Meisterkandidat Ernst Schrott bezwang.

Die Pleite gegen Klausen kostet den SSV Bruneck zwei weitere Tabellenplätze, der Abstand zu den Abstiegsrängen bleibt jedoch unverändert. In Runde 6 folgt gegen den SK Ehrenburg das bereits letzte echte Heimspiel der Saison 2018/19.

                 
  SK Klausen/Raiffeisen 1990   SSV Bruneck 1774 4,5 : 1,5
1 FM Schacher Gerd 2277 - FM Luciani Valerio 2164 1 - 0
2 M Teutsch Alexander 2049 - Peintner Andreas 1934 1 - 0
3 MK Seebacher Michael 1978 - Balzarini Franco 1840 1 - 0
4 MK Seebacher Reinhard 1927 - Niederkofler Andreas 1797 0,5 - 0,5
5 MK Schrott Ernst 1883 - Scanferla Antonio 1441 0 - 1
6 Schrott Johann 1824 - Peintner Markus 1468 1 - 0
                 
  SK Steinegg/Raiffeisen 1713 - Deutschnofen/Alp. 2183 0 - 6
  SG Kaltern/Tramin 2216 - SC Gröden 2083 2,5 - 3,5
  SK Ehrenburg 1988 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 1870 4 - 2
  J. Richter/Lask Bozen 2070 - Brixen/Milland 1730 3,5 - 2,5

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der der 5. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 + Deutschnofen/Alpengourmet 9 4 1 0 21,5 2105 1867
2 - SG Kaltern/Tramin 8 4 0 1 23,5 2157 1865
3 = SC Gröden 7 3 1 1 20,5 2081 1863
4 + SK Ehrenburg 6 3 0 2 16,0 1977 1989
5 + SK Klausen/Raiffeisen 5 2 1 2 17,0 1998 1900
6 + J. Richter/Lask Bozen 5 2 1 2 12,5 2078 2013
7 - Brixen/Milland 4 1 2 2 15,5 1860 1979
8 - SSV Bruneck 4 2 0 3 9,5 1755 2005
9 = A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 4 8,0 1713 1976
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 5 6,0 1716 1983

 

 

Puschtra Chess Tour - Turnier 3

Das Déjà-vu-Erlebnis

28.12.2018 (wd) Kurz vor Jahresende fand die 2. Auflage der Puschtra Chess Tour ihren feierlichen Abschluss. Unter den 19 Akteuren der dritten Etappe fanden sich mit Lorenz Forer, Wilhelm Rastner und Günther Lang drei Neulinge, welche zwar keine Rolle um den Toursieg spielten, jedoch das Teilnehmerfeld deutlich aufwerteten. Ersterer platzierte sich auf Anhieb auf dem zweiten Tagesrang.

Zur klaren Angelegenheit wurde die Gesamtwertung der U18-Kategorie: Felix Winding vom Schachklub Ehrenburg errang in Abwesenheit seines schärfsten Konkurrenten Pascal Sartore aus Brixen einen ungefährdeten Gesamtsieg und verteidigte demnach seinen Titel aus dem Vorjahr. Die Tagesbestleistung der Junioren erzielte allerdings sein Vereinskollege Thomas Leiter: 3,5 Punkte verhalfen ihm zum Sprung aufs unterste Treppchen in der Gesamtwertung.

Der Kampf um die weiteren Kategorien-Preise verlief ungleich spannender, fielen doch sämtliche Entscheidungen erst in der finalen Spielrunde. Die Ausgangslage wies somit erstaunliche Parallelen zum Turnierverlauf der letzten Ausgabe auf, wobei sich insbesondere für zwei Teilnehmer das Schicksal aus dem Vorjahr wiederholte. Der Führende der B-Kategorie, Werner De Nicolò, vermochte in der dritten Etappe sein Punktekonto nicht mehr zu aufzustocken, wähnte sich jedoch schon auf der Siegerstraße, da seine direkten Gegner bereits in den ersten Runden Federn ließen. Dann blies jedoch wie im Vorjahr Helmuth Pfeifhofer noch ein Konkurrent zur unwiderstehlichen Aufholjagd: Antonio Scanferla erzielte nach verhaltenem Start vier Siege in Folge, den letzten in buchstäblich letzter Sekunde, und schnappte sich auf der Zielgeraden den verdienten Toursieg der B-Kategorie. Walter Zambelli sicherte sich mit einer starken Tagesleistung von 4,5 Punkten den dritten Gesamtrang.

Andreas Peintner, der Leader der A-Kategorie, erwischte nicht seinen besten Tag: eine Niederlage in der vierten Runde machte eine Verbesserung in der Gesamtwertung unmöglich und verdammte ihn somit quasi zur Rolle des Beobachters. Franco Balzarini, sein Bezwinger in besagter Runde, blieb hingegen als letzter Konkurrent um den Toursieg im Rennen, setzte mit zwei weiteren vollen Erfolgen in Runde fünf und sechs nach und hatte es vor der Abschlussrunde plötzlich selbst in der Hand, wie bereits im Showdown des Vorjahres gegen Michael Seebacher den Sack mit einem weiteren Sieg zuzumachen. Sein Finalgegner erwies sich jedoch abermals als unüberwindbare Hürde: der Tauferer Gerold Haidacher spielte wie bereits in der zweiten Etappe, als er den Durchmarsch von Andreas Peintner verhinderte, das Zünglein an der Waage, bezwang Balzarini und landete hinter Peintner und Balzarini auf dem dritten Gesamtrang der A-Kategorie.

Felix Winding veredelte seinen Erfolg in der U18-Wertung mit dem höchsten im Rahmen der Puschtra Chess Tour 2018 erzielten Elo-Zugewinn (+68). Die weiteren Sonderpreise gingen an Antonio Scanferla (+62) und Werner De Nicolò (+48).

 

Kat. A: Gerold Haidacher (3.), Andreas Peintner (1.), Franco Balzarini (2.)

 

PCT-Turnier 3 - Endstand nach der 7. Runde:
                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 3 Balzarini Franco Bruneck A 1871 6,0 26,5 +30
2 1 Forer Lorenz Ehrenburg A 2075 5,5 25,5 -14
3 6 Haidacher Gerold Taufers A 1722 5,0 25,5 +26
4 11 Scanferla Antonio Bruneck B 1466 5,0 21,5 +50
5 14 Zambelli Walter Ehrenburg B 1407 4,5 25,5 +48
6 4 Rastner Wilhelm Ehrenburg A 1789 4,0 27,0 -12
7 5 Niederkofler Andreas Bruneck A 1735 4,0 26,0 -8
8 2 Peintner Andreas Bruneck A 1942 4,0 26,0 -36
9 7 Lang Günther Bruneck A 1666 4,0 22,5 -16
10 19 Leiter Thomas Ehrenburg U18 1000 3,5 24,5 +40
11 9 Oberhammer Günther Bruneck B 1522 3,5 20,0 -30
12 10 Oberhammer Othmar Bruneck B 1473 3,5 19,0 -20
13 12 Peintner Markus Bruneck B 1464 3,0 24,0 -10
14 8 De Nicolò Werner Bruneck B 1532 3,0 23,0 -10
15 13 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1429 3,0 20,0 -12
16 15 Saxl Alexander Wipptal B 1342 3,0 18,0 -16
17 17 Winding Felix Ehrenburg U18 1058 2,5 19,0 +18
18 16 Weger Florian Taufers B 1220 2,0 20,0 -12
19 18 Leiter Harald Ehrenburg U18 1000 1,0 17,5 0*

 

Kat. B: Walter Zambelli (3.), Antonio Scanferla (1.), Werner De Nicolò (2.)

 

PCT-Gesamtwertung - Endstand nach der 3. Etappe:
                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 2 Peintner Andreas Bruneck A 1936 12,0 54,5 -30
2 3 Balzarini Franco Bruneck A 1863 11,5 54,0 +38
3 8 Haidacher Gerold Taufers A 1704 10,5 50,0 +44
4 7 Niederkofler Andreas Bruneck A 1717 10,0 54,0 +10
5 15 Scanferla Antonio Bruneck B 1454 9,0 46,0 +62
6 14 De Nicolò Werner Bruneck B 1474 8,5 54,5 +48
7 16 Zambelli Walter Ehrenburg B 1437 8,0 45,0 +18
8 11 Oberhammer Günther Bruneck B 1516 7,5 46,0 -24
9 10 Lanz Josef Niederdorf B 1571 7,0 45,0 -46
10 17 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1433 7,0 43,5 -16
11 13 Oberhammer Othmar Bruneck B 1479 7,0 42,0 -26
12 19 Weger Florian Taufers B 1200 6,5 41,0 +8
13 21 Winding Felix Ehrenburg U18 1008 6,5 40,0 +68
14 18 Saxl Alexander Wipptal B 1368 6,5 40,0 -42
15 12 Peintner Markus Bruneck B 1482 6,0 50,0 -28
16 23 Sartore Pascal Brixen-Mill. U18 1000 6,0 36,5 +44
17 1 Forer Lorenz Ehrenburg A 2075 5,5 25,5 -14
18 22 Leiter Thomas Ehrenburg U18 1004 5,0 42,5 +36
19 5 Forer Erich Taufers A 1812 5,0 25,0 -6
20 6 Rastner Wilhelm Ehrenburg A 1789 4,0 27,0 -12
21 9 Lang Günther Bruneck A 1666 4,0 22,5 -16
22 4 Caldara Sisto Cortina A 1813 4,0 21,0 -38
23 24 Leiter Harald Ehrenburg U18 1000 3,5 41,0 0
24 20 Hulinskyy Viktor Brixen-Mill. U18 1045 3,0 19,5 +10

 

Kat. U18: Harald Leiter (4.), Felix Winding (1.), Thomas Leiter (3.). Auf dem Bild fehlt Pascal Sartore (2.)

 

Blitz-Mannschaftsmeisterschaft

Triumph im "kleinen" Finale

26.12.18 (wd) Nach dreijähriger Pause beteiligte sich Bruneck heuer wieder am traditionellen Stefansblitzturnier in Gries/Bozen. 20 Vierer-Teams kämpften in zwei Vorrunden um die Qualifikation für das A-Finale, in welchem die drei besten Mannschaften jeder Gruppe den Landesmeistertitel unter sich ausspielen.

Für Bruneck, gemäß Eloliste an Rang 8 gesetzt, erwies sich dies als zu große Hürde. Nach einer durchschnittlichen Vorrunde mit fünf Siegen, einem Remis gegen Richter/Lask 1 und Niederlagen gegen Gries, Klausen 1 und Tramin/Graun musste man sich mit der sicheren Qualifikation für das B-Finale begnügen. In diesem wusste sich das Brunecker Team deutlich zu steigern, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und feierte letztendlich einen souveränen Sieg mit zehn Punkten Vorsprung auf die Mannschaft von Wipptal Schach.

Als fleißigster Punktesammler erwies sich Andreas Peintner (Brett 2), welcher seinen Gegnern in 19 Partien lediglich zwei Punkte zugestand. Franco Balzarini (Brett 1; 12,5 Punkte) und Andreas Niederkofler (Brett 3; 11,5 Punkte) überschritten beide die 60%-Siegesquote, Antonio Scanferla (Brett 4) steuerte bei seinem ersten Einsatz im "Stefansblitz" weitere neun Punkte bei. Günther Oberhammer war für die erste Ehrenburger Mannschaft auf dem zweiten Brett im Einsatz. Der Pustertaler Nachbarklub sorgte mit dem dritten Rang im B-Finale für eine positive Überraschung.

Zum neuen Landesmeister im Mannschaftsblitz kürte sich in einem Herzschlagfinale das Team von Gries vor Klausen/Raiffeisen 1 und Richter/Lask 1. Richter/Lask 2 sicherte sich den Sieg im C-Finale vor Brixen/Milland 2 und Klausen/Raiffeisen 3.

 

Vorrundengruppe A - Endstand:

                 
Rg. ID Mannschaft Sp. + = - MP BP
1 1 Gries 9 8 1 0 25 30,5
2 2 Arci Scacchi 1 9 7 0 2 21 29,0
3 3 Richter/Lask 1 9 6 3 0 21 26,0
4 5 Tramin/Graun 9 5 2 2 17 20,0
5 4 Bruneck 9 5 1 3 16 21,5
6 7 Ehrenburg 1 9 3 1 5 10 16,5
7 6 Brixen/Milland 2 9 3 0 6 9 14,0
8 9 Klausen/Raiffeisen 3 9 3 0 6 9 10,5
9 8 Arci Scacchi 2 9 1 0 8 3 9,0
10 10 Arci Scacchi 4 9 0 0 9 0 3,0

 

Finale B - Endstand:

                 
Rg. ID Mannschaft Sp. + = - MP BP
1 1 Bruneck 10 8 2 0 26 28,5
2 3 Wipptal Schach 10 5 1 4 16 21,5
3 5 Ehrenburg 1 10 4 2 4 14 18,5
4 4 Tramin/Graun 10 3 1 6 10 18,5
5 2 Steinegg/Raiffeisen 10 2 4 4 10 17,0
6 6 Brixen/Milland 3 10 2 2 6 8 16,0

 

 

50. SMM - 4. Runde

Spiel, Satz, Matt

15.12.2018 (wd) "Wenn der Tabellenführer gegen den Tabellendritten spielt, ist der Charakter eines Spitzenspiels gegeben." So der Wortlaut auf der Internetseite des Südtiroler Schachbundes im Vorfeld der Begegnung des SSV Bruneck gegen den Spitzenreiter und Meisterschaftsfavoriten SG Kaltern/Tramin. Wohl auch vorgewarnt durch die sensationelle Niederlage des SC Gröden in der Rienzstadt, entsandte die Spielgemeinschaft aus dem Unterland bis auf eine Ausnahme die Stammformation nach Bruneck. Die sechs Titelträger brachten stolze 13207 Elopunkte auf die Waage, ein historisches Novum in der Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft, zumal ein Team zum ersten Mal den Durchschnitt von 2200 Elopunkten überbot. Bei den Hausherren fehlten hingegen mit FM Valerio Luciani und Andreas Peintner zwei wichtige Stützen.

Wer angesichts dieser Voraussetzungen noch an ein "Wunder von Bruneck" zu glauben wagte, wurde schnell eines Besseren belehrt: Man wehrte sich zwar nach Leibeskräften, schlussendlich blieb dem ersatzgeschwächten Gastgeber auch ein kleines Erfolgserlebnis verwehrt. Nach zweistündiger Spielzeit nahm der Reigen an Niederlagen seinen Lauf, bis schließlich auch die beiden letzten Bretter nach überstandener Zeitkontrolle ihren ungleichen Kampf aufgaben. Bruneck ereilte somit die Höchststrafe, ein "Tennis-Ergebnis", welches man in der bisherigen Heimbilanz der Vereinsgeschichte vergeblich sucht.

Aufgrund der empfindlich hohen Niederlage ist der SSV Bruneck auf den sechsten Platz abgerutscht, nichtsdestotrotz bleibt im Abstiegskampf alles im grünen Bereich. Im neuen Jahr folgt ein Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn SK Klausen/Raiffeisen.

                 
  SSV Bruneck 1721   SG Kaltern/Tramin 2201 0 : 6
1 MK Moling Patrick 2064 - FM Barp Alberto 2402 0 - 1
2 Balzarini Franco 1840 - FM Seresin Francesco 2277 0 - 1
3 Niederkofler Andreas 1797 - FM Paltrinieri Nicholas 2245 0 - 1
4 Lang Günther 1670 - IM Bertagnolli Alexander 2365 0 - 1
5 Peintner Markus 1468 - M Panjkovic Aleksandar 2064 0 - 1
6 De Nicolò Werner 1486 - MK Comai Samuele 1854 0 - 1
                 
  Deutschnofen/Alpeng. 2183 - J. Richter/Lask Bozen 1986 3,5 - 2,5
  Brixen/Milland 1906 - SK Ehrenburg 1956 3 - 3
  A.S.D. Arci Scacchi BZ 1699 - SK Klausen/Raiffeisen 2015 1,5 - 4,5
  SC Gröden 2089 - SK Steinegg/Raiffeisen 1717 5,5 - 0,5

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 4. Runde: 

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SG Kaltern/Tramin 8 4 0 0 21,0 2142 1810
2 = Deutschnofen/Alpengourmet 7 3 1 0 15,5 2085 1905
3 + SC Gröden 5 2 1 1 17,0 2081 1775
4 + Brixen/Milland 4 1 2 1 13,0 1892 1956
5 + SK Ehrenburg 4 1 2 1 12,0 1974 2019
6 - SSV Bruneck 4 2 0 2 8,0 1751 2008
7 + SK Klausen/Raiffeisen 3 1 1 2 12,5 2000 1932
8 - J. Richter/Lask Bozen 3 1 1 2 9,0 2080 2084
9 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 3 6,0 1674 1973
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 4 6,0 1717 1934

 

Jugend

Jugend-Grand-Prix 2018/19

08.12.2018

2. Etappe in Deutschnofen

Open A (Kat. U18 + U14) - Endstand nach 7 Runden:

             
Pos Name Rtg Kat. Pts   Buc1    BucT 
1 Zuev Mikhail 1415 U18 6,0 25,0 28,0
2 Paparella Nicole S. 1318 f18 5,0 29,0 32,0
3 Sartore Pascal 951 U14 5,0 28,5 30,5
4 Borgese Alessio 1092 U18 5,0 25,5 28,5
5 Haller Quentin 1287 U14 5,0 25,0 28,0
6 Florian Andreas 1169 U18 5,0 25,0 27,0
7 Niederfriniger Jakob 1151 U14 5,0 24,5 25,5
8 Klotzner Matthias 1162 U14 4,5 25,5 27,0
9 Klotzner Jakob 1283 U14 4,0 29,0 32,5
10 Leiter Thomas 1033 U14 4,0 28,0 30,0
           
27 Colleselli Daniel 800 U18 3,0 18,0 19,5
35 Regis Alexander 850 U14 1,5 17,0 18,0

 

Puschtra Chess Tour – Turnier 2

Im Konzert der Großen

07.12.2018 (wd) Schachfiguren gegen König Fußball und Krampushorde: mit ungewohnten Gegnern hatte es die zweite Etappe der Puschtra Chess Tour aufzunehmen. Immerhin 16 Schachbegeisterte fanden trotz „Derby d'Italia“ und einer Großveranstaltung in der Brunecker Innenstadt den Weg ins Clubhaus Mikado. Das überschaubare Teilnehmerfeld sorgte umso mehr für spannende und ausgeglichene Duelle, zahlreiche Begegnungen gingen über die volle Distanz und wurden erst in sprichwörtlich letzter Sekunde entschieden.

Zum Spieler des Abends avancierte einer der jüngsten Teilnehmer: Felix Winding vom Schachklub Ehrenburg düpierte im Turnierverlauf gleich mehrere erfahrene Gegner, erzielte nach Startschwierigkeiten vier Siege in Folge und wurde erst in der letzten Runde auf dem Spitzenbrett vom Etappensieger gestoppt. Das höchste Eloplus des Tages (+58) und die Führung in der U18-Gesamtwertung waren der verdiente Lohn für eine tolle Vorstellung. Der Brixner Pascal Sartore bestätigte mit drei Punkten sein starkes Ergebnis aus der ersten Etappe und bleibt Winding in der Kategorie der Junioren dicht auf den Fersen.

Andreas Peintner erfüllte abermals seine Rolle als Elofavorit, sicherte sich mit sechs Zählern auch den Gesamtsieg der zweiten Etappe und liegt in der Gesamtwertung der A-Kategorie mit einem komfortablen Vorsprung von zwei Punkten in Front. Einzig der Zweitplatzierte Gerold Haidacher (5,5 Punkte) vermochte ihn im Turnierverlauf zu bezwingen und sorgte dafür, dass sich theoretisch noch ein Quartett (Niederkofler, Haidacher, Balzarini und Forer) kleine Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen darf. Andreas Niederkofler landete wie bereits in Etappe 1 mit fünf Zählern auf dem dritten Tagesrang.

Die B-Kategorie brachte ebenfalls ein „altes“ Siegergesicht hervor: Werner De Nicolò (4,5 Punkte) gewann auch die zweiten Etappe, sorgte in der Gesamtwertung für eine deutliche Führung und übernahm in der Elo-Sonderwertung (+58) das Kommando. Das Ehrenburger Duo Jakob Harrasser und Walter Zambelli komplettierte mit jeweils 3,5 Zählern das Podest der B-Kategorie.

Die Puschtra Chess Tour findet am 28.12. mit der dritten und letzten Etappe sowie der Kür der Gesamtsieger ihren feierlichen Abschluss.

 

PCT-Turnier 2 - Endstand nach der 7. Runde:

                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 1 Peintner Andreas Bruneck A 1940 6,0 27,5 +2
2 4 Haidacher Gerold Taufers A 1704 5,5 24,5 +18
3 3 Niederkofler Andreas Bruneck A 1723 5,0 27,0 +12
4 2 Forer Erich Taufers A 1812 5,0 25,0 -6
5 6 De Nicolò Werner Bruneck B 1494 4,5 27,0 +38
6 16 Winding Felix Ehrenburg U18 1000 4,0 21,0 +58
7 9 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1439 3,5 21,5 -10
8 10 Zambelli Walter Ehrenburg B 1429 3,5 19,5 -22
9 8 Scanferla Antonio Bruneck B 1464 3,0 28,5 +2
10 7 Peintner Markus Bruneck B 1482 3,0 26,0 -18
11 5 Lanz Josef Niederdorf B 1549 3,0 25,0 -24
12 12 Weger Florian Taufers B 1222 3,0 19,5 -2
13 13 Sartore Pascal Brixen-Mill. U18 1014 3,0 16,5 +30
14 11 Saxl Alexander Wipptal B 1378 2,5 22,5 -36
15 14 Leiter Harald Ehrenburg U18 1002 1,0 21,5 -2*
16 15 Leiter Thomas Ehrenburg U18 1000 0,5 18,0 0*

 

PCT-Gesamtwertung - Zwischenstand nach der 2. Etappe:

                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 1 Peintner Andreas Bruneck A 1936 12,0 54,5 +6
2 5 Niederkofler Andreas Bruneck A 1717 10,0 54,0 +18
3 6 Haidacher Gerold Taufers A 1704 10,0 49,5 +18
4 11 De Nicolò Werner Bruneck B 1474 8,5 54,5 +58
5 12 Scanferla Antonio Bruneck B 1454 7,0 53,0 +12
6 7 Lanz Josef Niederdorf B 1571 7,0 45,0 -46
7 14 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1433 7,0 43,5 -4
8 13 Zambelli Walter Ehrenburg B 1437 6,5 43,5 -30
9 16 Weger Florian Taufers B 1200 6,5 41,0 +20
10 15 Saxl Alexander Wipptal B 1368 6,0 44,5 -26
11 18 Winding Felix Ehrenburg U18 1008 6,0 38,0 +50
12 20 Sartore Pascal Brixen-Mill. U18 1000 6,0 36,5 +44
13 2 Balzarini Franco Bruneck A 1863 5,5 27,5 +8
14 4 Forer Erich Taufers A 1812 5,0 25,0 -6
15 8 Oberhammer Günther Bruneck B 1516 4,0 26,0 +6
16 3 Caldara Sisto Cortina A 1813 4,0 21,0 -38
17 21 Leiter Harald Ehrenburg U18 1000 3,5 41,0 0
18 10 Oberhammer Othmar Bruneck B 1479 3,5 23,0 -6
19 9 Peintner Markus Bruneck B 1482 3,0 26,0 -18
20 17 Hulinskyy Viktor Brixen-Mill. U18 1045 3,0 19,5 +10
21 19 Leiter Thomas Ehrenburg U18 1004 2,0 36,0 -4

 

50. SMM - 3. Runde

Voll auf Kurs

01.12.2018 (wd) Eine Woche nach dem sensationellen Sieg gegen Gröden setzte Bruneck im Eggental seinen Erfolgslauf fort. Im wichtigen Abstiegsduell gegen den SK Steinegg/Raiffeisen konnte man erstmals FM Valerio Luciani aufbieten und ging als Favorit in die Begegnung. IM Josko Mukic fehlte erneut im Kader des jungen Heimteams, nichtsdestotrotz präsentierte sich der ersatzgeschwächte Gastgeber als zähe Mannschaft und gestaltete die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen.

Andreas Niederkofler stellte nach ein paar ungenauen Zügen seines Gegners eine frühe Führung her, welche der formstarke Martin Pichler mit etwas Glück ausgleichen konnte: Patrick Moling wähnte sich mit zwei Mehrbauern bereits auf der Siegerstraße, als er ein folgenschweres Schachgebot mit Mattfolge übersah und die Niederlage quittieren musste. Nach einem Remis von Antonio Scanferla stellte Franco Balzarini erneut die Weichen auf Sieg, indem er mittels Kombination eine Figur und wenig später seine Partie gewann.

Die Aufmerksamkeit galt ab sofort den beiden wohl komplexesten Partien des Abends: Andreas Peintner stand in einer schwierigen Position vor der Möglichkeit, die Stellung zu öffnen, entschied sich angesichts der Geschehnisse auf dem ersten Brett jedoch für die Sicherheitsvariante, welche letztendlich zum Remis führte und den Punktgewinn fixierte. Am Spitzenbrett musste FM Valerio Luciani all seine Schachkünste aufbringen, um eine ungünstige Position zu retten und sich den Attacken von Stefan Engl zu erwehren. Unter Siegzwang und Zeitnot überzog der junge Steinegger die Stellung, somit setzte Luciani einen glücklichen Schlusspunkt unter den Brunecker Arbeitssieg.

Als "Gewinner der Runde" hat der SSV Bruneck den Sprung ins obere Tabellendrittel geschafft und den Abstand auf die Abstiegszone um einen Zähler vergrößert. In Runde vier folgt ein Heimspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter SG Kaltern/Tramin.

                 
  SK Steinegg/Raiffeisen 1717   SSV Bruneck 1873 2 : 4
1 MK Engl Stefan 1999 - FM Luciani Valerio 2164 0 - 1
2 MK Pichler Martin 1824 - MK Moling Patrick 2064 1 - 0
3 Engl Alexander 1811 - Peintner Andreas 1934 0,5 - 0,5
4 Lantschner Carmen 1695 - Balzarini Franco 1840 0 - 1
5 Schroffenegger Simon 1456 - Niederkofler Andreas 1797 0 - 1
6 Schgaguler Günther 1515 - Scanferla Antonio 1441 0,5 - 0,5
                 
  SC Gröden 2089 - Deutschnofen/Alpeng. 2028 3 - 3
  SG Kaltern/Tramin 2070 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 1596 5,5 - 0,5
  SK Klausen/Raiffeisen 2015 - Brixen/Milland 1928 3 - 3
  SK Ehrenburg 2003 - J. Richter/Lask Bozen 2122 3 - 3

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 3. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SG Kaltern/Tramin 6 3 0 0 15,0 2123 1840
2 = Deutschnofen/Alpengourmet 5 2 1 0 12,0 2053 1878
3 + SSV Bruneck 4 2 0 1 8,0 1761 1944
4 - SC Gröden 3 1 1 1 11,5 2078 1794
5 - Brixen/Milland 3 1 1 1 10,0 1888 1956
6 - SK Ehrenburg 3 1 1 1 9,0 1980 2057
7 + J. Richter/Lask Bozen 3 1 1 1 6,5 2111 2051
8 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 2 4,5 1666 1959
9 = SK Klausen/Raiffeisen 1 0 1 2 8,0 1994 2010
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 3 5,5 1717 1882

 

50. SMM - 2. Runde

Der Coup

24.11.2018 (wd) SSV Bruneck gegen den Rekordmeister Gröden - ein Blick ins Vereinsarchiv verheißt nichts Gutes, enden die Aufeinandertreffen doch zumeist mit Ernüchterung und einer Niederlage. Der letzte volle Erfolg gegen den Angstgegner datiert (von drei Siegen als SG Bruneck/Brixen abgesehen) aus der A-Liga-Saison 1985/86 und kaum etwas sprach dafür, dass diese Serie ausgerechnet am zweiten Spieltag der Saison 2018/19 ein Ende finden sollte: Bruneck ging auf sämtlichen Brettern als klarer Elo-Underdog in die Begegnung und spielte erneut ohne das Spitzenbrett FM Valerio Luciani, während auf Seiten der Gäste Stammspieler Thomas Moroder fehlte. Dem statistischen Vorgeplänkel zum Trotz kam schließlich alles anders, und Zaungast Günther Oberhammer wurde Zeuge eines denkwürdigen Abends.

Den Auftakt machte Sektionsleiter Andreas Peintner, welcher bereits nach 15 Zügen und raschem Abtausch sämtlicher Schwerfiguren eine Punkteteilung erzielte. Günther Lang erreichte in einer zügig geführten Partie ein ausgeglichenes Springerendspiel, in welchem sich Ungenauigkeiten im Spiel seines Kontrahenten einschlichen. Im "Generationenduell" setzte sich letztendlich Erfahrung gegen Jugend durch: 1,5 - 0,5 für Bruneck. Rainer Demetz gelang postwendend der Ausgleich, indem er Andreas Niederkofler mithilfe einer Kombination zwei Bauern abnahm und wenig später den vollen Zähler für die Gäste an Land zog.

Auf dem fünften Brett vollzog sich indessen die spielentscheidende Wende: Markus Peintner war nach einem verfrühten Damenausflug mit Bauernverlust bereits ins Hintertreffen geraten und setzte angesichts der misslichen Lage alles auf eine Karte: er ließ einem Qualitätsopfer noch ein Turmopfer folgen und beendete seine "mission impossible" unter unfreiwilliger Mithilfe des Gegners mit einem Erstickungsmatt. Markus bestätigte mit diesem glücklichen Erfolg einen starken Aufwärtstrend und beendete gleichzeitig eine lange Durststrecke: sein letzter A-Liga-Sieg gelang ihm in der Saison 1991/92, der letzte volle Punktgewinn in einer Meisterschaftspartie vor mittlerweile sechs Jahren - und dies ausgerechnet gegen denselben Kontrahenten.

Patrick Moling hatte sich in der Zwischenzeit unter erheblicher Zeitnot seines Gegnerspielers FM Stefano Bonagura einen klaren Stellungsvorteil erarbeitet. Der starke Druck am Königsflügel gipfelte in einer sehenswerten Kombination samt Figurengewinn, bald darauf war der Brunecker Überraschungserfolg besiegelt. Schließlich fand noch der aussichtslose Kampf von Franco Balzarini, welcher bereits früh eine Figur eingebüßt hatte, ein angesichts des bereits fixierten Mannschaftssieges leicht zu verschmerzendes Ende.

Mit dem unerwarteten doppelten Punktgewinn im Gepäck trifft der SSV Bruneck bereits am nächsten Wochenende auswärts auf das aktuelle Tabellenschlusslicht SK Steinegg/Raiffeisen.

                 
  SSV Bruneck 1796   SC Gröden 2056 3,5 : 2,5
1 MK Moling Patrick 2064 - FM Bonagura Stefano 2213 1 - 0
2 Peintner Andreas 1934 - MK Stephan Moroder 2149 0,5 - 0,5
3 Balzarini Franco 1840 - M Bernardi Ruben 2154 0 - 1
4 Niederkofler Andreas 1797 - MK Demetz Rainer 2177 0 - 1
5 Peintner Markus 1468 - Dejori David 1827 1 - 0
6 Lang Günther 1670 - Casadio Niccolò 1814 1 - 0
                 
  Deutschnofen/Alpeng. 2071 - SK Ehrenburg 1932 3,5 - 2,5
  J. Richter/Lask Bozen 2096 - SK Klausen/Raiffeisen 1990 3,5 - 2,5
  Brixen/Milland 1807 - SG Kaltern/Tramin 2137 2,5 - 3,5
  A.S.D. Arci Scacchi BZ 1844   SK Steinegg/Raiffeisen 1717 4 - 2

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 2. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SG Kaltern/Tramin 4 2 0 0 9,5 2149 1962
2 + Deutschnofen/Alpengourmet 4 2 0 0 9,0 2065 1773
3 - SC Gröden 2 1 0 1 8,5 2073 1677
4 = Brixen/Milland 2 1 0 1 7,0 1868 1927
5 = SK Ehrenburg 2 1 0 1 6,0 1969 2025
6 + SSV Bruneck 2 1 0 1 4,0 1705 2058
6 + A.S.D. Arci Scacchi BZ 2 1 0 1 4,0 1701 1903
8 + J. Richter/Lask Bozen 2 1 0 1 3,5 2106 2076
9 - SK Klausen/Raiffeisen 0 0 0 2 5,0 1984 2051
10 - SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 2 3,5 1717 1886

 

Jugend

Jugend-Grand-Prix 2018/19

18.11.2018

1. Etappe in Tramin

Open A (Kat. U18 + U14) - Endstand nach 9 Runden: 

             
Pos Name Rtg Kat. Pts   Buc1    BucT 
1 Klotzner Jakob 1220 U14 7,0 50,5 54,0
2 Zuev Mikhail 1418 U18 7,0 49,0 53,5
3 Haller Quentin 1248 U14 7,0 48,5 53,0
4 Casadio Niccolò 1468 U14 7,0 48,0 52,0
5 Paparella Nicole S. 1279 f18 7,0 47,0 51,0
6 Leiter Thomas 967 U14 6,0 43,5 47,5
7 Gitterle Leon 1009 U18 5,5 45,0 46,0
8 Maier Felix 1137 U18 5,5 44,5 47,5
9 Winding Felix 920 U18 5,5 44,0 47,5
10 Borgese Alessio 1080 U18 5,5 42,0 46,0
           
28 Regis Alexander 853 U14 4,0 30,5 31,5
32 Colleselli Daniel 800 U18 3,5 34,5 34,5
35 Kronbichler Rafael 800 U14 3,0 28,5 28,5

 

Puschtra Chess Tour - Turnier 1

Hausherren in Front

16.11.2018 (wd) Die Puschtra Chess Tour wurde 2017 ins Leben gerufen, um Spielern, welche vereinsübergreifend an mehreren Abenden in kurzen Turnieren ihre Kräfte messen möchten, eine Plattform zu bieten. Zumal das Angebot von zahlreichen Schachfreunden aus der nähreren Umgebung gut angenommen wurde, entschied sich der SSV Bruneck zu einer Fortsetzung dieser Turnierserie. Der ersten Etappe des Jahres 2018 wohnten insgesamt 19 Teilnehmer bei, neben Teilnehmern des Veranstalters waren auch die Vereine Ehrenburg, Taufers, Brixen-Milland, Niederdorf, Wipptal sowie Cortina vertreten. Unter den Schachbegeisterten fanden sich erfreulicherweise fünf Jugendliche, wobei die Brixner Pascal Sartore und Viktor Hulinskyy sich nach der ersten Etappe mit jeweils drei Punkten an die Spitze der U18-Wertung setzten.

Dominiert wurde der Abend von Mitgliedern des ausrichtenden Vereins: Andreas Peintner, Franco Balzarini und Andreas Niederkofler erzielten in ihren direkten Duellen jeweils einen Sieg und eine Niederlage und belegten die ersten drei Plätze. Knappste Verhältnisse herrschten in der B-Kategorie (Elo < 1600), dank Feinwertung blieb auch hier das Podium mit Werner De Nicolò, Günther Oberhammer und Antonio Scanferla in Brunecker Hand. Florian Weger vom Schachklub Taufers erspielte den höchsten Elo-Zugewinn und demnach eine knappe Führung in der Spezialwertung.

Die zweite Etappe findet am 07.12.2018 statt. Für die Gesamtwertung ist ein Streichresultat vorgesehen, somit sind auch für jederzeit willkommene Quereinsteiger noch alle Chancen offen.

 

PCT 2018 - Turnier 1, Endstand nach der 7. Runde:

                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 1 Peintner Andreas Bruneck A 1936 6,0 27,0 +4
2 2 Balzarini Franco Bruneck A 1863 5,5 27,5 +8
3 4 Niederkofler Andreas Bruneck A 1717 5,0 27,0 +6
4 5 Haidacher Gerold Taufers A 1704 4,5 25,0 0
5 9 De Nicolò Werner Bruneck B 1474 4,0 27,5 +20
6 7 Oberhammer Günther Bruneck B 1516 4,0 26,0 +6
7 10 Scanferla Antonio Bruneck B 1454 4,0 24,5 +10
8 3 Caldara Sisto Cortina A 1813 4,0 21,0 -38
9 6 Lanz Josef Niederdorf B 1571 4,0 20,0 -22
10 8 Oberhammer Othmar Bruneck B 1479 3,5 23,0 -6
11 13 Saxl Alexander Wipptal B 1368 3,5 22,0 +10
12 12 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1433 3,5 22,0 +6
13 14 Weger Florian Taufers B 1200 3,5 21,5 +22
14 11 Zambelli Walter Ehrenburg B 1437 3,0 24,0 -8
15 19 Sartore Pascal Brixen-Mill. U18 1000 3,0 20,0 +14
16 15 Hulinskyy Viktor Brixen-Mill. U18 1045 3,0 19,5 +10
17 18 Leiter Harald Ehrenburg U18 1000 2,5 19,5 +2
18 16 Winding Felix Ehrenburg U18 1008 2,0 17,0 -8*
19 17 Leiter Thomas Ehrenburg U18 1004 1,5 18,0 -4*

 

50. SMM – 1. Runde

Auf verlorenem Posten

10.11.2018 (wd) Keine allzu große Hoffnungen hatte der SSV Bruneck in das Auftaktspiel gegen den amtierenden Südtiroler Mannschaftsmeister SK Deutschnofen/Alpengourmet gesetzt. Im Aufgebot fehlten die beiden Spitzenbretter FM Valerio Luciani und Patrick Moling, zudem waren weitere kurzfristige Absagen zu verkraften. Dieser Umstand verhalf Jugendspieler Daniel Colleselli zu seiner ersten Meisterschaftspartie, in welcher er sich auf Anhieb achtbar schlug.

Der haushohe Favorit aus dem Eggental konnte das Fehlen von IM Fabrizio Manca problemlos verschmerzen und münzte spätestens im Endspiel das deutliche Elo-Übergewicht in volle Punkte um. Schließlich lag es an Markus Peintner, dass der SSV Bruneck der Höchststrafe entging: Der „Verteidigungskünstler“ zeigte zum wiederholten Male, dass er mit den schwarzen Steinen gegen nominell deutlich stärkere Gegner mithalten kann und erzielte mit einem Remis gegen Markus Thurner einen Achtungserfolg.

Nach der ersten Runde zieren die drei designierten Meisterschaftskandidaten Kaltern/Tramin, Gröden und Deutschnofen die Tabellenspitze. Insbesondere die Spielgemeinschaft aus dem Unterland wusste zu beeindrucken und schickte den Vorjahresdritten Richter/Lask Bozen mit einem 6:0-Kantersieg nach Hause. Das gleiche Schicksal ereilte Aufsteiger Arci Bozen gegen den SC Gröden, letzterer ist in Runde zwei in Bruneck zu Gast.

                 
  SSV Bruneck 1613   Deutschnofen/Alp. 2059 0,5 : 5,5
1 Peintner Andreas 1934 - FM Dappiano Andrea 2274 0 - 1
2 Balzarini Franco 1840 - FM Zamengo Fulvio 2309 0 - 1
3 Niederkofler Andreas 1797 - FM Micheli Carlo 2218 0 - 1
4 Scanferla Antonio 1441 - MK Tonina Filippo 1976 0 - 1
5 Peintner Markus 1468 - MK Thurner Markus 1913 0,5 - 0,5
6 Colleselli Daniel   - Gibitz Othmar 1663 0 - 1
                 
  SC Gröden 2089 - A.S.D. Arci Scacchi BZ 1557 6 - 0
  SK Steinegg/Raiffeisen 1717 - Brixen/Milland 1928 1,5 - 4,5
  SG Kaltern/Tramin 2161 - J. Richter/Lask Bozen 2116 6 - 0
  SK Klausen/Raiffeisen 1978   SK Ehrenburg 2005 2,5 - 3,5

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 1. Runde:

                 
Rg Team P + = - BP Elo ARO
1 SC Gröden 2 1 0 0 6,0 2089 1557
1 SG Kaltern/Tramin 2 1 0 0 6,0 2161 2116
3 Deutschnofen/Alpengourmet 2 1 0 0 5,5 2059 1613
4 Brixen/Milland 2 1 0 0 4,5 1928 1717
5 SK Ehrenburg 2 1 0 0 3,5 2005 1978
6 SK Klausen/Raiffeisen 0 0 0 1 2,5 1978 2005
7 SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 1 1,5 1717 1928
8 SSV Bruneck 0 0 0 1 0,5 1613 2059
9 J. Richter/Lask Bozen 0 0 0 1 0,0 2116 2161
9 A.S.D. Arci Scacchi BZ 0 0 0 1 0,0 1557 2089

 

Ankündigung

 

Jugend

Im Rampenlicht

12.05.2018 (wd) Bereits zum dritten Mal in der Saison 2017/18 trafen sich Pustertals Nachwuchskräfte zu einem freundschaftlichen Teamwettbewerb. Der Schachklub Taufers hatte unter der Regie von Gerold Haidacher ideale Rahmenbedingungen inklusive tollem Buffet und Preisen geschaffen, sodass einem geselligen und intensiven Schachnachmittag nichts im Wege stand. Die jugendlichen Akteure durften sich wie die Meister von Morgen fühlen, spielten sie doch sprichwörtlich auf großer Bühne, nämlich auf jener des Bürgersaales.

Vier Teams zu je drei Spielern traten in einer Hin-und Rückrunde gegeneinander an, die Partien wurden wie gewohnt mit 15 Minuten Bedenkzeit ausgetragen. An der Spitze erfolgte ein Durchmarsch des routinierten Ehrenburger Teams, welches alle sechs Begegnungen für sich entschied und den Gegnern lediglich in der Hinrunde drei Brettpunkte überließ. Dahinter zeichnete sich ein spannender Dreikampf zwischen Bruneck, Taufers 1 und Taufers 2 (mit Ehrenburger Verstärkung) ab. In der letzten Runde verteidigte Taufers 1 mit einem Remis gegen Bruneck den Silberrang. Die Rienzstädter überholten ihrerseits mit dem Punktgewinn die zweite Tauferer Mannschaft und klassierten sich an der dritten Stelle.

 

Jugend-Teamwettbewerb in Sand in Taufers, Endstand: 

                       
R Team E   T1   B   T2   MP BP
1 Ehrenburg x x 2 3 2 3 2 3 12 15
2 Taufers 1 1 0 x x 2,5 1,5 1 2 5 8
3 Bruneck 1 0 0,5 1,5 x x 1,5 2,5 4 7
4 Taufers 2 1 0 2 1 1,5 0,5 x x 3 6

 

Jugend

Youth Team Championship 2018

21.04.2018 (wd) Fünfzehn Jugendmannschaften beteiligten sich an der Youth Team Championship 2018, welche vom regionalen Schachverband Südtirol gemeinsam mit dem gastgebenden Verein ASK Niederdorf ausgetragen wurde. Unter dem klingenden Namen „Schachmatt mit der Dame im Spiel“ gingen Brunecks Nachwuchskräfte Milica, Daniel, Alexander und Rafael an den Start. Im siebenrundigen Turnier konnten zwei Mannschaftssiege errungen werden, in der Endabrechnung stand ein der Setzliste entsprechender 13. Rang zu Buche.

Der Jugendwettbewerb wurde dominiert vom Trio „I Cigni“ der Spielgemeinschaft Richter/Lask-Bozen, welches sämtliche Partien für sich entscheiden konnte. Die „Chess Boys“ (SK Volksbank Lienz) und die „Großen Traminer Wudelen“ (SG Kaltern/Tramin) komplettierten das Podest, die „Kleinen Wudelen“ (SG Kaltern/Tramin) wurden als bestes U12-Team ausgezeichnet.

 

Youth Team Championship 2018, Endstand nach 7 Runden:

                 
Rg. Snr Team Anz   +    =    -   Wtg1   Wtg2 
1 1 I Cigni 7 7 0 0 14 19,0
2 2 Chess Boys 7 5 1 1 11 14,0
3 3 Große Traminer Wudelen 7 4 2 1 10 16,0
4 9 Weißer Turm 7 3 2 2 8 10,5
5 7 ADJ I duri 7 4 0 3 8 10,0
6 4 All In 7 3 1 3 7 11,5
7 10 Kleine Wudelen (u12) 7 2 3 2 7 10,5
8 8 Schachbrettflitzer 7 2 2 3 6 11,0
9 6 Bambini scacchi 7 3 0 4 6 10,5
10 5 Gröden 2 7 3 0 4 6 9,0
11 11 Arci Picchia (u12) 7 2 2 3 6 8,5
12 14 I Barracuda (u12) 7 1 3 3 5 9,0
13 13 Schachmatt mit der Dame im Spiel 7 2 1 4 5 7,5
14 12 Gli Assi 7 1 2 4 4 6,0
15 15 Gli Unicorni 7 0 2 5 2 4,5

 

SMM-Statistik

Zeugnis für die A-Spieler

05.04.2018 (wd) Nach Beendigung der Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft hat der Südtiroler Schachbund die Auswertung der Einzelergebnisse vorgenommen. Sämtliche Stammspieler des SSV Bruneck blieben im Rahmen ihrer Eloerwartung, dementsprechend liegen die Variationen ausnahmslos im einstelligen Bereich. Größere Veränderungen ergaben sich bei den Reservespielern, wobei Antonio Scanferla den höchsten Zuwachs (+25) verbuchen konnte. Patrick Moling und Andreas Peintner sammelten mit jeweils 3,5 Zählern die meisten Brettpunkte, letzterer kam am häufigsten zum Einsatz.

 

Die Einzelergebnisse:

                     
Name + = - Pkt Anz % Br Elo ARO Var
Moling Patrick 3 1 3 3,5 7 50,0 1,6 2060 2081 +4
Peintner Andreas 2 3 3 3,5 8 43,8 2,4 1942 1941 -8
Niederkofler Andreas 2 2 3 3,0 7 42,9 3,7 1789 1897 +8
Luciani Valerio 1 3 1 2,5 5 50,0 1,0 2168 2114 -4
Balzarini Franco 2 1 4 2,5 7 35,7 3,6 1845 1939 -5
Scanferla Antonio 1 2 3 2,0 6 33,3 5,8 1416 1741 +25
Oberhammer Ignaz 1 0 0 1,0 1 100 4,0 1914 1796 +5
Peintner Markus 0 2 4 1,0 6 16,7 4,7 1456 1896 +12
De Nicolò Werner 0 1 2 0,5 3 16,7 4,3 1476 1965 +10
Lang Günther 0 0 1 0,0 1 0,0 6,0 1686 1652 -17
Oberhammer Günther 0 0 1 0,0 1 0,0 6,0 1526 1841 -4
Lanz Josef 0 0 2 0,0 2 0,0 4,5 1603 1912 -16
  12 15 27 19,5 54 36,1   1782 1932 +10

 

Die A-Liga-Spieler mit mindestens sechs Einsätzen wurden für die vom Südtiroler Schachbund ermittelte Spezialwertung der besten Einzelleistungen berücksichtigt. Für Andrea Dappiano wurde die höchste Elo-Performance errechnet, weitere drei Vertreter von Deutschnofen/Alpengourmet in den Top-Ten sprechen für die mannschaftliche Geschlossenheit des neuen Landesmeisters. Brunecks zweites Brett Patrick Moling belegt mit einer Eloleistung von 2081 Punkten den 16. Platz.

 

Die besten Spieler der 48. SMM 2016/17 - Landesliga A

               
Rg. Tit Name Elo Mannschaft Pkt. Sp Perf.
1 FM Dappiano Andrea 2258 SK Deutschnofen/Alpengourmet 7,5 8 2437
2 FM Seresin Francesco 2191 Gröden 5,5 7 2433
3 IM Manca Federico 2411 SK Deutschnofen/Alpengourmet 6,5 9 2363
4 FM Zamengo Fulvio 2304 SK Deutschnofen/Alpengourmet 7,5 8 2340
5 FM Schacher Gerd 2282 SK Klausen 3,5 7 2250
6 M Moncher Stefano 2182 J. Richter/Lask Bozen 6,0 9 2239
7 FM Micheli Carlo 2235 SK Deutschnofen/Alpengourmet 8,0 9 2226
8 FM Gatterer Florian 2284 SK Ehrenburg 3,0 6 2223
9 FM De Eccher Stefano 2195 J. Richter/Lask Bozen 3,5 8 2209
10 M Bernardi Ruben 2107 Gröden 7,5 9 2182
             
16 MK Moling Patrick 2060 SSV Bruneck 3,5 7 2081
33   Peintner Andreas 1942 SSV Bruneck 3,5 8 1898
36   Niederkofler Andreas 1789 SSV Bruneck 3,0 7 1847
37   Balzarini Franco 1845 SSV Bruneck 2,5 7 1837
50   Peintner Markus 1456 SSV Bruneck 1,0 6 1623
52   Scanferla Antonio 1416 SSV Bruneck 2,0 6 1616

 

Jugend

Jugend-Grand-Prix 2017/18

29.03.2018 (wd) Kürzlich fand in Lichtenberg die diesjährige Jugend-GP-Saison ihren feierlichen Abschluß. Andreas Florian (U18, SG Kaltern/Tramin), Nicole Samantha Paparella (U18 Mädchen, Steinegg), Niccolò Casadio (U14, Richter/Lask Bozen), Matthias Klotzner (U12, Merania), Anna Giacomazzi (U12 Mädchen, Arci Scacchi) und Jakob Niederfriniger (U10, Lichtenberg) wurden als Sieger der aus fünf Etappen bestehenden Turnierserie ausgezeichnet. Brunecks Jugendspieler spielten mit ein bis zwei Teilnahmen in der Gesamtwertung eine kleinere Rolle. Milica Misic errang in ihrer Kategorie einen ersten und zweiten Etappenrang, dies reichte für den dritten Platz in der U18-Gesamtwertung der Mädchen.

Jugend-GP 2017/18 - Gesamtwertung nach 5 Etappen: 

       
U18F Name Verein Pkt.
1. Paparella Nicole S. Steinegg 92,0
2. Paparella Aurora C. Richter/Lask 49,0
3. Misic Milica Bruneck 42,0
       
U18 Name Verein Pkt.
1. Florian Andreas Kaltern/Tramin 82,0
2. Arato Francesco Arci Scacchi 71,0
3. Maier Felix Kaltern/Tramin 53,0
     
21. Colleselli Daniel Bruneck 6,0
       
U14 Name Verein Pkt.
1. Casadio Niccolò Richter/Lask 89,0
2. Zuev Mikhail Merania 85,5
3. Haller Quentin Wipptal 70,5
     
24. Kronbichler Rafael Bruneck 4,0
29. Campidell Felix Bruneck 1,0
       
U12 Name Verein Pkt.
1. Klotzner  Matthias Merania 90,0
2. Piazza Alex Gröden 74,0
3. Comploi Gabriel Brixen/Milland 58,0
     
14. Regis Alexander Bruneck 10,0

 

49. SMM - 9. Runde

Das rettende Ufer

10.03.2018 (wd) Showdown im Eggental: das Pfarrheim in Deutschnofen war Schauplatz der gemeinsamen A- und B-Liga-Finalrunde. Angesichts der akuten Abstiegsgefahr ließ der SSV Bruneck nichts unversucht, mobilisierte alle verfügbaren Kräfte und schaffte es, zur Begegnung gegen den bereits abgestiegenen SC Naturns Jambo erstmals in Topbesetzung anzutreten. Zusätzlich war man auf Schützenhilfe angewiesen, galt es doch gegen die direkten Gegner Gries und Steinegg jeweils zwei Punkte (gegen Steinegg zusätzlich 3,5 Brettpunkte) aufzuholen. Ehrenburg (zwei Punkte und sechs Brettpunkte Vorsprung) genügte bereits ein halber Brettpunkt, um sich sämtlicher Abstiegssorgen zu entledigen. Besagtes Trio traf ausgerechnet auf Richter-Lask Bozen (3.) , Gröden (2.) und Deutschnofen (1.) und hatte demnach eine deutlich größere Hürde als der SSV Bruneck zu meistern. Für eine spannende Ausgangslage war somit gesorgt.

Dem Brunecker Sextett gelang schließlich ein Auftakt nach Maß: Teamkapitän Franco Balzarini und Patrick Moling stellten relativ problemlos auf 2 - 0, Andreas Niederkofler und der aus Wien angereiste Ignaz Oberhammer steuerten im Anschluss zwei weitere volle Brettpunkte bei und fixierten den Mannschaftssieg. Zu diesem Zeitpunkt stand die Grieser Niederlage, welche den Abstieg der Bozner zur Folge hatte, bereits fest. Im Anschluss begnügte sich Andreas Peintner mit einem Remis, während Valerio Luciani nach Qualitätsverlust und langem Kampf eine Niederlage, welche nicht weiter ins Gewicht fiel, quittieren musste.

Der SSV Bruneck beendet eine von zahlreichen Ausfällen geprägte Saison auf einem versöhnlichen und angesichts des niedrigsten Eloschnittes aller A-Liga-Teams respektablen siebten Rang. Elofavorit SK Deutschnofen/Alpengourmet errang quasi programmgemäß erstmals den Meistertitel, auf den Plätzen folgen Seriensieger Gröden und Richter/Lask Bozen. Anstelle der Traditionsklubs SK Gries und SC Naturns Jambo rücken die beiden Wiederaufsteiger Brixen/Milland und ASD Arci Scacchi in die A-Liga auf.

 

  SSV Bruneck 1953   SC Naturns Jambo 1802 4,5 : 1,5
1 FM Luciani Valerio 2168 - M La Manna Andrea 2157 0 - 1
2 MK Moling Patrick 2060 - Unterthurner Hans 1933 1 - 0
3 Peintner Andreas 1942 - Gurschler Thomas 1837 0,5 - 0,5
4 Oberhammer Ignaz 1914 - Gurschler Gregor 1796 1 - 0
5 Balzarini Franco 1845 - Nägele Raimund 1658 1 - 0
6 Niederkofler Andreas 1789 - Wielander Wolfgang 1431 1 - 0
                 
  SK Steinegg/Raiffeisen 1797 - Gröden 2078 0,5 : 5,5
  SK Deutschnofen/Alp. 2180 - SK Ehrenburg 1749 5,5 : 0,5
  J. Richter/Lask Bozen 2085 - SK Gries 2042 4,5 : 1,5
  SK Klausen 1772 - SG Kaltern/Tramin 1867 0,5 : 5,5

 

Landesliga A - Endstand nach der 9. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SK Deutschnofen/Alpengourmet 16 8 0 1 43,5 2169 1885
2 = Gröden 16 8 0 1 39,0 2033 1895
3 = J. Richter/Lask Bozen 14 7 0 2 37,5 2084 1950
4 = SG Kaltern/Tramin 12 6 0 3 33,5 1941 1875
5 = SK Klausen 8 3 2 4 23,5 1932 1946
6 = SK Ehrenburg 6 2 2 5 21,5 1923 1933
7 + SSV Bruneck 6 2 2 5 19,5 1782 1932
8 - SK Steinegg/Raiffeisen 6 2 2 5 19,0 1810 2014
9 - SK Gries 5 2 1 6 21,5 1889 1965
10 = SC Naturns Jambo 1 0 1 8 11,5 1821 1987

 

49. SMM – 8. Runde

Brenzlige Lage

24.02.2018 (wd) Im Osten nichts Neues: Aufstellungssorgen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Saison des SSV Bruneck. Auch im Heimspiel gegen Titelkandidat Gröden präsentierte man sich stark ersatzgeschwächt. Denkbar ungünstige Voraussetzungen für ein Erfolgserlebnis, nichtsdestotrotz gestaltete sich der Spielverlauf sämtlicher Partien deutlich ausgeglichener als erwartet. Langfristig setzte sich jedoch die Qualität des favorisierten Gästeteams durch: Gröden sorgte nach etwa vierstündiger Spielzeit für klare Verhältnisse, ließ nichts mehr anbrennen und erspielte sich einen hohen Sieg. Für den Brunecker Lichtblick sorgten Markus Peintner und Andreas Niederkofler (rechts im Bild): beiden gelang es, ihren weitaus höher eingestuften Gegnern durch geschicktes Spiel ein Remis abzuringen.

Im Mittelpunkt stand auch das Urgestein des Brunecker Schachs: Günther Oberhammer, mit 82 Jahren einer der ältesten aktiven Schachspieler Südtirols, wurde für seinen unermüdlichen Einsatz lobend hervorgehoben. Gründungsmitglied im fernen Jahre 1959 und langjähriger Sekretär, leitete Günther in den 80ern und 90ern als rühriger Sektionsleiter die Geschicke des Schachklubs. Er bestritt bislang weit mehr als 300 Meisterschaftspartien, davon rund die Hälfte in der A-Liga und war als wichtige Stütze der ersten Mannschaft entscheidend an den Meisterschaftsgewinnen 1967, 1977 und 1978 beteiligt. Zuletzt als interessierter Kibitz an der Seite des Teams, setzte sich Günther gegen Gröden selbst ans Brett und zeigte, dass auch im hohen Alter noch sprichwörtlich erstklassige Leistungen möglich sind.

Nach der Niederlage gegen Gröden rangiert der SSV Bruneck unverändert auf einem Abstiegsplatz. In der abschließenden Runde folgt gegen das abgeschlagene Schlusslicht Naturns Jambo eine allerletzte Chance. Auf die verbliebenen direkten Gegner Gries (gegen Richter/Lask Bozen) und Steinegg (gegen Gröden) wartet das vermeintlich härtere Restprogramm.

 

  SSV Bruneck 1621   Gröden 2078 1 : 5
1 MK Moling Patrick 2060 - FM Seresin Francesco 2191 0 - 1
2 Niederkofler Andreas 1789 - MK Moroder Stephan 2160 0,5 - 0,5
3 Peintner Markus 1456 - MK Demetz Rainer 2187 0,5 - 0,5
4 De Nicolò Werner 1476 - M Bernardi Ruben 2107 0 - 1
5 Scanferla Antonio 1416 - MK Moroder Thomas 1980 0 - 1
6 Oberhammer Günther 1526 - Christian Grossi 1841 0 - 1
                 
  SC Naturns Jambo 1871 - SK Klausen 1926 1,5 : 4,5
  SG Kaltern/Tramin 2029 - J. Richter/Lask Bozen 2120 3,5 : 2,5
  SK Gries 1918 - SK Deutschnofen/Alp. 2180 1 : 5
  SK Ehrenburg 2067 - SK Steinegg/Raiffeisen 1806 3 : 3

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 8. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SK Deutschnofen/Alpengourmet 14 7 0 1 38,0 2168 1902
2 + Gröden 14 7 0 1 33,5 2028 1908
3 - J. Richter/Lask Bozen 12 6 0 2 33,0 2084 1939
4 = SG Kaltern/Tramin 10 5 0 3 28,0 1950 1888
5 = SK Klausen 8 3 2 3 23,0 1952 1956
6 + SK Ehrenburg 6 2 2 4 21,0 1945 1902
7 + SK Steinegg/Raiffeisen 6 2 2 4 18,5 1812 2006
8 - SK Gries 5 2 1 5 20,0 1870 1950
9 = SSV Bruneck 4 1 2 5 15,0 1761 1949
10 = SC Naturns Jambo 1 0 1 7 10,0 1823 1992

 

Jugend

Jugend-Grand-Prix 2017/18

18.02.2018 (wd) Nach einer mehrjährigen Pause war Bruneck wieder Austragungsort einer Etappe des Jugend-Grand Prix. Schauplatz des Geschehens war die geschichtsträchtige Alte Turnhalle am Rathausplatz, welche vom SSV Bruneck zum Turniersaal umfunktioniert wurde. 55 Kinder und Jugendliche aus allen Landesteilen, darunter erfreulicherweise zehn Turnierneulinge, folgten der Einladung des Südtiroler Schachbundes und nahmen die beiden Open A (U18) und B (U12) unter der Regie von Jugendkoordinatorin Carmen Lantschner in Angriff.

Zu den zahlreichen Jugend-GP-Debütanten gesellten sich auch drei Mitglieder des SSV Bruneck: Alexander sammelte in seinem ersten offiziellen Turnier beachtliche 4,5 Punkte und feierte mit Platz 14 im Open B einen guten Einstand. Daniel und Rafael erzielten im Open A jeweils drei Zähler, die bereits turniererfahrene Milica war im selben Open mit 4,5 Punkten (in Abwesenheit ihrer schärfsten Konkurrentin) erstmals in der Kategorie U18 der Mädchen erfolgreich. Die weiteren Klassensiege gingen an Andreas Florian (U18, Kaltern/Tramin), Niccolò Casadio (U14, Richter/Lask Bozen), Matthias Klotzner (U12, Meran), Thea Windegger (U12 Mädchen, Kaltern/Tramin) und Jakob Niederfriniger (U10, Lichtenberg).

Parallel zum Jugend-GP hatte der Schachklub Bruneck ein Rapidturnier für Eltern und Begleitpersonen als Side-Event im Programm. Den Sieg trug mit Rainer Demetz erwartunggemäß der turmhohe Favorit davon, auf den Plätzen 2 bis 4 folgten mit Franco Balzarini, Werner De Nicolò und Markus Peintner drei einheimische Vertreter.

 

4. Etappe in Bruneck:

Open A (Kat. U18, U14) - Endstand nach 9 Runden:

           
Rg NAME Elo Kat. P Buc1
1 Casadio Niccolò 1397 U14 8,0 46.0
2 Zuev Mikhail 1452 U14 8,0 45.5
3 Haller Quentin 1300 U14 6,0 46.0
4 Florian Andreas 1184 U18 5,5 47.0
5 Maier Florian 1149 U18 5,5 46.5
6 Winding Felix 881 U18 5,5 46.0
7 Perathoner Manuel 885 U18 5,5 43.0
8 Borgese Alessio 1059 U18 5,5 41.5
9 Arato Francesco 1118 U18 5,5 41.0
10 Anvidalfarei David 843 U14 5,5 41.0
         
17 Misic Milica 830 f18 4,5 36.0
24 Colleselli Daniel 800 U18 3,0 32.0
25 Kronbichler Rafael 800 U14 3,0 27.5

 

Open B (Kat. U12, U10) - Endstand nach 9 Runden:

           
Rg NAME Elo Kat. P Buc1
1 Klotzner Matthias 1210 U12 9,0 45.0
2 Niederfriniger Jakob 1112 U10 8,0 43.5
3 Piazza Alex 921 U12 6,0 46.5
4 Osanna Franjo 890 U10 6,0 43.0
5 Windegger Thea 800 f12 5,5 43.0
6 De Munari Antonio 879 U10 5,5 41.0
7 Rizzoli Felix Johann 800 U10 5,5 37.5
8 Mair Anton Richard 800 U12 5,0 41.0
9 Comploi Gabriel 839 U12 5,0 41.0
10 Anvidalfarei Gabriel 800 U10 5,0 41.0
         
14 Regis Alexander 0 U12 4,5 44.0

 

Rapid-Turnier für Begleitpersonen - Endstand nach 7 Runden:

         
Rg NAME Elo P Buc1
1 Demetz Rainer 2187 7,0 24,5
2 Balzarini Franco
1845 6,0 25,5
3 De Nicolò Werner
1476 5,0 26,0
4 Peintner Markus
1456 4,0 24,5
5 Lantschner Alexander 1455 3,5 24,5
6 Gaudenzi Federico 0 3,0 26,0
7 Balzan Barbara 1167 3,0 24,5
8 Zendehdel M. Reza 1163 2,5 19,5
9 Mair Christian 0 1,0 23,0
10 Niederfriniger Gernot 0 0,0 24,0

Szene aus dem "Begleiter-Turnier" - im Hintergrund das Spitzenduell Balzarini gegen Demetz

 

49. SMM – 7. Runde

Ein Hoffnungsschimmer

10.02.2018 (wd) Zwei hochkarätige Ausfälle hatte der SSV Bruneck im vorentscheidenden Auswärtsspiel gegen den SK Klausen zu verkraften. Auch die Gastgeber hatten mit ihrer Nummer Eins einen prominenten Ausfall in den eigenen Reihen und traten erstmals in der laufenden Saison nicht in Bestbesetzung an. Dennoch waren die Dürerstädter auf dem Papier klar favorisiert, auf dem Brett erwies sich das Brunecker Sextett jedoch als mindestens ebenbürtig und erspielte sich durchwegs komfortable Stellungen. Mit sechs Punkteteilungen, einem wohlverdienten Mannschaftspunkt im Gepäck und der Gewissheit, die Entscheidung im Abstiegskampf zumindest vertagt zu haben, trat man nicht unzufrieden die Heimreise an.

An der Tabellenspitze haben der SK Deutschnofen/Alpengourmet, J. Richter/Lask Bozen und Gröden ihren parallelen Erfolgslauf fortgesetzt. Einiges spricht dafür, dass im toten Rennen um die Meisterkrone letztendlich die Brettpunkte das entscheidende Zünglein an der Waage sein könnten. Am Tabellenende scheint für den SC Naturns Jambo der A-Zug wohl endgültig abgefahren zu sein. Für Gries, Ehrenburg, Steinegg und Bruneck geht das Zittern in die nächste Runde.

 

  SK Klausen 1860   SSV Bruneck 1708 3 : 3
1 MK Seebacher Michael 1944 - FM Luciani Valerio 2168 0,5 - 0,5
2 MK Seebacher Reinhard 1883 - Peintner Andreas 1942 0,5 - 0,5
3 Schrott Karl 1988 - Niederkofler Andreas 1789 0,5 - 0,5
4 MK Schrott Ernst 1884 - Peintner Markus 1456 0,5 - 0,5
5 Schrott Johann 1844 - De Nicolò Werner 1476 0,5 - 0,5
6 Sigmund Ingenuin 1615 - Scanferla Antonio 1416 0,5 - 0,5
                 
  Gröden 2078 - SK Ehrenburg 1995 5,5 : 0,5
  SK Steinegg/Raiffeisen 1857 - SK Gries 2042 0,5 : 5,5
  SK Deutschnofen/Alp. 2180 - SG Kaltern/Tramin 1816 4 : 2
  J. Richter/Lask Bozen 2089 - SC Naturns Jambo 1871 5 : 1

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 7. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SK Deutschnofen/Alpengourmet 12 6 0 1 33,0 2166 1900
2 = J. Richter/Lask Bozen 12 6 0 1 30,5 2078 1926
3 = Gröden 12 6 0 1 28,5 2021 1949
4 = SG Kaltern/Tramin 8 4 0 3 24,5 1939 1855
5 + SK Klausen 6 2 2 3 18,5 1955 1968
6 + SK Gries 5 2 1 4 19,0 1863 1918
7 - SK Ehrenburg 5 2 1 4 18,0 1927 1916
8 - SK Steinegg/Raiffeisen 5 2 1 4 15,5 1813 1997
9 = SSV Bruneck 4 1 2 4 14,0 1781 1930
10 = SC Naturns Jambo 1 0 1 6 8,5 1816 2001

 

49. SMM – 6. Runde

Dünne Luft im Abstiegskampf

27.01.2018 (wd) Zwei Wochen nach der empfindlich hohen Niederlage gegen den SK Deutschnofen/Alpengourmet musste der SSV Bruneck eine weitere Pleite einstecken. Zu Gast im Haus Mikado war die favorisierte Spielgemeinschaft J. Richter-Lask Bozen: die Talferstädter stecken mitten im Kampf um die Meisterkrone und schickten das mit Trentiner Verstärkung angerückte Stammteam auf Punktejagd. Der SSV Bruneck, erneut ohne FM Valerio Luciani im Aufgebot, ging auf allen sechs Brettern als Elo-Underdog in die Begegnung und schaffte es dennoch phasenweise, dem scheinbar übermächtigen Gegner Paroli zu bieten. Insbesondere Andreas Niederkofler, Antonio Scanferla und Andreas Peintner erarbeiteten sich aussichtsreiche Stellungen, konnten diese allerdings nicht verwerten. Einzig Franco Balzarini vermochte wie bereits im Vorjahr (Sieg gegen Marco Pangrazzi) gegen J. Richter-Lask Bozen anzuschreiben. Ihm gelang ein wenig umkämpftes Remis gegen Schachmeister Giuseppe Voltolini.

Im Tabellenkeller hat sich indessen die Lage zugespitzt, zumal die Konkurrenz im Rennen um den Klassenerhalt mit Punktgewinnen aufwartete. Der SK Ehrenburg bezwang im direkten Duell den SK Gries, Steinegg/Raiffeisen schaffte mit einem Auswärtssieg gegen die SG Kaltern/Tramin eine faustdicke Überraschung. Der SSV Bruneck rangiert unverändert an neunter und vorletzter Stelle und hat im folgenden Auswärtsspiel gegen den seit drei Runden sieglosen Aufsteiger SK Klausen ein Erfolgserlebnis bitter nötig.

 

  SSV Bruneck 1751   J. Richter/Lask Bozen 2089 0,5 : 5,5
1 MK Moling Patrick 2060 - FM De Eccher Stefano 2195 0 - 1
2 Peintner Andreas 1942 - M Moncher Stefano 2182 0 - 1
3 Balzarini Franco 1845 - M Voltolini Giuseppe 2135 0,5 - 0,5
4 Niederkofler Andreas 1789 - MK Bevilacqua Maurizio 2043 0 - 1
5 Peintner Markus 1456 - MK De Vita Gianni 1983 0 - 1
6 Scanferla Antonio 1416 - M Billio Atto 1998 0 - 1
                 
  SK Klausen 1971 - Gröden 2065 1 : 5
  SC Naturns Jambo 1871 - SK Deutschnofen/Alp. 2180 0 : 6
  SG Kaltern/Tramin 2010 - SK Steinegg/Raiffeisen 1786 2 : 4
  SK Gries 1861 - SK Ehrenburg 1995 2 : 4

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 6. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SK Deutschnofen/Alpengourmet 10 5 0 1 29,0 2163 1914
2 + J. Richter/Lask Bozen 10 5 0 1 25,5 2077 1935
3 + Gröden 10 5 0 1 23,0 2011 1941
4 - SG Kaltern/Tramin 8 4 0 2 22,5 1959 1800
5 + SK Ehrenburg 5 2 1 3 17,5 1916 1889
6 - SK Klausen 5 2 1 3 15,5 1971 2011
7 + SK Steinegg/Raiffeisen 5 2 1 3 15,0 1805 1989
8 - SK Gries 3 1 1 4 13,5 1833 1928
9 = SSV Bruneck 3 1 1 4 11,0 1793 1942
10 = SC Naturns Jambo 1 0 1 5 7,5 1807 1986

 

Jugend

Regionale U16-Landesmeisterschaft

21.01.2018 (wd) Unter der Leitung von Andreas Steger und Schiedsrichter Gerhard Bertagnolli fand im Jakob-Steiner-Haus in Milland die diesjährige regionale U16-Landesmeisterschaft statt. 46 junge Denksportler kreuzten in den Kategorien U8 bis U16 die Schachfiguren, dabei galt es, sechs Partien mit je 30 Minuten Bedenkzeit zu absolvieren. Nach mehrjähriger Pause entsandte auch der SSV Bruneck drei Teilnehmer: Rafael und Daniel bestritten ihr erstes offizielles Turnier, schlugen sich achtbar und sammelten wertvolle Erfahrungen gegen eine routiniertere Gegnerschaft. Milica bezwang im Verlauf einige höher eingeschätzte Kontrahenten und erreichte einen starken 10. Platz. Dies bedeutete den klaren Gewinn der Kategorie U14 der Mädchen sowie die automatische Qualifikation zur Italienmeisterschaft in Scalea (Kalabrien).

Brunecker Delegation: Daniel, Rafael und Milica, Jugendleiter Andreas Peintner, Organisator Andreas Steger

 

Kategorie U-14, Endstand nach der 6. Runde:

 

R Name Rtg Kat Pts BucT S-B
1 Zuev Mikhail 1476 2N 5,5 24,0 21,25
2 Haller Quentin 1556 3N 5,5 22,5 19,75
3 Comploi Marcel 1368 NC 4,5 19,0 11,50
4 Klotzner Jakob 1429 NC 4,0 22,0 12,75
5 Gurschler Jan 1383 NC 4,0 19,5 8,50
6 Sartore Pascal 1404 NC 4,0 17,0 8,50
7 Pamer Maximilian 1440 NC 3,5 18,0 7,50
8 Gitterle Leon 1380 NC 3,0 23,0 9,00
9 Demetz Josef 1341 NC 3,0 20,0 8,00
10 Misic Milica 1440 NC 3,0 20,0 7,00
           
19 Kronbichler Rafael 1440 NC 1,0 14,5 1,50

 

Kategorie U-16, Endstand nach der 7. Runde:

 

R Name Rtg Kat Pts S-B
1 Paparella Nicole S. 1516 1N 6,0 15,50
2 Florian Andreas 1446 3N 5,0 11,00
3 Ellemunt Valentin 1440 NC 4,0 8,00
4 Perathoner Manuel 1377 NC 3,0 5,50
5 Colleselli Daniel 1440 NC 1,0 2,50
6 Rizzo Gabriel 1440 NC 1,0 2,00
7 Ragnoli Emiliano 1440 NC 1,0 1,00

 

Jugend

Die Jugend am Zug

20.01.2018 (wd) Auf Bestreben der Schachklubs Ehrenburg, Taufers und Bruneck fand im Ehrenburger Spiellokal ein Team-Halbblitzturnier statt. 15 Nachwuchskräfte, eingeteilt in fünf Dreier-Teams, nahmen den freundschaftlichen Wettkampf unter großzügiger Bewirtung durch den Hausherrn Jakob Harrasser in Angriff - Spaß, Fairness und Teamgeist standen dabei im Vordergrund. An der Spitze entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen den beiden erfahrenen Auswahlen des gastgebenden Vereins. Nach fünf Runden entschied lediglich ein halber Brettpunkt zugunsten der zweiten Ehrenburger Mannschaft. Bruneck landete im Sandwich der beiden Tauferer Trios auf dem vierten Rang. Zumal die Initiative erneut auf positiven Anklang stieß, sind auch für die Zukunft weitere Treffen geplant.

 

Jugend-Teamwettbewerb in Ehrenburg, Endstand:

                 
R Team E2 E1 T1 B T2 Pts BP
1 Ehrenburg 2   1,5 3 3 2 7 9,5
2 Ehrenburg 1 1,5   2,5 2 3 7 9
3 Taufers 1 0 0,5   2 2,5 4 5
4 Bruneck 0 1 1   2 2 4
5 Taufers 2 1 0 0,5 1   0 2,5

 

49. SMM – 5. Runde

Nullnummer

13.01.2018 (wd) Außer Spesen nichts gewesen. Ein stark ersatzgeschwächter SSV Bruneck schlitterte im Auswärtsspiel gegen den SK Deutschnofen/Alpengourmet in ein nicht ganz unerwartetes Debakel. Das Eggentaler Starensemble unterstrich deutlich seine Titelambitionen und bot die mit zahlreichen Legionären gespickte Stammformation auf. Die Gastgeber warfen durschnittlich über 500 Elopunkte mehr in die Waagschale, manch Brunecker zog sich dennoch achtbar aus der Affäre (Franco Balzarini stand sogar kurz vor dem Sieg) und hielt phasenweise beachtlich mit. Spätestens im Endspiel zerschlugen sich auf den drei vorderen und dem letzten Brett jedoch sämtliche Hoffnungen auf eine Schadensbegrenzung, sodass man die Heimreise auch brettpunktmäßig mit leeren Händen antreten musste.

Aufgrund der hohen Niederlage hat der SSV Bruneck zwei Ränge eingebüßt und belegt nach fünf Runden (punktegleich mit Ehrenburg, Gries und Steinegg) den neunten und vorletzten Platz. In Runde 6 folgt ein Heimspiel gegen einen weiteren Titelaspiranten: Richter/Lask Bozen teilt sich aktuell mit Deutschnofen, Kaltern/Tramin und Gröden die Spitzenposition.

 

  SK Deutschnofen/Alp. 2180   SSV Bruneck 1675 6 : 0
1 IM Manca Federico 2411 - Peintner Andreas 1942 1 - 0
2 FM Dappiano Andrea 2258 - Balzarini Franco 1845 1 - 0
3 FM Zamengo Fulvio 2304 - Niederkofler Andreas 1789 1 - 0
4 FM Micheli Carlo 2235 - Lanz Josef 1603 1 - 0
5 MK Tonina Filippo 1964 - Peintner Markus 1456 1 - 0
6 MK Thurner Markus 1910 - Scanferla Antonio 1416 1 - 0
                 
  Gröden 1976 - SK Gries 1805 3,5 : 2,5
  SK Ehrenburg 1873 - SG Kaltern/Tramin 1702 2,5 : 3,5
  SK Steinegg/Raiffeisen 1857 - SC Naturns Jambo 1871 5,5 : 0,5
  J. Richter/Lask Bozen 2089 - SK Klausen 1971 5,5 : 0,5

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 5. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SK Deutschnofen/Alpengourmet 8 4 0 1 23,0 2160 1922
2 = SG Kaltern/Tramin 8 4 0 1 20,5 1949 1803
3 + J. Richter/Lask Bozen 8 4 0 1 20,0 2074 1972
4 - Gröden 8 4 0 1 18,0 2000 1935
5 = SK Klausen 5 2 1 2 14,5 1971 2001
6 = SK Ehrenburg 3 1 1 3 13,5 1900 1895
7 + SK Gries 3 1 1 3 11,5 1828 1914
8 + SK Steinegg/Raiffeisen 3 1 1 3 11,0 1809 1985
9 - SSV Bruneck 3 1 1 3 10,5 1801 1913
10 - SC Naturns Jambo 1 0 1 4 7,5 1794 1948

 

Puschtra Chess Tour - Turnier 3

In letzter Sekunde

29.12.2017 (wd) Kurz vor Jahresende fand die neu ins Leben gerufene Puschtra Chess Tour ihren feierlichen Abschluss. 24 Schachfreunde entschlossen sich zur Teilnahme an der dritten Etappe. Das Organisationsteam durfte erfreulicherweise zwei neue Gesichter begrüßen, welche zwar keine Chance mehr hatten, im Kampf um die Gesamtwertung einzugreifen, jedoch mit starken Leistungen aufwarteten: Wilhelm Rastner klassierte sich auf Anhieb auf dem dritten Tagesrang, der elolose David Mei präsentierte sich in starker Form und erzielte eine exzellente Performance von über 1700 Punkten.

Spannung pur versprach der Kampf um die diversen Kategorie-Preise, fielen doch sämtliche Entscheidungen erst in der allerletzten Spielrunde: Felix Winding sicherte sich mit einem Remis im direkten Duell gegen seinen Klubkollegen Thomas Leiter dank Feinwertung den ersten Rang in der Jugend-Wertung, Harald Leiter komplettierte als Dritter das Ehrenburger Podest. Helmuth Pfeifhofer überholte mit einem perfekten Endspurt (drei Siege in den letzten drei Runden) die bisher Führenden Werner De Nicolò und Carlos De Pascale und gewann die B-Kategorie mit einem halben Punkt Vorsprung.

Den Showdown des Abends hatte sich das Los jedoch für die A-Kategorie aufgehoben und paarte zum krönenden Abschluss die beiden verbliebenen Kandidaten für den Gesamtsieg, Franco Balzarini und Michael Seebacher, gegeneinander. Ein Sieg bedeutete für beide automatisch den Tourgewinn, ein Remis hätte für einen unklaren Ausgang mittels Feinwertung gesorgt. Rechenspiele waren letztendlich nicht vonnöten, vielmehr jedoch starke Nerven: Balzarini und Seebacher lieferten sich einen wahren Blitzkrimi, am Ende entschied eine einzige Sekunde(!) zugunsten des jungen Klausners und bescherte Michael Seebacher den verdienten Toursieg. Andreas Peintner musste seine Siegambitionen nach einer äußerst unglücklichen Niederlage gegen Seebacher begraben und landete auf einem ungefährdeten dritten Gesamtrang.

Die Elo-Sonderwertung wurde eine klare Beute von Carlos De Pascale. Sein in den ersten beiden Turnieren erspielter Zugewinn von 94 Elopunkten wurde nicht mehr eingeholt. Ein grandios aufspielender Walter Zambelli verbesserte sich mit dem höchsten Tagesplus auf den zweiten Platz (+56), Antonio Scanferla (+38) sicherte sich den dritten Elo-Sonderpreis.

Kat. A: Franco Balzarini (2.), Michael Seebacher (1.), Andreas Peintner (3.)

 

PCT Turnier 3 - Endstand nach der 6. Runde:

                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 1 Seebacher Michael Klausen A 1952 6,0 18,5 +26
2 2 Peintner Andreas Bruneck A 1940 4,5 20,0 -4
3 5 Rastner Wilhelm Ehrenburg A 1773 4,5 18,0 +16
4 3 Balzarini Franco Bruneck A 1873 4,0 20,5 -10
5 10 Pfeifhofer Helmuth Brixen-Mill. B 1572 4,0 17,5 +18
6 6 Niederkofler Andreas Bruneck A 1739 4,0 14,5 -22
7 18 Zambelli Walter Ehrenburg B 1387 3,5 18,5 +50
8 4 Forer Erich Taufers A 1840 3,5 17,0 -28
9 8 Lang Günther Bruneck A 1698 3,5 14,0 -32
10 20 Mei David Bruneck B   3,0 21,0 neu
11 7 Haidacher Gerold Taufers A 1712 3,0 20,5 -8
12 14 Peintner Markus Bruneck B 1460 3,0 18,5 +22
13 15 Scanferla Antonio Bruneck B 1444 3,0 16,5 +10
14 9 Sparber Werner Wipptal A 1644 3,0 16,0 -22
15 11 Oberhammer Günther Bruneck B 1518 3,0 16,0 -2
16 17 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1429 3,0 15,0 +4
17 13 Oberhammer Othmar Bruneck B 1483 2,5 18,0 -4
18 19 Rabensteiner Christian Klausen B 1228 2,0 15,5 0
19 16 Klammer Ferdinand Klausen B 1433 2,0 14,5 -18
20 21 Oberlechner Florian Taufers B 1200 2,0 13,5 -2
21 12 De Nicolò Werner Bruneck B 1498 1,5 16,0 -24
22 22 Winding Felix Ehrenburg Bj 1010 1,5 13,0 -2
23 23 Leiter Thomas Ehrenburg Bj 1004 1,5 11,5 0
24 24 Leiter Harald Ehrenburg Bj 1000 0,5 10,5 0*

Kat. B: Werner De Nicolò (2.), Helmuth Pfeifhofer (1.), Andreas Peintner i.V. für Carlos De Pascale (3.)

 

PCT - Gesamtwertung:

                 
Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 1 Seebacher Michael Klausen A 1944 11,0 37,5 +34
2 4 Balzarini Franco Bruneck A 1845 10,5 38,0 +18
3 2 Peintner Andreas Bruneck A 1942 9,5 39,5 -6
4 3 Forer Erich Taufers A 1848 8,0 39,0 -36
5 12 Pfeifhofer Helmuth Brixen-Mill. B 1556 8,0 38,0 +34
6 16 De Nicolò Werner Bruneck B 1476 7,5 36,0 -2
7 10 Lang Günther Bruneck A 1686 7,5 33,0 -20
8 22 De Pascale Carlos Bruneck B 1253 7,5 33,0 +94
9 9 Haidacher Gerold Taufers A 1698 6,5 41,5 +6
10 21 Zambelli Walter Ehrenburg B 1381 6,5 36,0 +56
11 18 Peintner Markus Bruneck B 1456 6,5 31,5 +26
12 5 Niederkofler Andreas Bruneck A 1789 6,5 31,0 -72
13 20 Scanferla Antonio Bruneck B 1416 6,5 30,0 +38
14 8 Sparber Werner Wipptal A 1698 6,0 35,0 -76
15 15 Oberhammer Othmar Bruneck B 1493 6,0 33,5 -14
16 13 Oberhammer Günther Bruneck B 1526 6,0 32,0 -10
17 11 Lanz Josef Bruneck A 1603 6,0 31,5 -32
18 17 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1469 6,0 29,5 -36
19 19 Klammer Ferdinand Klausen B 1449 5,5 31,0 -34
20 23 Rabensteiner Christian Klausen B 1224 5,5 27,0 +4
21 6 Rastner Wilhelm Ehrenburg A 1773 4,5 18,0 +16
22 24 Oberlechner Florian Taufers B 1214 4,0 27,0 -16
23 7 Mairhofer Lino Ehrenburg A 1740 4,0 19,5 +8
24 27 Winding Felix Ehrenburg Bj 1000 3,5 28,0 +8
25 28 Leiter Thomas Ehrenburg Bj 1000 3,5 26,5 +4
26 25 Mei David Bruneck B   3,0 21,0 neu
27 14 Falkensteiner Benjamin Ehrenburg B 1504 3,0 17,5 +8
28 29 Leiter Harald Ehrenburg Bj 1000 2,5 28,5 0
29 26 Thaler Johann Brixen-Mill. B 1195 2,0 14,0 +12

Kat. Jugend: Felix Winding (1.), Thomas Leiter (2.), Harald Leiter (3.)

 

49. SMM - 4. Runde

Magere Ausbeute

16.12.2017 (wd) Vor der Begegnung gegen Liganeuling und Tabellenschlusslicht SK Steinegg/Raiffeisen hatte man einen Sieg als Marschroute vorgegeben. Leider musste der SSV Bruneck ersatzgeschwächt zu diesem im Abstiegskampf enorm wichtigen Heimspiel antreten. Zudem erwies sich das von IM Josko Mukic angeführte junge Steinegger Team als ausgesprochen zäher Gegner, sodass man sich letztendlich mit einem zwar leistungsgerechten, jedoch für Bruneck nicht ganz zufriedenstellenden Unentschieden begnügen musste. Die bisher sieg- und glücklosen Gäste schafften hingegen Historisches und errangen den ersten A-Liga-Mannschaftspunkt in der Clubgeschichte.

Nach einem frühen Remis des kurzfristig eingesprungenen Antonio Scanferla ging es knapp vor der Zeitkontrolle unter horrender Zeitnot auf den Gästebrettern plötzlich Schlag auf Schlag: Andreas Peintner und Franco Balzarini münzten ihren dank freier Linie erspielten Stellungsvorteil jeweils in Siege um, während ein Bauernopfer von Patrick Moling nicht die erhoffte Wirkung zeigte und wenig später die erste Saisonniederlage des Bruneckers besiegelte. Valerio Luciani umschiffte seinerseits in buchstäblich letzter Sekunde die 40-Züge-Marke und brachte eine komplexe Stellung trotz Materialdefizit (drei Leichtfiguren gegen Dame und Bauernvorteil) in den Remis-Hafen. Indes stemmte sich Markus Peintner auf dem fünften Brett vergeblich gegen die drohende Niederlage und musste in einem Endspiel mit Turm, ungleichfarbigen Läufern und Minusbauern die Segel streichen.

Mit dem Punktgewinn gegen den SK Steinegg/Raiffeisen behauptet der SSV Bruneck zwar den siebten Rang, hat jedoch eine gute Chance verpasst, sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. In Runde 5 folgt mit dem Auswärtsspiel gegen Tabellenführer SK Deutschnofen/Alpengourmet eine scheinbar unlösbare Aufgabe.

 

  SSV Bruneck 1815   SK Steinegg/Raiffeisen 1797 3 : 3
1 FM Luciani Valerio 2168 - IM Mukic Josko 2249 0,5 - 0,5
2 MK Moling Patrick 2060 - MK Engl Stefan 1992 0 - 1
3 Peintner Andreas 1942 - Pichler Martin 1696 1 - 0
4 Balzarini Franco 1845 - Engl Alexander 1812 1 - 0
5 Peintner Markus 1456 - Lantschner Carmen 1624 0 - 1
6 Scanferla Antonio 1416 - Schroffenegger Simon 1406 0,5 - 0,5
                 
  J. Richter/Lask Bozen 2089 - Gröden 2065 1 : 5
  SK Klausen 1971 - SK Deutschnofen/Alp. 2180 2,5 : 3,5
  SC Naturns Jambo 1871 - SK Ehrenburg 2010 1,5 : 4,5
  SG Kaltern/Tramin 2029 - SK Gries 1741 5 : 1

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 4. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 + SK Deutschnofen/Alpengourmet 6 3 0 1 17,0 2155 1984
1 + SG Kaltern/Tramin 6 3 0 1 17,0 2011 1786
3 + Gröden 6 3 0 1 14,5 2007 1968
3 - J. Richter/Lask Bozen 6 3 0 1 14,5 2071 1972
5 - SK Klausen 5 2 1 1 14,0 1971 1979
6 + SK Ehrenburg 3 1 1 2 11,0 1907 1943
7 = SSV Bruneck 3 1 1 2 10,5 1833 1846
8 - SK Gries 3 1 1 2 9,0 1833 1899
9 = SC Naturns Jambo 1 0 1 3 7,0 1775 1970
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 1 0 1 3 5,5 1797 2014

 

49. SMM - 3. Runde

Die Chance genutzt

02.12.2017 (wd) Null Punkte nach zwei Spieltagen - nach einem missglückten Meisterschaftsauftakt hatte der SSV Bruneck ein Erfolgserlebnis bitter nötig. In der dritten Runde gelang dem Team um Sektionsleiter Andreas Peintner gegen den SK Ehrenburg ein Befreiungsschlag. Als Zünglein an der Waage erwies sich die parallel stattfindende Runde der Bundesliga West.

Seit Jahren gehen zahlreiche einheimische Spitzenspieler auch in Nordtirol regelmäßig auf Punktejagd und geben im Falle von Überschneidungen normalerweise der höherklassigen österreichischen Meisterschaft den Vorzug. Zumal Ehrenburgs Kader besonders von dieser Doppelbelastung betroffen ist, mussten die Pusterer Nachbarn zahlreiche Spitzenspieler vorgeben. Der SSV Bruneck, wieder mit FM Valerio Luciani im Aufgebot, profitierte von diesem Umstand, konnte erstmals seine Stammformation aufbieten und wurde seiner Favoritenrolle prompt gerecht. Auf den vorderen Brettern legten Luciani, Patrick Moling und Andreas Peintner die Basis für den Sieg, Andreas Niederkofler sorgte mit einem weiteren vollen Zähler für die Entscheidung. Für Ehrenburg blieben Alex Messner zum Auftakt und Renè Mairhofer in der letzten Partie des Abends erfolgreich.

Dank des doppelten Punktgewinns verlässt Bruneck das Tabellenende und verbessert sich vorerst auf den siebten Rang. In Runde 4 folgt abermals ein wichtiges Spiel gegen den Abstiegskampf - der SSV Bruneck empfängt Liganeuling SK Steinegg/Raiffeisen.

 

  SK Ehrenburg 1663   SSV Bruneck 1915 2 : 4
1 Gruber Alexander 1815 - FM Luciani Valerio 2168 0 - 1
2 Mairhofer Lino 1740 - MK Moling Patrick 2060 0 - 1
3 Falkensteiner Benjamin 1504 - Peintner Andreas 1942 0 - 1
4 Mairhofer Renè 1713 - Balzarini Franco 1845 1 - 0
5 Mitterhofer Martin 1553 - Niederkofler Andreas 1789 0 - 1
6 Messner Alex 1652 - Lang Günther 1686 1 - 0
                 
  Gröden 1846 - SG Kaltern/Tramin 1922 3,5 : 2,5
  SK Gries 1805 - SC Naturns Jambo 1871 3 : 3
  SK Steinegg/Raiffeisen 1797 - SK Klausen 1971 2 : 4
  SK Deutschnofen/Alp. 2080 - J. Richter/Lask Bozen 2089 2,5 : 3,5

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 3. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 + J. Richter/Lask Bozen 6 3 0 0 13,5 2064 1941
2 + SK Klausen 5 2 1 0 11,5 1971 1911
3 - SK Deutschnofen/Alpengourmet 4 2 0 1 13,5 2147 1988
4 - SG Kaltern/Tramin 4 2 0 1 12,0 2005 1801
5 = Gröden 4 2 0 1 9,5 1987 1927
6 = SK Gries 3 1 1 1 8,0 1864 1855
7 + SSV Bruneck 2 1 0 2 7,5 1839 1862
8 - SK Ehrenburg 1 0 1 2 6,5 1873 1967
9 = SC Naturns Jambo 1 0 1 2 5,5 1743 1957
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 3 2,5 1797 2080

 

Puschtra Chess Tour – Turnier 2

Ein Fall für Zwei

24.11.2017 (wd) 21 Schachfreunde fanden sich zur zweiten Etappe der Puschtra Chess Tour im Brunecker Clubhaus ein. Das Rennen gestaltete sich im Spitzenfeld deutlich spannender als in Runde 1, nicht zuletzt aufgrund des Turniereinstiegs neuer starker Spieler: Michael Seebacher, Günther Lang und Gerold Haidacher mischten auf Anhieb ganz vorne mit und machten dem Führungstrio aus dem ersten Turnier, Franco Balzarini, Erich Forer und Andreas Peintner, das Leben schwer. Elofavorit Michael Seebacher aus Klausen setzte sich ab Runde 4 vom Rest des Feldes ab, sein Durchmarsch wurde jedoch in der letzten Runde jäh gestoppt. Andreas Peintner gewann das direkte Duell, letztendlich entschied die Winzigkeit eines halben Buchholzpunktes zugunsten des Lokalmatadors.

Auch in der Kategorie B herrschten enge Verhältnisse. In einer Vierergruppe mit 3,5 Punkten wies Carlos De Pascale die beste Feinwertung auf. Er sicherte sich erneut den höchsten Elo-Zuwachs und hat in dieser Spezialwertung bereits einen enormen Vorsprung herausgeholt.

Vor der Schlussrunde am 29.12. hat ein Quartett die Möglichkeit auf den Gesamtsieg. Franco Balzarini geht mit einem Punkt Vorsprung auf Andreas Peintner in das letzte Turnier. Auch Erich Forers Titelchancen bleiben intakt, während Michael Seebacher aufgrund erst einer Teilnahme die beste Gelegenheit hat, sein Punktekonto noch deutlich aufzustocken. Der Kampf um die Podestplätze bleibt noch völlig offen, in Kategorie B und Jugendwertung fallen sämtliche Entscheidungen erst am Finaltag.

 

PCT Turnier 2 - Endstand nach der 6. Runde:

 

Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 2 Peintner Andreas Bruneck A 1930 5,0 19,5 +10
2 1 Seebacher Michael Klausen A 1944 5,0 19,0 +8
3 3 Balzarini Franco Bruneck A 1871 4,5 18,5 +2
4 6 Lang Günther Bruneck A 1686 4,0 19,0 +12
5 5 Haidacher Gerold Taufers A 1698 3,5 21,0 +14
6 4 Forer Erich Taufers A 1852 3,5 19,0 -12
7 17 De Pascale Carlos Bruneck B 1303 3,5 16,5 +44
8 10 De Nicolò Werner Bruneck B 1496 3,5 15,5 +2
9 15 Scanferla Antonio Bruneck B 1422 3,5 13,5 +22
10 13 Peintner Markus Bruneck B 1456 3,5 13,0 +4
11 7 Sparber Werner Wipptal A 1658 3,0 19,0 -14
12 11 Oberhammer Othmar Bruneck B 1483 3,0 17,0 0
13 9 Oberhammer Günther Bruneck B 1526 3,0 16,0 -8
14 14 Klammer Ferdinand Klausen B 1445 2,5 16,0 -12
15 8 Lanz Josef Bruneck A 1595 2,5 15,5 -24
16 16 Zambelli Walter Ehrenburg B 1391 2,5 15,5 -4
17 18 Rabensteiner Christian Klausen B 1242 2,5 11,5 -14
18 12 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1463 2,0 16,5 -34
19 21 Winding Felix Ehrenburg Bj 1000 2,0 15,0 +10
20 20 Leiter Thomas Ehrenburg Bj 1000 2,0 13,0 +4
21 19 Leiter Harald Ehrenburg Bj 1000 1,5 12,0 0*

Szene aus dem Turniersaal - auch Kiebitze kommen auf ihre Kosten

 

49. SMM – 2. Runde

Wie verhext

18.11.2017 (wd) A-Liga-Spiel gegen den SK Gries - da werden Erinnerungen wach, auf welche der SSV Bruneck nur allzu gerne verzichten möchte. In den letzten drei Jahren musste man stets in den sauren Apfel beißen und die knappste aller Niederlagen hinnehmen. Selbst die letzte Begegnung vor dem mehrjährigen B-Liga-Intermezzo (2009-14) endete mit demselben Ergebnis. Eine derartige Serie kann unmöglich eine Fortsetzung finden, oder?

Zumal Bruneck drei Stammspieler vorgeben musste, hatte man beileibe keine große Hoffnungen in dieses Heimspiel gesetzt. Da auch Gries ersatzgeschwächt antrat, wurden die Karten komplett neu gemischt. Es entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch, und Bruneck hetzte stets hinterher. Nach einer nicht ganz unerwarteten Niederlage von Werner De Nicolò machte sich Andreas Peintner das gravierende Zeitnotproblem Zammarchis zunutze und hatte mit einem Remisangebot in schlechterer Stellung Erfolg.

Nun waren Brunecks A-Liga-Debütanten an der Reihe: Antonio Scanferla schnürte mit Dame und Bauernheer das gegnerische Paket aus Turm und zwei Leichtfiguren immer enger und erzwang eine Mattstellung. Für Josef Lanz war es gar eine doppelte Premiere, sein erstes Spiel für den SSV Bruneck fand trotz phasenweiser Überlegenheit in einem etwas unglücklichen Turmendspiel ein jähes Ende.

Angesichts des knappen Rückstands lag es an Patrick Moling und Franco Balzarini, aus ihren remisverdächtigen Stellungen etwas herauszukitzeln. Molings Bemühungen waren nicht umsonst, in einem sehenswerten Damenendspiel zwang er seinen favorisierten Gegner zur Aufgabe. Die Freude über einen möglichen Punktgewinn währte nur kurz, denn Balzarinis Lage wurde zusehends problematischer. Beide Spieler hatten sich nach zähem Ringen in geschlossener Stellung für ein Forcing entschieden. Jenes von Paulmichl erwies sich letztendlich als durchschlagskräftiger: 2,5 - 3,5. Gries-grämige Stimmung in den eigenen Reihen - das Déjà vu war komplett.

 

  SSV Bruneck 1724   SK Gries 1860 2,5 : 3,5
1 MK Moling Patrick 2060 - FM Spornberger Andre 2279 1 - 0
2 Peintner Andreas 1942 - MK Zammarchi Massimo 1943 0,5 - 0,5
3 Balzarini Franco 1845 - MK Paulmichl Martin 1870 0 - 1
4 De Nicolò Werner 1476 - MK Niederstätter Harald 1943 0 - 1
5 Lanz Josef 1603 - Ellemund Gabriel 1588 0 - 1
6 Scanferla Antonio 1416 - Spornberger Peter 1537 1 - 0
                 
  SK Deutschnofen/Alp. 2180 - Gröden 2078 5 : 1
  J. Richter/Lask Bozen 2089 - SK Steinegg/Raiffeisen 1797 5,5 : 0,5
  SK Klausen 1971 - SK Ehrenburg 2010 3 : 3
  SC Naturns Jambo 1679 - SG Kaltern/Tramin 2029 1,5 : 4,5

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 2. Runde:

                   
Rg +/- Team P + = - BP Elo ARO
1 = SK Deutschnofen/Alpengourmet 4 2 0 0 11,0 2180 1938
2 + J. Richter/Lask Bozen 4 2 0 0 10,0 2052 1871
3 - SG Kaltern/Tramin 4 2 0 0 9,5 2046 1778
4 = SK Klausen 3 1 1 0 7,5 1971 1969
5 - Gröden 2 1 0 1 6,0 2058 1930
6 = SK Gries 2 1 0 1 5,0 1894 1848
7 - SK Ehrenburg 1 0 1 1 4,5 1978 1993
8 = SSV Bruneck 0 0 0 0 3,5 1801 1962
9 - SC Naturns Jambo 0 0 0 0 2,5 1679 2033
10 = SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 0 0,5 1797 2135

 

49. SMM – 1. Runde

Verpatzter Auftakt

11.11.2017 (wd) Gegen die Spielgemeinschaft Kaltern/Tramin hat Bruneck stets einen schweren Stand, gingen doch die letzten drei Begegnungen allesamt verloren. Wenig sprach dafür, dass es diesmal anders sein würde, zumal sich die Überetscher mit Andreas Graf, einem Spieler der 2. Bundesliga, erheblich verstärkt haben, während Bruneck die Meisterschaft ohne dessen Landsmann Alex Glück, in den letzten Saisonen eine wichtige Stütze, bestreiten muss.

Leider endete die Auftaktrunde der Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft 2017/18 mit einer deutlichen Niederlage, welche insgesamt etwas zu hoch ausfiel. Als entscheidend erwies sich der Einbruch auf den hinteren Brettern: Markus Peintner und Andreas Niederkofler konnten dem Eindringen der gegnerischen Figuren in die eigene Stellung wenig entgegensetzen, Franco Balzarini musste nach einem gelungenen Bauernopfer von Andreas Graf, welches zusätzlichen Druck auf die Königsstellung ausübte, die Null quittieren. Andreas Peintner vergab gegen Aleksandar Panjkovic einen möglichen Punktgewinn, als er angesichts leichter Vorteile und drohender Verflachung der Partie die Stellung leider überzog.

Etwas überraschend spielte das Eloübergewicht von Kaltern/Tramin auf den ersten zwei Brettern keine Rolle: Valerio Luciani zeigte sich mit unangenehmer Eröffnungswahl gründlich vorbereitet, wehrte diverse Nadelstiche von Alexander Bertagnolli, Südtirols elostärkstem Spieler, geschickt ab und erreichte problemlos den Remishafen. Auch Patrick Moling erzielte dank sorgfältigem Spiel mit den schwarzen Steinen einen schnellen Ausgleich sowie Initiative im Mittelspiel, doch sein Gegner Nicholas Paltrinieri erzwang durch bedachtes Spiel die Punkteteilung.

 

  SG Kaltern/Tramin 2063   SSV Bruneck 1877 5 : 1
1 IM Bertagnolli Alexander 2404 - FM Luciani Valerio 2168 0,5 - 0,5
2 FM Paltrinieri Nicholas 2234 - MK Moling Patrick 2060 0,5 - 0,5
3 M Panjkovic Aleksandar 2074 - Peintner Andreas 1942 1 - 0
4 Graf Andreas 2128 - Balzarini Franco 1845 1 - 0
5 MK Dallaglio Giovanni 1800 - Niederkofler Andreas 1789 1 - 0
6 Thaler Elmar 1736 - Peintner Markus 1456 1 - 0
                 
  Gröden 2037 - SC Naturns Jambo 1679 5 : 1
  SK Gries 1927 - SK Klausen 1971 1,5 : 4,5
  SK Ehrenburg 1945 - J. Richter/Lask Bozen 2015 1,5 : 4,5
  SK Steinegg/Raiffeisen 1797 - SK Deutschnofen/Alp. 2180 0 : 6

 

Landesliga A - Zwischenstand nach der 1. Runde:

                 
Rg Team P + = - BP Elo ARO
1 SK Deutschnofen/Alpengourmet 2 1 0 0 6,0 2180 1797
2 Gröden 2 1 0 0 5,0 2037 1679
2 SG Kaltern/Tramin 2 1 0 0 5,0 2063 1877
4 SK Klausen 2 1 0 0 4,5 1971 1927
4 J. Richter/Lask Bozen 2 1 0 0 4,5 2015 1945
6 SK Gries 0 0 0 1 1,5 1927 1971
6 SK Ehrenburg 0 0 0 1 1,5 1945 2015
8 SC Naturns Jambo 0 0 0 1 1,0 1679 2037
8 SSV Bruneck 0 0 0 1 1,0 1877 2063
10 SK Steinegg/Raiffeisen 0 0 0 1 0,0 1797 2180

 

Puschtra Chess Tour - Turnier 1

Hundert Prozent

03.11.2017 (wd) Die Puschtra Chess Tour wurde aus der Idee geboren, Spielern, welche vereinsübergreifend an mehreren Spielabenden in kurzen Turnieren ihre Kräfte messen möchten, eine Plattform zu bieten. Insgesamt 23 Teilnehmer leisteten dem Aufruf der Turnierleitung Folge, darunter erfreulicherweise auch Spieler aus Sterzing, Klausen und Brixen. Zum zahlreichen Aufgebot aus Ehrenburg gehörten die drei Jugendspieler Harald, Thomas und Felix, welche starke Ansätze zeigten und so manchen Routinier arg in Bedrängnis brachten.

Dominiert wurde der erste Abend von Lokalmatador Franco Balzarini, welcher in Bobby-Fischer-Manier alle sechs Blitzpartien (Bedenkzeit je 10 Minuten) gewann. Mit einem Respektabstand von 1,5 Zählern folgten die beiden Mitfavoriten Erich Forer und Andreas Peintner. Deutlich knappere Verhältnisse herrschten in der B-Kategorie (Elo < 1600): Helmuth Pfeifhofer, Werner De Nicolò und Carlos De Pascale erzielten jeweils 4 Punkte und lagen damit einen Punkt vor der direkten Konkurrenz. Letzterer erspielte in der internen Elo-Wertung mit einem beachtlichen Zugewinn von 50 Zählern das höchste Plus.

Die zweite Etappe findet am 24.11.2017 statt. Zumal für die Gesamtwertung ein Streichresultat vorgesehen ist, sind auch für jederzeit willkommene Quereinsteiger noch alle Chancen offen.

 

PCT Turnier 1 - Endstand nach der 6. Runde:

 

Pos ID Name Verein Kat Rtg Pts Buc1 Elo
1 3 Balzarini Franco Bruneck A 1845 6,0 19,5 +26
2 2 Forer Erich Taufers A 1848 4,5 20,0 +4
3 1 Peintner Andreas Bruneck A 1942 4,5 19,5 -12
4 8 Pfeifhofer Helmuth Brixen-Mill. B 1556 4,0 20,5 +16
5 12 De Nicolò Werner Bruneck B 1476 4,0 20,5 +20
6 5 Mairhofer Lino Ehrenburg A 1740 4,0 19,5 +8
7 17 De Pascale Carlos Bruneck B 1253 4,0 16,5 +50
8 7 Lanz Josef Bruneck A 1603 3,5 16,0 -8
9 16 Zambelli Walter Ehrenburg B 1381 3,0 17,5 +10
10 10 Falkensteiner Benjamin Ehrenburg B 1504 3,0 17,5 +8
11 11 Oberhammer Othmar Bruneck B 1493 3,0 16,5 -10
12 15 Scanferla Antonio Bruneck B 1416 3,0 16,5 +6
13 6 Sparber Werner Wipptal A 1698 3,0 15,5 -40
14 9 Oberhammer Günther Bruneck B 1526 3,0 15,5 0
15 18 Rabensteiner Christian Klausen B 1224 3,0 15,5 +18
16 14 Klammer Ferdinand Klausen B 1449 3,0 15,0 -4
17 13 Harrasser Jakob Ehrenburg B 1469 3,0 14,5 -6
18 4 Niederkofler Andreas Bruneck A 1789 2,5 16,5 -50
19 20 Thaler Johann Brixen-Mill. B 1195 2,0 14,0 +12
20 19 Oberlechner Florian Taufers B 1214 2,0 13,5 -14
21 21 Leiter Thomas Ehrenburg Bj 1000 1,5 13,5 0*
22 22 Winding Felix Ehrenburg Bj 1000 1,5 13,0 0*
23 23 Leiter Harald Ehrenburg Bj 1000 1,0 16,5 0*

 

Jugend

Erste Schritte

28.10.2017 (wd) Auf Initiative der Schachklubs Taufers und Bruneck kam es im Haus Mikado zu einem freundschaftlichen Treffen zwischen zehn Nachwuchsspielern. Für die meisten der jugendlichen Akteure bot sich dabei erstmals die Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen außerhalb des eigenen Vereins zu messen und in lockerer Atmosphäre etwas Turnierluft zu schnuppern. Im dreirundigen Wettkampf zwischen zwei Teams zu je fünf Spielern wurde das zahlenmäßig schwächere Brunecker Team pro Runde von einem Tauferer Vertreter tatkräftig unterstützt.

Es entwickelte sich ein munteres und ausgeglichenes Kräftemessen, welches spannungsmäßig so manchem Teamevent der „Großen“ in nichts nachstand. Der Schachnachwuchs ging mit vollem Eifer und konzentriert zu Werke und bekam nach zwei Runden mit freier Bedenkzeit abschließend die Gelegenheit zum Spiel mit Uhr.

In Runde 1 behielt das Brunecker Team mit 3,5 - 1,5 die Oberhand, das Tauferer Quintett hatte hingegen in den beiden folgenden Runden mit jeweils 3 - 2 knapp die Nase vorn, sodass man sich letztendlich mit einem brettpunktmäßigen Gleichstand sowie dem Versprechen auf eine baldige Wiederholung dieser rundum gelungenen Veranstaltung verabschiedete.

 Der Schachnachwuchs aus Taufers und Bruneck mit den Betreuern Gerold Haidacher und Andreas Peintner

Der Schachnachwuchs aus Taufers und Bruneck mit den Jugendbetreuern Gerold Haidacher und Andreas Peintner

 

Jugend

Jugend-Grand Prix 2017/18

22.10.2017

1. Etappe in Ehrenburg

Open A (Kat. U18 + U14) - Endstand nach 9 Runden

 

Nr. Punkte Name Elo Kat.   Buc1    BucT     S-B 
1 8.5 Zuev Mikhail 1377 U14    43.0    44.0   40.75
2 6.5 Paparella Nicole S. 1370 f18    48.5    53.0   34.75
3 6.5 Florian Andreas 1100 U18    47.0    51.0   35.00
4 6.5 Haller Quentin 1270 U14    46.5    50.5   34.25
5 6.0 Hulinskyy Viktor 966 U14    45.5    48.5   28.50
6 6.0 Arato Francesco 977 U18    38.5    39.5   22.25
7 5.5 Leiter Thomas 880 U14    40.5    43.5   23.25
8 5.5 Gitterle Leon 991 U14    40.5    43.5   22.25
9 5.5 Gurschler Jan 953 U14    36.5    37.5   24.25
10 5.0 Comploi Marcel 1077 U14    46.0    50.0   24.00
             
24 3.5 Misic Milica 800 f18    28.0    29.0    6.50
26 3.0 Campidell Felix 0 U14    32.0    33.0    5.50

 

Ankündigung

Puschtra Chess Tour

1. Turniermodus

Die Puschtra Chess Tour ist für alle interessierten Spieler offen, umfasst drei Turniere und wird an folgenden Freitag-Abenden mit Beginn um 19:30 Uhr im Haus Mikado (Schulzone Bruneck) ausgetragen:

Turnier 1: 03.11.2017          Turnier 2: 24.11.2017          Turnier 3: 29.12.2017

Pro Turnier 6 Runden mit 10 Minuten Bedenkzeit pro Kopf im Schweizer System. Es gelten die FIDE-Schnellschach-Regeln. Unkostenbeitrag: einmalig 5 Euro

2. Gesamtwertung

Die Gesamtwertung ergibt sich aus der Summe der erzielten Brettpunkte, es zählen die zwei besten Turnierergebnisse (bei drei Teilnahmen ein Streichresultat). Tie-Breaker: Summe Buchholz Cut1 der zwei besten Ergebnisse; bestes in einem Turnier erzieltes Ergebnis

3. Kategorien:

A: Elo 1600 und höher

B: Elo unter 1600

U-20: Jahrgang 1997 und jünger

Sonderwertung: höchster im Rahmen der Puschtra Chess Tour erspielter Elogewinn (Tie-Breaker: höchster in einem Turnier erspielter Elogewinn)

4. interne EloRapid-Wertung

Als Ausgangswert wird die aktuelle SSB-Elozahl (Juli 2017) herangezogen. Die Aktualisierung erfolgt nach jedem Turnier. Es gilt ein K-Wert = 20. Eine Elozahl von 1000 kann nicht unterschritten werden.

5. Anmeldung

Andreas Peintner   +39 335 1427860   Andreas.Peintner(ad)grandisalumificiitaliani.it

Werner De Nicolò   +39 392 0490099   werdenic(ad)gmail.com

SSV Bruneck Sektion Schach

 

1. Pustertaler Halbblitz-Open

Lust auf mehr

19.05.2017 (wd) Nach vierjähriger Pause wagte sich der SSV Bruneck wieder an die Organisation eines Schnellschachturniers. Insgesamt 21 Schachfreunde, darunter erfreulicherweise Vertreter sämtlicher benachbarter Vereine (Taufers, Olang, Niederdorf, Ehrenburg und Brixen/Milland), folgten dem Aufruf der Turnierleitung um Franco Balzarini und Andreas Peintner. Das an zwei Spielabenden im Haus Mikado ausgetragene Kräftemessen fand in Form eines achtrundigen Halbblitz-Opens statt, hatte mit der Leinwand-Übertragung der Auslosungen und Ergebnisse ein praktisches Novum parat und ging in lockerer Atmosphäre reibungslos über die Bühne. Angesichts des regen Interesses wurde die Planung weiterer Veranstaltungen in Aussicht gestellt.

 

1. Spieltag am 05.05.2017, 18 Teilnehmer:

Runde 1: die favorisierten Spieler setzen sich durch, einzig Antonio Scanferla behält gegen Lino Mairhofer überraschend die Oberhand

Runde 2: Patrick Moling, Franco Balzarini, Günther Lang und Gerold Haidacher liegen mit jeweils zwei Siegen in Führung

Runde 3: Das erste Spitzenspiel Moling-Lang endet mit einem Remis, im zweiten Spitzenspiel setzt sich Balzarini gegen Haidacher durch und liegt mit drei Punkten allein in Front

Runde 4: Balzarini verteidigt mit einem Remis gegen Moling die Halbzeit-Führung, dahinter lauert ein Quintett (Moling, Lang, Andreas Peintner, Philipp Holzer, Helmuth Pfeifhofer) mit einem halben Punkt Rückstand

Remis im Spitzenspiel Patrick Moling - Franco Balzarini

Remis im Spitzenduell Patrick Moling - Franco Balzarini

 

2. Spieltag am 19.05.2017, 16 Spieler. Fünf Teilnehmer des ersten Spielabends sind leider verhindert, dafür nehmen drei Quereinsteiger die zweite Turnierhälfte in Angriff.

Runde 5: Balzarini gewinnt gegen Lang, vom Verfolger-Quintett hält nur Moling (Sieg gegen Peintner) Schritt. Andreas Niederkofler liegt nun an dritter Stelle

Runde 6: das Führungsduo hält sich weiter schadlos: Moling gewinnt gegen Mairhofer, Balzarini gegen Niederkofler. Peintner und Haidacher folgen als Dritte mit Respektabstand

Runde 7: Balzarini strauchelt gegen Peintner, Moling übernimmt mit einem Sieg gegen Haidacher die Spitze.

Runde 8: Patrick Moling lässt mit einem weiteren Sieg nichts anbrennen und gewinnt das 1. Pustertaler Halbblitz-Open vor Franco Balzarini und Andreas Peintner.

Neben dem besten Spieler der allgemeinen Klasse wurden auch die Gewinner vier weiterer Sonderklassen mit Sachpreisen bedacht: Günther Lang sicherte sich in überlegener Manier die Senioren-Wertung, Gabriel Ellemund wurde (konkurrenzlos) als bester Juniorenspieler prämiert. Lino Mairhofer ging als stärkster Spieler eines Gastvereins hervor, Antonio Scanferla erhielt einen Preis für den höchsten Zugewinn in der internen Elo-Wertung.

Im Bild v. l. n. r.: Lino Mairhofer, Antonio Scanferla, Helmuth Pfeifhofer (i. V. für Gabriel Ellemund), Günther Lang, Patrick Moling

 

Endstand nach der 8. Runde:

                 
Pos ID Name Kat Rtg Pts Buc1 Prtg Elo
1 1 Moling Patrick A 2077 7,0 33,5 2045 +2
2 5 Balzarini Franco A 1822 6,5 32,5 1961 +30
3 2 Peintner Andreas A 1933 6,0 32,5 1909 0
4 9 Lang Günther S 1692 4,5 36,5 1772 +20
5 8 Haidacher Gerold A 1694 4,5 35,5 1743 +12
6 6 Niederkofler Andreas A 1780 4,0 35,0 1710 -12
7 7 Mairhofer Lino * 1713 4,0 29,5 1654 -12
8 16 Scanferla Antonio A 1407 3,5 29,5 1599 +34
9 15 De Nicolò Werner A 1463 3,5 28,5 1525 +6
10 3 Forer Erich (N) * 1843 3,5 27,0 1812 +4
11 4 Holzer Philipp (W) * 1824 3,0 32,0 1812 0
12 10 Lanz Josef S * 1603 3,0 31,0 1450 -20
13 12 Pfeifhofer Helmuth * 1569 3,0 30,0 1492 -18
14 17 Hofer Karl (N) S * 1316 3,0 26,5 1676 +32
15 13 Oberhammer Günther S 1519 3,0 24,0 1317 -38
16 11 Ellemund Gabriel (W) J * 1572 2,0 30,5 1637 +2
17 18 Lanz Peter S * 1272 2,0 24,5 1223 -20
18 14 Oberhammer Othmar (W) S 1490 1,0 28,0 1424 -6
19 19 Girardelli Daniel (W) * 1239 0,5 21,0 1192 -6
20 21 Mayer Alexander (W) A 1000 0,5 19,0 1135 +2
21 20 Misic Marina (N) A 1002 0,0 26,0 628 -10

A: Allgemeine Klasse   J: Junioren   S: Senioren   *: Gäste

(W): Teilnahme an Runde 1-4   (N): Teilnahme an Runde 5-8

 

Ankündigung

1. Pustertaler Halbblitz-Open

Datum/data: 05/05/2017 + 19/05/2017

Spielort/locale: Mikado, Schulzone Bruneck/Zona scolastica di Brunico

Beginn/inizio: 19.15 Uhr/ore 19 e 15

Austragungsmodus/modalità: Zwei Spieltage, insgesamt 7 Runden mit 15 Min. Bedenkzeit pro Kopf im Schweizer System. Das Turnier ist offen für alle interessierten Spieler. Due giornate, complessivamente 7 turni di semilampo, sistema svizzero. Torneo aperto a tutti gli interessati.

Wertungen/classifiche: Jugendliche (Jahrgang 1998 und jünger), Sympathisanten, Senioren (Jahrgang 1957 und älter), allgemeine Klasse. Giovani (fino a 18 anni) simpatizzanti, senior (a partire dai 60 anni), tutte le categorie

Anmeldung: 335 1427860 andreas.peintner(ad)grandisalumificiitaliani.it

Iscrizione: 345 2442809 franco.balzarini(ad)intesasanpaolo.com

Einschreibegebühr/quota d'iscrizione: freiwillige Spende für Nicht-Vereinsmitglieder. Contributo volontario per i non-soci

Veranstalter/organizzatore: SSV Bruneck Sektion Schach

 

48. SMM – Statistik

Bruneck I in Wort und Zahl

18.03.2017 (wd) Nach Beendigung der A-Liga liegt bereits die Eloauswertung der Einzelergebnisse durch den Südtiroler Schachbund vor. In der Saison 2016-17, welche gemäß den Erwartungen mit der Sicherung des Klassenerhalts abgeschlossen wurde, gelang es fünf von zehn eingesetzten Spielern, einen Elozuwachs zu erzielen: Reservespieler Markus Peintner erspielte sich dank zweier Punkteteilungen gegen deutlich höher eingestufte Gegner das größte Plus (+26). Für Franco Balzarini (+23) und Alex Glück (+18) endete die Saison ebenfalls mit einem stattlichen Zugewinn, Andreas Niederkofler und Andreas Peintner verbesserten sich um jeweils neun Elopunkte. Franco Balzarini erzielte mit 5,5 Zählern die meisten Brettpunkte, Valerio Luciani und Andreas Niederkofler kamen in allen neun Ligapartien zum Einsatz.

Die Einzelergebnisse:

                     
Name Anz S U N Pkt % Br Elo ARO EloVar
Balzarini Franco 8 5 1 2 5,5 68,8 4,6 1822 1838 +23
Niederkofler Andreas 9 4 1 4 4,5 50,0 5,3 1780 1802 +9
Peintner Andreas 8 2 4 2 4,0 50,0 3,3 1933 1993 +9
Luciani Valerio 9 1 5 3 3,5 38,9 1,0 2178 2209 -10
Glück Alexander 4 3 0 1 3,0 75,0 3,0 1933 1968 +18
Moling Patrick 7 1 2 4 2,0 28,6 2,0 2077 2117 -17
Peintner Markus 4 0 3 1 1,5 37,5 5,8 1431 1784 +26
Oberhammer Ignaz 1 0 0 1 0,0 0,0 4,0 1876 2124 -3
Oberhammer Günther 1 0 0 1 0,0 0,0 6,0 1519 1761 -6
Lang Günther 2 0 0 2 0,0 0,0 4,5 1692 2073 -6
leeres Brett 1 0 0 1 0,0 0,0 2,0   2240  
Ergebniskorrektur         1,0          
  54 16 16 22 25 46,3   1878 1979 +42

 

Die A-Liga-Spieler mit mindestens sechs Einsätzen fanden Einzug in die vom Südtiroler Schachbund ermittelte Spezialwertung der besten Einzelleistungen. Auf den ersten drei Plätzen finden sich mit IM Federico Manca (Deutschnofen/Alpengourmet), FM Francesco Seresin (SC Gröden) und FM Stefano De Eccher (J. Richter/LASK Bozen) bezeichnenderweise die Brett-1-Spieler der drei besten A-Liga-Mannschaften der abgelaufenen Saison wieder. Brunecks erstes Brett FM Valerio Luciani rangiert mit einer Eloleistung von 2129 Punkten an der 16. Stelle.

 

Die besten Spieler der 48. SMM 2016/17 - Landesliga A

             
Rg. Tit Name Elo Mannschaft Sp EloP
1 IM Manca Federico 2387 Deutschnofen/Alpengourmet 6 3000
2 FM Seresin Francesco 2102 SC Gröden 9 2342
3 FM De Eccher Stefano 2172 J. Richter/LASK Bozen 8 2319
4 FM Dappiano Andrea 2237 Deutschnofen/Alpengourmet 8 2319
5   Demetz Rainer 2173 SC Gröden 9 2318
6 IM Bertagnolli Alexander 2407 SG Kaltern/Tramin 6 2300
7 FM Micheli Carlo 2240 Deutschnofen/Alpengourmet 8 2273
8   Moncher Stefano 2171 J. Richter/LASK Bozen 9 2229
9 FM Spornberger Andre 2187 SK Gries 8 2205
10   Moroder Stephan 2153 SC Gröden 7 2193
           
16 FM Luciani Valerio 2178 SSV Bruneck 9 2129
25   Peintner Andreas 1933 SSV Bruneck 8 1993
27   Balzarini Franco 1822 SSV Bruneck 8 1979
30   Moling Patrick 2077 SSV Bruneck 7 1959
44   Niederkofler Andreas 1780 SSV Bruneck 9 1802

 

48. SMM – 9. Runde

Kein Beinbruch

11.03.2017 (wd) Auf der einen Seite der frischgebackene Meister und Seriensieger Gröden in Bestbesetzung, auf der anderen Seite ein arg geschwächtes Brunecker Team, welches auf drei Stammspieler verzichten musste. Das in Klausen ausgetragene Finalrundenduell glich wahrlich einer Herkulesaufgabe. Mit dem A-Liga-Ticket für die nächste Saison bereits in der Tasche konnte man jedoch relativ unbeschwert zu Werke gehen, in der Hoffnung, zumindest den einen oder anderen vermeintlich übermächtigen Gegner zu ärgern. So manchem Brunecker Spieler schien dies auch zu gelingen, in den Fokus geriet dabei insbesondere eine Konstellation mit Seltenheitswert, standen sich auf den Brettern 2 und 5 doch zwei Brüderpaare gegenüber: Das „Familien-Duell“ Peintner gegen Moroder endete letztendlich unentschieden, sowohl Andreas als auch Markus gelang es, ihre höher eingestuften Gegner in Schach zu halten und ihnen ein Remis abzuknöpfen. Sie sorgten letztendlich gemeinsam für den Brunecker Ehrenpunkt.

In der Abschlusstabelle rangiert Bruneck I auf dem siebten Platz. Das Endresultat entspricht dabei in etwa den Erwartungen und dem Leistungsverhältnis in der A-Liga. Das Hauptziel Klassenerhalt konnte bereits vorzeitig erfüllt werden. Als vorentscheidend erwies sich der Aufbau eines beruhigenden Punktepolsters mit zwei Siegen zu Saisonbeginn gegen Deutschnofen und Brixen-Milland. In den restlichen sieben Begegnungen war man, zumeist ersatzgeschwächt, gegen die starke Konkurrenz bisweilen glück- bzw. machtlos, heimste aber immerhin gegen die direkten Gegner Naturns und Arci Bozen drei weitere Zähler ein.

Gröden beendet die A-Liga Saison mit einer makellosen Bilanz von neun Siegen unangefochten auf dem ersten Platz. Nicht zuletzt durch die Verpflichtung von FM Francesco Seresin gelang es dem Rekordmeister, an die Glanzzeiten der 90er-Jahre anzuknüpfen. Geheimfavorit Deutschnofen/Alpengourmet landete an zweiter Stelle. Nach einem Stotterstart mit zwei Niederlagen in Folge kamen die Eggentaler in die Gänge, agierten mit sieben Siegen in Folge ähnlich dominant wie Gröden und hatten u. a. mit IM Fabrizio Manca den besten Spieler der abgelaufenen Saison in den eigenen Reihen. Elofavorit Richter/Lask-Bozen konnte die Erwartungen nicht ganz erfüllen und schwächelte im Laufe der Saison in den entscheidenden Momenten, immerhin reichte es mit dem Sprung auf das unterste Podesttreppchen noch zu einem halbwegs versöhnlichen Saisonabschluss.

In einer Meisterschaft der klaren Verhältnisse (in der Saison 2015-16 lagen zum Vergleich lediglich sechs Punkte zwischen Titelgewinn und Abstieg) waren zwei Zähler für Brixen-Milland und Arci Bozen eindeutig zu wenig für den Verbleib in der A-Liga. Klausen gelang in „Gröden-Manier“ mit neun Siegen ein Durchmarsch in der B-Liga und der direkte Wiederaufstieg, Steinegg zieht erstmals ins Südtiroler Schach-Oberhaus ein.

Die Ergebnisse:

                   
  SSV Bruneck 1756   SC Gröden
2051   1 : 5
1 FM Luciani Valerio 2178 - FM Seresin Francesco 2102   0 - 1
2 Peintner Andreas 1933 - Moroder Stephan 2153   0,5 - 0,5
3 Niederkofler Andreas 1780 - Demetz Rainer 2173   0 - 1
4 Lang Günther 1692 - Bernardi Ruben 2135   0 - 1
5 Peintner Markus 1431 - Moroder Thomas 1982   0,5 - 0,5
6 Oberhammer Günther 1519 - Grossi Christian 1761   0 - 1

 

Die Abschlusstabelle der A-Liga:

                             
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 P BP ELO
1 SC Gröden   3,5 5,5 3,5 5 4,5 5 5,5 5 4 18 41,5 2027
2 Deutschnofen 2,5   3,5 5,5 3,5 4,5 2 3,5 5 5 14 35,0 2023
3 Richter/Lask 0,5 2,5   4,5 2,5 4 5 5 4 4,5 12 32,5 2087
4 SK Gries 2,5 0,5 1,5   4 4,5 3,5 2 4,5 5,5 10 28,5 1988
5 Kaltern/Tramin 1 2,5 3,5 2   5 3,5 1,5 4 3,5 10 26,5 1992
6 SK Ehrenburg 1,5 1,5 2 1,5 1   4 4 3,5 4 8 23,0 1905
7 SSV Bruneck 1 4 1 2,5 2,5 2   3 5 4 7 25,0 1878
8 Naturns Jambo 0,5 2,5 1 4 4,5 2 3   3,5 1,5 7 22,5 1925
9 Brixen/Milland 1 1 2 1,5 2 2,5 1 2,5   4,5 2 18,0 1824
10 Arci Scacchi 2 1 1,5 0,5 2,5 2 2 4,5 1,5   2 17,5 1777

 

48. SMM – 8. Runde

Punktlandung

25.02.2017 (wd) Mission erfüllt! Bruneck hat aus eigener Kraft den Verbleib in der A-Liga gesichert. Ein Zähler im direkten Duell gegen Arci Bozen war dazu nötig und nach dreieinhalb Stunden, in denen Ausgeglichenheit Trumpf war, schien man auch auf ein entsprechendes Ergebnis hinzusteuern. Kurz vor der Zeitkontrolle fielen die ersten Entscheidungen: Auf Brett 1 einigten sich Valerio Luciani und Davide Olivetti in einem Läuferendspiel auf ein Unentschieden, wenig später stellte Alex Glück die Weichen mit einem gelungenen Angriff auf den gegnerischen Königsflügel kurzzeitig auf Sieg. Drei weitere ungefährdete Punkteteilungen durch Andreas Niederkofler, Markus Peintner und Patrick Moling garantierten endgültig den Klassenerhalt, ehe Arci Bozen durch den Sieg auf Brett 4 noch die kleine Hoffnung auf den Verbleib in der A-Liga am Leben hielt. Ein Aufstellungsfehler der Gäste machte diesen Traum jäh zunichte, da nachträglich eine Überschreitung des Spielerkontingents geahndet wurde. Während Bruneck durch die Strafverifizierung des Ergebnisses unverhofft zu einem 4:2-Erfolg kommt und erstmals seit Runde 2 wieder siegreich bleibt, ist für Arci Scacchi und Brixen/Milland der Abstieg in die B-Liga bereits besiegelt. Auch an der Tabellenspitze ist eine Runde vor Schluss eine endgültige Entscheidung gefallen: Brunecks Finalrundengegner Gröden kürte sich mit dem achten Sieg in Folge vorzeitig zum Landesmeister.

Die Ergebnisse:

  SSV Bruneck 1870   ASD Arci Scacchi BZ 1789   4* : 2*
1 FM Luciani Valerio 2178 - Olivetti Davide 2095   0,5 - 0,5
2 Moling Patrick 2077 - De Vita Gianni 1941   0,5 - 0,5
3 Glück Alexander 1933 - Reyna Sandor 1865   1 - 0
4 Balzarini Franco 1822 - D‘Ambrosio Luca 1731   0 - 1
5 Niederkofler Andreas 1780 - Rinaldo Gaetano 1668   0,5 - 0,5
6 Peintner Markus 1431 - Feichter Matthias 1435   0,5 - 0,5

* Das Ergebnis wurde aufgrund eines Regelverstoßes von ASD Arci Scacchi durch die Landesspielleitung strafverifiziert.

 

48. SMM – Statistik

Bruneck II im Überblick

18.02.2017 (wd) Brunecks zweite Mannschaft blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Bezeichnend für die geschlossene Mannschaftsleistung, welche Platz zwei möglich machte, ist das Erreichen der 50%-Quote sämtlicher in der Gebietsliga C-Ost eingesetzter Mitglieder. Die guten Einzelergebnisse wirken sich auf die vom SSB neu ermittelten Elozahlen aus, ein Großteil der Akteure darf nämlich mit einem moderaten Zuwachs rechnen: Marina Misic erspielte sich mit 20 Elopunkten das größte Plus, auch für Bernd Moling (+16) , Heinz Lang (+14) , Günther Oberhammer und Werner De Nicolò (jeweils +13) ergibt die Auswertung eine positive Änderung im zweistelligen Bereich. Die beiden letztgenannten Spieler kamen im Verlauf der Meisterschaft am häufigsten zum Einsatz, Günther Oberhammer sammelte mit 4,5 Zählern die meisten Brettpunkte.

Die Einzelergebnisse:

                     
Name Anz S U N Pkt % Br Elo ARO EloVar
Oberhammer Günther 6 4 1 1 4,5 75,0 2,5 1519 1332 +13
De Nicolò Werner 6 1 4 1 3,0 50,0 1,3 1463 1530 +13
Scanferla Antonio 3 2 1 0 2,5 83,3 1,0 1407 1219 +9
Lang Heinz 3 2 1 0 2,5 83,3 4,3 1337 1217 +14
Moling Bernd 2 2 0 0 2,0 100,0 4,0 1278 1145 +16
Faller Daniel 2 2 0 0 2,0 100,0 4,0 1336 1084 +8
Misic Marina 3 2 0 1 2,0 66,7 5,0 1002 1189 +20
Oberhammer Othmar 4 2 0 2 2,0 50,0 2,8 1490 1513 +3
Steger Andreas 3 1 1 1 1,5 50,0 3,3 1490 1374 -14
Ringler Daniel 2 0 2 0 1,0 50,0 5,0 1320 1136 -2
Peintner Markus 1 0 1 0 0,5 50,0 4,0 1431 1416 -1
  35 18 11 6 23,5 67,1   1396 1325 +77

 

48. SMM – 7. Runde

Knapp vorbei

11.02.2017 (wd) Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel beim SK Gries standen nicht sonderlich günstig. Bruneck I musste erneut einen Stammspieler vorgeben, während die favorisierten Gastgeber in Bestbesetzung antraten. Nichtsdestotrotz tickten die Schachuhren zunächst anders: Valerio Luciani behielt im FM-Duell auf Brett 1 etwas überraschend die Oberhand, Franco Balzarini erhöhte den Vorsprung mit seinem bereits fünften Saisonssieg. Als Andreas Peintner nach rund dreistündiger Spielzeit einen weiteren halben Punkt beisteuerte, schien ein Erfolg plötzlich greifbar nah. Auf den weiteren Brettern zeichneten sich allerdings zusehends problematische Stellungen ab: Patrick Moling, Markus Peintner und Andreas Niederkofler mussten schließlich der Reihe nach ihren Gegnern den Vortritt überlassen, Bruneck I schrammte letztendlich haarscharf am Punktgewinn vorbei. Zumal die direkten Konkurrenten Naturns, Brixen/Milland und Arci Bozen allesamt ebenso knappe Niederlagen bezogen, behält Bruneck weiterhin drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone und könnte in der nächsten Runde mit einem Punktgewinn gegen Arci Bozen alle Sorgen los sein.

Bruneck II beendet eine starke Saison mit einem Sieg gegen Niederdorf: Bernd Moling (rascher Auftakterfolg), Marina Misic (links im Bild, nahm in einer turbulenten Partie Revanche) und Othmar Oberhammer (verwertete im Endspiel seinen Bauernvorsprung) feierten ihren jeweils zweiten Saisonssieg und stellten eine 3:0-Führung her, Werner De Nicolò erzielte auf Brett 1 die vierte Punkteteilung in Folge. Schließlich fand ausgerechnet der Lauf von Günther Oberhammer ein Ende, seine Niederlage fiel jedoch nicht mehr ins Gewicht. In der Endtabelle muss sich Bruneck II nur hauchdünn Ligafavorit Taufers geschlagen geben, hat jedoch mit dem zweiten Rang die Erwartungen zweifelsohne übertroffen und mit Klausen II sogar ein höher eingestuftes Team hinter sich gelassen. Gegen die beiden Spitzenmannschaften der Gebietsliga C-Ost präsentierte man sich auf Augenhöhe, die weiteren Begegnungen konnten allesamt relativ klar gewonnen werden.

Die Ergebnisse:

  SK Gries 2035   SSV Bruneck 1870   3,5 : 2,5
1 FM Spornberger Max 2322 - FM Luciani Valerio 2178   0 - 1
2 FM Spornberger Andre 2187 - Moling Patrick 2077   1 - 0
3 Zammarchi Massimo 1949 - Peintner Andreas 1933   0,5 - 0,5
4 Niederstätter Harald 1936 - Balzarini Franco 1822   0 - 1
5 Fongarolli Diego 1926 - Niederkofler Andreas 1780   1 - 0
6 Paulmichl Martin 1889 - Peintner Markus 1431   1 - 0
                   
  SSV Bruneck II 1350   Niederdorf 1346   3,5 : 1,5
1 De Nicolò Werner 1463 - Obersteiner Stefan 1716   0,5 - 0,5
2 Oberhammer Günther 1519 - Girardelli Daniel 1252   0 - 1
3 Oberhammer Othmar 1490 - Pallhuber Manfred 1398   1 - 0
4 Moling Bernd 1278 - Wild Michael       0   1 - 0
5 Misic Marina 1002 - Haspinger Hartmann 1363   1 - 0

 

Die Abschlusstabelle der Gebietsliga C-Ost:

  Team 1 2 3 4 5 6 7 8 P BP Elo
1 SC Taufers   2,5 3,5 3,5 2,5 3,5 3,5 5 12 24,0 1548
2 SSV Bruneck II 2,5   2 3,5 3,5 3,5 3,5 5 11 23,5 1396
3 SK Klausen II 1,5 3   4 4 5 2 3,5 10 23,0 1492
4 Cedas Iveco 1,5 1,5 1   3 3,5 4 3 8 17,5 1352
5 Brixen/Milland II 2,5 1,5 1 2   4 4 5 7 20,0 1262
6 SK Klausen III 1,5 1,5 0 1,5 1   3,5 3,5 4 12,5 1203
7 ASK Niederdorf 1,5 1,5 3 1 1 1,5   3 4 12,5 1341
8 SK Ehrenburg III 0 0 1,5 2 0 1,5 2   0 7,0 1109

 

12. Bozner Open 2017

Gutes Ergebnis, aber Ziele verfehlt


05.02.2017 (as) Unser Mitglied Andreas Steger hat sich nach mehrjähriger Pause wieder an einem von der FSI gewerteten Wochenendturnier beteiligt. Seine Ziele beim 12. Bozner Open des ASD Arci Scacchi waren der Gewinn der fehlenden 16 FSI-Elopunkte zum Aufstieg in die zweite nationale Kategorie und das Erreichen einer FIDE-Tranche zum Einstieg in die Weltangliste. Trotz eines zufriedenstellenden Abschneidens hat er beide Ziele verfehlt.

Das lag zum einen daran, dass er die erste Runde aus beruflichen Gründen auslassen musste und daher erst in der zweiten Runde in das B-Open der Veranstaltung einsteigen konnte. Zum anderen an der Niederlage in der dritten Runde, die im weiteren Turnierverlauf eine günstigere Auslosung und damit einen besseren Elo-Durchschnitt verhinderte.
Immerhin konnte  mit zwei Siegen am letzten Turniertag gegen Walter Hebenstreit aus Österreich mit den schwarzen Figuren und Davide Casisa vom SC Richter/LASK mit den weißen Steinen  das angestrebte Resultat – drei Punkte in vier Partien – erreichen, unter dem Strich gibt es aber nur drei FSI-Elopunkte für die nationale Rangliste gutgeschrieben.
Der Sieg des B-Opens ging an Albin Kofler vom SC Lana, der 4,5 Punkte errang. Den zweiten Rang mit derselben Punktzahl sicherte sich der junge Gabriel Ellemund vom SC Brixen, Rang drei ging an Andreas Florian von der SG Kaltern/Tramin. Andreas Steger kam mit seinen drei Punkten auf den 18. Platz.
Am A-Open beteiligten sich 56 Spieler, darunter ein Großmeister, zwei internationale Meister und sechs FIDE-Meister. Das Turnier endete kurios. Mit GM Sinisa Drazic und FM Andre Spornberger hatten zwei Spieler jeweils fünf Punkte und damit ein 100-Prozent-Ergebnis errungen. Nur dank der besseren Zweitwertung konnte der Großmeister aus Serbien und Elofavorit den ersten Preis erringen.
Die Organisatoren konnten sich über eine qualitative und quantitative Rekordbeteiligung freuen.

 

48. SMM – 6. Runde

Ohne Chance

28.01.2017 (wd) Bruneck I tritt weiterhin auf der Stelle und wartet nach zuletzt drei sieglosen Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis. Richter-Lask Bozen erwies sich als der erwartet zähe Gegner. Die Talferstädter untermauerten ihre Titelambitionen und schickten das vermutlich stärkste Team, das je in der Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft angetreten ist, ans Brett. Die sechs „Zweitausender“ warfen einen rekordverdächtigen Schnitt von 2132,5 Elopunkten in die Waagschale und fügten Brunecks erster Mannschaft die höchste A-Liga-Niederlage seit 15 Jahren zu. Dass das zweifelhafte Vergnügen nicht in einem völligen Debakel endete, lag letztendlich an Franco Balzarini. Mit seinem Sieg gegen den Trentiner Schachmeister Marco Pangrazzi sorgte er für einen Lichtblick und eine faustdicke Überraschung. Am Ende des Spieltages traf schließlich noch eine zweite gute Nachricht im Brunecker Clubhaus ein: zumal auch sämtliche direkte Konkurrenten Niederlagen einstecken mussten, hat sich an der Tabellensituation nicht viel geändert. Bruneck I büßt zwar einen Rang ein, liegt aber weiterhin komfortable drei Punkte vor der Abstiegszone.

Brunecks zweite Mannschaft wurde indessen gegen Klausen III ihrer Favoritenrolle gerecht. Günther Oberhammer baute seine bemerkenswerte positive Serie aus, Andreas Steger und Othmar Oberhammer verbuchten ihre ersten vollen Saisonserfolge. Marina Misic musste trotz aussichtsreicher Stellung eine Niederlage einstecken, Antonio Scanferla beendete den Spieltag mit einem hart umkämpften Remis. Durch den erneuten Sieg festigt Bruneck II den zweiten Tabellenrang und hat eine Runde vor Schluss bereits einen Podestplatz sicher.

In Runde 7 trifft Bruneck I auswärts auf Gries, Bruneck II beendet die Saison mit einem Heimspiel gegen Niederdorf.

Die Ergebnisse:

  SSV Bruneck 1914   J. Richter/LASK Bozen 2133   1 : 5
1 FM Luciani Valerio 2178 - FM De Eccher Stefano 2172   0 - 1
2 Moling Patrick 2077 - Moncher Stefano 2171   0 - 1
3 Peintner Andreas 1933 - Voltolini Giuseppe 2182   0 - 1
4 Balzarini Franco 1822 - Pangrazzi Marco 2241   1 - 0
5 Lang Günther 1692 - Billio Atto 2010   0 - 1
6 Niederkofler Andreas 1780 - Bevilacqua Maurizio 2019   0 - 1
                   
  SK Klausen III 1226   SSV Bruneck II 1382   1,5 : 3,5
1 Klammer Ferdinand 1453 - Scanferla Antonio 1407   0,5 - 0,5
2 Schrott Franz       0 - Oberhammer Günther 1519   0 - 1
3 Gafriller Alexander 1279 - Steger Andreas 1490   0 - 1
4 Andergassen Norbert 1192 - Oberhammer Othmar 1490   0 - 1
5 Profanter Jörg 1205 - Misic Marina 1002   1 - 0

 

48. SMM – 5. Runde

Gemischte Gefühle

14.01.2017 (wd) Nach zwei Niederlagen in Folge hat Bruneck I vorerst den Negativtrend gestoppt und in Naturns einen wohlverdienten Punkt errungen. In einer Begegnung mit wechselhaftem Verlauf ergaben sich diverse Chancen auf beiden Seiten, nach einer 2,5-1,5-Führung durfte man zwischenzeitlich auch mit einem doppelten Punktgewinn liebäugeln. Andreas Peintner und Franco Balzarini kehrten nach ihrer Niederlage in der Vorrunde prompt in die Erfolgsspur zurück, leider fand ausgerechnet die Siegesserie von Andreas Niederkofler ein jähes Ende. Markus Peintner feierte nach 22 Jahren eine bemerkenswerte Rückkehr in die A-Mannschaft und sorgte in der letzten Partie für die Absicherung des Punktgewinns. Fünf Runden, fünf Punkte, fünfter Platz: Die Tabellensituation von Bruneck I steht aktuell klar im Zeichen einer Zahl. In der nächsten Runde folgt ein Heimspiel gegen den Titelaspiranten Richter/Lask Bozen.

Bruneck II hat mit einem Sieg gegen Cedas Iveco einen direkten Konkurrenten überholt und bleibt auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Den Gästen aus Bozen unterliefen einige folgenschwere Fehler, welche das Brunecker Quintett prompt ausnutzte: Günther Oberhammer stellte eine schnelle Führung her und untermauerte seine starke Saison. Nach zwei Punkteteilungen führten die beiden Jugendspieler im Aufgebot von Bruneck II die Entscheidung herbei: zunächst rettete sich Daniel Ringler in vermeintlich aussichtsloser Lage in den Remis-Hafen, im Anschluss ließ Bernd Moling bei seinem Debüt nichts anbrennen und kam zu einem überzeugenden Erfolg. Bruneck II liegt vor den beiden abschließenden Begegnungen gegen Klausen III und Niederdorf erfreulicherweise auf dem zweiten Platz.

Die Ergebnisse:

  SK Naturns Jambo 1944   SSV Bruneck 1870   3 : 3
1 La Manna Andrea 2157 - FM Luciani Valerio 2178   0,5 - 0,5
2 Teutsch Alexander 2045 - Moling Patrick 2077   1 - 0
3 Unterthurner Hans 1937 - Peintner Andreas 1933   0 - 1
4 Pichler Christoph 1836 - Balzarini Franco 1822   0 - 1
5 Nägele Norbert 1856 - Niederkofler Andreas 1780   1 - 0
6 Gurschler Gregor 1831 - Peintner Markus 1431   0,5 - 0,5
                   
  SSV Bruneck II 1414   Cedas Iveco 1371   3,5 : 1,5
1 De Nicolò Werner 1463 - Debiasi Sergio 1480   0,5 - 0,5
2 Oberhammer Günther 1519 - Zandonella Remo 1425   1 - 0
3 Steger Andreas 1490 - Sinn Stefano 1390   0,5 - 0,5
4 Moling Bernd 1278 - Paolini Renzo 1289   1 - 0
5 Ringler Daniel 1320 - Iemmi Afro 1271   0,5 - 0,5

 

48. SMM – 4. Runde

Derby-Drama

17.12.2016 (wd) Keineswegs gewillt, vorweihnachtliche Geschenke zu verteilen, sondern mit hochkarätiger Nordtiroler Unterstützung im Gepäck - zum Leidwesen von Bruneck I präsentierte sich der unberechenbare Aufsteiger aus Ehrenburg beileibe nicht in Geberlaune, sondern in voller Stärke. Das Elo-Ungleichgewicht bekamen in erster Linie Brunecks mittlere Bretter deutlich zu spüren, sowohl Andreas Peintner als auch Ignaz Oberhammer mussten dem Druck ihrer Gegner nachgeben. Die wohl bitterste Niederlage des Tages erlitt Franco Balzarini, welcher seine Partie gegen den Ex-Brunecker Lino Mairhofer trotz aussichtsreicher Position in den Sand setzte. Patrick Moling und Christian Hengl einigten sich in einer relativ ereignisarmen Partie mit geschlossener Stellung auf ein Remis. Andreas Niederkofler behielt zwar auch im vierten Einsatz seine blütenweiße Weste, leider fiel sein erneuter Sieg wie bereits in Runde 3 nicht ins Gewicht und diente lediglich der Ergebniskosmetik. Als die Teamniederlage im Pusterer A-Liga-Duell längst besiegelt war, erreichte die Begegnung noch einen unerwarteten Höhepunkt: Valerio Luciani leistete im wörtlichen Sinne Überstunden und sprang Florian Gatterer in einem nervenaufreibenden Blitz-Duell mittels heftiger Gegenwehr von der Schippe.

Durch die zweite Niederlage in Folge ist Bruneck I vorerst ins Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. Nach der Weihnachtspause folgt ein Auswärtsspiel gegen Nachzügler Naturns 1, welcher in Runde 4 mit einem Sieg gegen den bisherigen Ligaprimus Gries ein kräftiges Lebenszeichen von sich gab.

Bruneck II musste sich in Klausen knapp geschlagen geben. Gegen die topbesetzten Dürerstädter ging man als Außenseiter ans Brett und geriet mit 0,5-2,5 in Rückstand. Der unverwüstliche Günther Oberhammer hielt mit seinem Sieg die Hoffnung auf einen Punktgewinn am Leben, ehe die Partie auf Brett 1 durch eine Remis-Reklamation des Klausner Spielers ein plötzliches Ende fand. Dies veranlasste Bruneck II angesichts doch einiger Unklarheiten zu einer Überprüfung durch den Landesspielleiter, die Fortsetzung am Grünen Tisch blieb allerdings ohne Auswirkung auf das Gesamtergebnis. Somit erleidet Brunecks zweite Mannschaft einen Rückschlag im Titelkampf und fällt vorerst auf den dritten Platz zurück.

Die Ergebnisse:

  SSV Bruneck 1944   SK Ehrenburg 2030   2 : 4
1 FM Luciani Valerio 2178 - FM Gatterer Florian 2274   0,5 - 0,5
2 Moling Patrick 2077 - Hengl Christian 2167   0,5 - 0,5
3 Peintner Andreas 1933 - Höllrigl Wilfried 2151   0 - 1
4 Oberhammer Ignaz 1876 - Jedinger Andreas 2124   0 - 1
5 Balzarini Franco 1822 - Mairhofer Lino 1713   0 - 1
6 Niederkofler Andreas 1780 - Flatscher Tobias 1750   1 - 0
                   
  SK Klausen II 1574   SSV Bruneck II 1460   3 : 2
1 Schrott Johann 1831 - De Nicolò Werner 1463   0,5 - 0,5
2 Sigmund Ingenuin 1635 - Oberhammer Othmar 1490   1 - 0
3 Blasbichler Robert 1607 - Oberhammer Günther 1519   0 - 1
4 Hartmann Alois Eugen 1453 - Steger Andreas 1490   1 - 0
5 Schrott Roland 1345 - Lang Heinz 1337   0,5 - 0,5

 

48. SMM – 3. Runde

Den Coup verpasst

03.12.2016 (wd) Ein Spiel auf Augenhöhe und mit enttäuschendem Ausgang: Bruneck I lieferte Meister Kaltern/Tramin I einen harten Kampf, stand am Ende jedoch mit leeren Händen da. Auf den vorderen Brettern mussten sich Valerio Luciani, Patrick Moling und Alex Glück ihren favorisierten Kontrahenten beugen - eine zu hohe Hypothek für die hinteren Bretter, welche erneut zuverlässig punkteten. Andreas Niederkofler steuerte bereits den dritten Einzelsieg im dritten Spiel bei. Als Franco Balzarini in der letzten Partie des Tages seine Siegambitionen begraben musste, war die knappe und bittere Niederlage besiegelt.

Für ein erfreulicheres Ergebnis sorgte Bruneck II mit einem unerwarteten Punktgewinn gegen Taufers. Dem raschen Auftakterfolg von Heinz Lang und der Niederlage von Othmar Oberhammer folgten noch drei Punkteteilungen. Möglicherweise wäre in dieser Begegnung sogar etwas mehr drin gewesen, das Unentschieden gegen ein höher eingeschätztes Team war dennoch überaus zufriedenstellend.

Bruneck I empfängt am 4. Spieltag Aufsteiger Ehrenburg I, Bruneck II trifft auswärts auf Klausen II.

Die Ergebnisse:

  SG Kaltern/Tramin 2029   SSV Bruneck 1954   3,5 : 2,5
1 IM Bertagnolli Alexander 2407 - FM Luciani Valerio 2178   1 - 0
2 Paltrinieri Nicholas 2232 - Moling Patrick 2077   1 - 0
3 Panjkovic Aleksandar 2087 - Glück Alexander 1933   1 - 0
4 Dallaglio Giovanni 1826 - Peintner Andreas 1933   0 - 1
5 Dibiasi Rainer 1797 - Balzarini Franco 1822   0,5 - 0,5
6 Comai Samuele 1822 - Niederkofler Andreas 1780   0 - 1
                   
  SC Taufers 1558   SSV Bruneck II 1448   2,5 : 2,5
1 Forer Erich 1839 - De Nicolò Werner 1463   0,5 - 0,5
2 Holzer Philipp 1826 - Oberhammer Othmar 1490   1 - 0
3 Haidacher Gerold 1710 - Oberhammer Günther 1519   0,5 - 0,5
4 Innerbichler Robert 1416 - Peintner Markus 1431   0,5 - 0,5
5 Armanini Edgar       0 - Lang Heinz 1337   0 - 1

 

48. SMM – 2. Runde

Zweimal Spitze!

19.11.2016 (wd) Bruneck I hat den Schwung aus der ersten Runde mitgenommen. Das Aufeinandertreffen mit den Schachfreunden von Brixen-Milland endete mit einem klaren, in dieser Höhe wohl unerwarteten Sieg. Sämtliche Spieler wiederholten dabei ihr Einzelergebnis aus der Vorrunde, Patrick Moling feierte mit seinem abschließenden Sieg gegen Daniel Brenninger einen erfolgreichen Einstand. Bruneck I liegt nach zwei Spieltagen dank besserer Feinwertung auf dem ersten Platz. In der nächsten Runde wartet mit Vorjahresmeister Kaltern-Tramin ein für diese Saison richtungsweisender Härtetest.

Bruneck II feierte einen lockeren 5:0-Erfolg gegen das quirlige Quintett von Ehrenburg III. Nach zwei Siegen in Folge teilt man sich die Spitzenposition mit Taufers, dem nächsten Gegner und klaren Meisterschaftsfavoriten der Gebietsliga C-Ost.

Die Ergebnisse:

  SSV Bruneck 1954   Brixen/Milland 1837   5 : 1
1 FM Luciani Valerio 2178 - Sader Michael 2116   0,5 - 0,5
2 Moling Patrick 2077 - Brenninger Daniel 2077   1 - 0
3 Glück Alexander 1933 - Kofler Thomas 1940   1 - 0
4 Peintner Andreas 1933 - Kofler Oswald 1839   0,5 - 0,5
5 Balzarini Franco 1822 - Hellweg Stephan 1736   1 - 0
6 Niederkofler Andreas 1780 - Hofer Karl 1316   1 - 0
                   
  SSV Bruneck II 1345   SK Ehrenburg III 1000   5 : 0
1 Scanferla Antonio 1407 - Auer Elias       0   1 - 0
2 De Nicolò Werner 1463 - Leiter Thomas       0   1 - 0
3 Oberhammer Günther 1519 - Winding Felix       0   1 - 0
4 Faller Daniel 1336 - Winding Leo       0   1 - 0
5 Misic Marina 1002 - Leiter Harald       0   1 - 0

 

48. SMM – 1. Runde

Auftakt geglückt

5.11.2016 (wd) Unverhofft kommt oft. Vermeintlich ohne große Chance und mit einem Spieler weniger war man ins Eggental gereist. Gegen eine nicht in Bestbesetzung angetretene Deutschnofner Mannschaft bot Bruneck I jedoch eine kämpferische Leistung. Sämtliche Akteure hielten sich schadlos und kompensierten den kampflos abgetretenen Punkt auf überzeugende Weise. Nach solidem Beginn (zwei Remis durch FM Luciani und Andreas Peintner) leiteten Franco Balzarini und Alex Glück mit ihren Erfolgen die Wende ein, den Schlusspunkt setzte schließlich Andreas Niederkofler.

Bruneck II hatte die Meisterschaft 2015-16 mit einem 3,5-1,5-Auswärtssieg gegen Brixen-Milland II beendet. Die aktuelle Saison startete kurioserweise mit der gleichen Paarung und dem identischen Ergebnis. Nach der uneinholbaren 3-0-Führung gegen die ersatzgeschwächten Hausherren verhinderten einige Unkonzentriertheiten eine höhere Punkteausbeute.

In der nächsten Runde folgt ein doppeltes Heimspiel: Bruneck I empfängt Aufsteiger Brixen-Milland I, Bruneck II trifft auf Liga-Neuling Ehrenburg III.

Die Ergebnisse:

  Deutschnofen 1961   SSV Bruneck 1774   2 : 4
1 FM Dappiano Andrea 2237 - FM Luciani Valerio 2178   0,5 - 0,5
2 FM Micheli Carlo 2240 - unbesetzt       0   1 - 0
3 Tonina Filippo 1980 - Glück Alexander 1933   0 - 1
4 Thurner Markus 1909 - Peintner Andreas 1933   0,5 - 0,5
5 Gibitz Othmar 1710 - Balzarini Franco 1822   0 - 1
6 Hofer Alois 1688 - Niederkofler Andreas 1780   0 - 1
                   
  Brixen/Milland II 1199   SSV Bruneck II 1373   1,5 : 3,5
1 Thaler Johann 1205 - Scanferla Antonio 1407   0 - 1
2 Hofer Karl 1316 - De Nicolò Werner 1463   1 - 0
3 Pliger Noah 1307 - Lang Heinz 1337   0 - 1
4 Aichner Lorenz 1167 - Faller Daniel 1336   0 - 1
5 Ellemund Gabriel       0 - Ringler Daniel 1320   0,5 - 0,5

 

Start frei zur 48. SMM

29.10.2016 (wd) Die Schachuhren ticken bereits im Countdown-Modus – nur noch wenige Tage bis zum Beginn der Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft. Der Schachklub Bruneck nimmt die Saison mit einem nahezu unveränderten Team in Angriff. Einzig FM Marc Lang, welcher im Vorjahr am Spitzenbrett der ersten Mannschaft allerdings nicht zum Einsatz kam, scheint heuer nicht im Kader auf. Ihn beerbt somit FM Valerio Luciani, welcher sich in den letzten Monaten in bestechender Form präsentierte und zahlreiche Turniersiege auf nationaler Ebene (Open von Cavarzere, Vicenza und San Benedetto del Tronto sowie die Schnellschachturniere von Maranello, Dolo, Porto San Giorgio, Castelfidardo und Gardolo) errang. Bereits zu Saisonbeginn wartet ein echter Härtetest: Bruneck 1 trifft auswärts auf Deutschnofen, das nominell elostärkste Team in Südtirols höchster Spielklasse. Für Bruneck 2 (Kreis C-Ost) beginnt die Meisterschaft mit einem Auswärtsspiel gegen Brixen-Milland 2. 

 

Vollversammlung des SC Bruneck

30.09.2016 (as)  Der Schachclub Bruneck hat unter der Leitung von Sektionsleiter Andreas Peintner die Jahresvollversammlung abgehalten. Peintner hielt dabei einen Rückblick auf die abgelaufene 47. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft.  Er hob die rege Beteiligung hervor; insgesamt kamen 19 Spieler in der SMM zum Einsatz, wobei aber nur Günther Oberhammer in beiden Mannschaften „mit von der Partie“ war. Die erste Mannschaft konnte in der A-Liga nach verpatztem Meisterschaftsbeginn den sechsten Rang erringen, die zweite Mannschaft musste sich in der C-Liga Ost mit dem sechsten Platz begnügen. Die Spielerdecke des SC Bruneck führt dazu, dass im kommenden Jahr wieder zwei Mannschaften eingesetzt werden können.
Weitere Themen im Rahmen der Vollversammlung waren das Brunecker Stadtfest, die  Jugendarbeit, die Betreuung der Homepage und der Kassebericht. Außerdem haben die Anwesenden über die Möglichkeit, wieder ein Sommerturnier auszutragen, diskutiert.
 
Die Punkttabelle der A-Liga:
 
Name Sp. S R N P %
Luciani,Valerio 9 4 3 2 5,5 61,11
Peintner,Andreas 9 4 3 2 5,5 61,11
Balzarini,Franco 7 5 0 2 5,0 71,43
Niederkofler,Andreas 9 3 2 4 4,0 44,44
Moling,Patrick 9 1 5 3 3,5 38,89
Lang,Günther 4 1 1 2 1,5 37,50
Glück,Alexander 3 0 2 1 1,0 33,33
Oberhammer,Ignaz 2 0 1 1 0,5 25,00
Oberhammer,Günther 2 0 1 1 0,5 25,00

Die Punkttabelle der C-Liga Ost:

Name Sp. S R N P %
Oberhammer,Othmar 3 2 1 0 2,5 83,33
Faller,Daniel 5 2 1 2 2,5 50,00
Scanferla,Antonio 2 2 0 0 2,0 100,00
Steger,Andreas 2 2 0 0 2,0 100,00
Moling,Bernd 1 1 0 0 1,0 100,00
De Nicolo,Werner 2 1 0 1 1,0 50,00
Ringler,Daniel 3 1 0 2 1,0 33,33
Lang,Heinz 4 1 0 3 1,0 25,00
Misic,Marina 4 0 1 3 0,5 12,50
Peintner,Markus 1 0 0 1 0,0 0,00
Oberhammer,Günther 3 0 0 3 0,0 0,00

 

47. SMM - 9. Runde

Bruneck bleibt erstklassig!

19.03.2016 (wd) In der letzten Runde setzte die erste Mannschaft um Sektionsleiter Andreas Peintner gegen die favorisierte Spielgemeinschaft von Richter/Lask-Bozen ihren Erfolgslauf fort und sicherte sich aus eigener Kraft den Klassenerhalt. Der mit zahlreichen Spitzenspielern aus dem Trentino verstärkte Gegner aus der Landeshauptstadt lag zwischenzeitlich in Führung, doch Valerio Luciani und Franco Balzarini verwerteten ihren Stellungsvorteil zum Gewinn und stellten den 3-3-Endstand her. Patrick Moling und Alexander Glück hatten gegen ihre höher eingestuften Kontrahenten zwei weitere halbe Zähler beigesteuert. Unabhängig vom Geschehen an den Nachbartischen (die gemeinsame Runde wurde in Deutschnofen ausgetragen) war die Abstiegsgefahr durch das erreichte Remis somit endgültig gebannt.

Bruneck beendet die Meisterschaft 2015-16 auf dem sechsten Platz, ein angesichts der verkorksten ersten Saisonhälfte (nach fünf Runden lag man mit einem Sieg und vier Niederlagen abgeschlagen an letzter Stelle) mehr als versöhnlicher Abschluss. Valerio Luciani, Andreas Peintner (jeweils 5,5 Punkte aus 9 Spielen) sowie Franco Balzarini (5 aus 7) erzielten die besten Einzelergebnisse.

Titelverteidiger Kaltern/Tramin kürte sich erneut zum Landesmeister, auf den weiteren Podestplätzen folgen Naturns Jambo und Richter/Lask Bozen. Klausen und Merania müssen den bitteren Gang in die B-Liga antreten und werden in der nächsten Saison durch Brixen-Milland und Ehrenburg, welche den sofortigen Wiederaufstieg ins Oberhaus schafften, ersetzt.

 

47. SMM - 8. Runde

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

05.03.2016 (wd) Mit zwei weiteren Punkten im Gepäck kehrte der Schachclub Bruneck vom Auswärtsspiel gegen Klausen zurück. Das direkte Duell um den Klassenerhalt endete mit einem soliden 4:2-Erfolg. Franco Balzarini und Patrick Moling bezwangen ihre in der heurigen Saison etwas glücklosen Gegner mit druckvollem Spiel und stellten eine frühe 2:0-Führung her. Der aus Wien angereiste Ignaz Oberhammer beendete den Arbeitstag wie drei weitere Vereinskollegen mit einem ungefährdeten Remis. Durch den Sieg klettert Bruneck auf den siebten Rang und hat seine Ausgangsposition im Abstiegskampf entscheidend verbessert. In der gemeinsamen, in Deutschnofen ausgetragenen Schlussrunde trifft man auf die Vertretung von Richter/Lask Bozen. Auf die Verfolger Merania (gegen Gries), Arci Bozen (gegen Gröden) und Klausen (gegen Kaltern/Tramin) warten ähnlich schwere Aufgaben.

Die Ergebnisse des achten Spieltags:

 

47. SMM

Neue Elozahlen für die C-Spieler

20.02.2016 (as) Nach Abschluss der C-Liga hat der ASV Südtiroler Schachbund die Ergebnisse ausgewertet und die Elozahlen berechnet. Den höchsten Zuwachs konnte sich Andreas Steger sichern, der für seine beiden Siege 41 Elopunkte dazugewann. Othmar Oberhammer verbesserte sich um 34 Punkte. Daniel Faller erhielt eine beachtliche Einstiegswertung von 1336 Punkten. Marina Misic hat ebenfalls das Partienminium - drei Partien gegen drei Spieler mit Elozahl - gespielt, sie wird aber eine Elozahl spätestens im Juli erhalten.

Die Auswertung im Einzelnen:

 

47. SMM - 7. Runde

Die Möglichkeit genutzt!

20.02.2016 (wd) Mit einem glücklichen Heimsieg gegen Deutschnofen wahrt Brunecks erste Mannschaft die Chance auf einen Verbleib in Südtirols höchster Liga. Das ersatzgeschwächte Eggentaler Team mit Brunecks ehemaligem Spitzenspieler FM Carlo Micheli am Spitzenbrett leistete heftige Gegenwehr. Nach drei Remis auf den vorderen Brettern gelang es schließlich Andreas Peintner und Franco Balzarini, eine Entscheidung herbeizuführen. Mit diesem wichtigen Sieg überholt Bruneck Arci Bozen (Niederlage gegen Naturns) und schließt zu Klausen (Remis gegen Gröden) auf. In der nächsten Runde folgt das direkte und möglicherweise entscheidende Duell im Abstiegskampf gegen das Team aus der Dürerstadt.

Für die zweite Mannschaft endete die Meisterschaft 2015-16 trotz einer ausgeglichenen Bilanz (2 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen) etwas unglücklich auf dem sechsten und vorletzten Platz der Gebietsliga C-Ost. In der letzten spielfreien Runde wurde man prompt noch von Klausen 2 und Gröden 2 überholt. Dennoch wurde das Saisonziel im Großen und Ganzen erfüllt: Insgesamt elf Spieler, darunter zwei Neulinge sowie viele über einen längeren Zeitraum inaktive Mitglieder, sammelten in der zweiten Mannschaft Spielpraxis. Besonders Othmar Oberhammer (zwei Siege, ein Remis), Andreas Steger und Antonio Scanferla (jeweils zwei Siege) sowie Daniel Faller (erreichte in seiner Debüt-Saison eine 50%-Quote) dürften mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Zum Gewinner der Gebietsliga C-Ost avancierte das Team von Wipptal Schach, welches Brixen-Milland 2 auf der Zielgeraden durch einen Sieg im direkten Duell noch abfing.

Die Ergebnisse des siebten Spieltags:

 

47. SMM - 6. Runde

Ein kräftiges Lebenszeichen

23.01.2016 (wd) Nach drei unglücklichen und knappen Niederlagen in Folge gelang es Bruneck, den Negativtrend vorerst zu stoppen. Im schwierigen Auswärtsspiel gegen Gröden errang das Sextett immerhin einen hart erkämpften und wohlverdienten Punkt. Die beiden Einzelsiege gehen auf das Konto von Valerio Luciani, der Grödens Spitzenspieler auf Brett 1 in eindrucksvoller Manier bezwang, und Andreas Niederkofler, welcher im letzten Spiel des Tages die Übersicht behielt und das Unentschieden fixierte. Bruneck liegt zwar weiterhin auf dem letzten Platz, hat jedoch durch die gleichzeitigen Niederlagen der direkten Konkurrenten Klausen und Arci Bozen den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz um einen Punkt verringert.

Die zweite Mannschaft verzeichnete einen überraschenden Sieg gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter aus Brixen-Milland. Maßgeblichen Anteil daran hatten die Akteure auf den mittleren Brettern, aber auch der Einsatz von Marina Misic wurde erstmals mit einem Teilerfolg belohnt. Bruneck 2 verbessert sich vorerst auf den vierten Rang, kann allerdings in der letzten spielfreien Runde noch von zwei Teams überholt werden.

Die Ergebnisse des sechsten Spieltags:

 

47. SMM - 5. Runde

Die Krise spitzt sich zu

09.01.2016 Der erste Spieltag im neuen Jahr endete so wie die letzten beiden Runden im alten Jahr: Mit einer Niederlage. Und diese endete erneut mit dem knappesten der möglichen Ergebnisse, dieses Mal gegen Gries. Die Gäste aus der Landeshauptstadt legten den Grundstein auf den ersten drei Brettern. Die Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg hat hingegen gewonnen: Klausen gegen Naturns und Deutschnofen gegen Arci. Bruneck liegt jetzt mit zwei Punkten Rückstand auf dem letzten Tabellenplatz. Die Krise spitzt sich zu, und die nächsten Aufgaben sind auch nicht gerade einfach.

Eine Niederlage gab es auch für die zweite Mannschaft im der C-Liga Ost. Diese fiel mit 0:5 sehr deutlich aus. In der Tabelle fiel die Mannschaft vom dritten auf den fünften Rang zurück.

Die Ergebnisse des fünften Spieltags:

 

Stefansblitz

Bruneck hat das viertbeste Team

26.12. 2015 Der Schachclub Bruneck beteiligte sich am traditionellen Stefansblitz in Gries/Bozen mit zwei Mannschaften. Erfreulicherweise konnte sich die erste mit Alex Glück, Franco Balzarini, Andreas Niederkofler und Phillipp Holzer für das A-Finale qualifizieren, musste sich dort aber mit dem vierten Rang zufrieden geben. Dabei wäre der Bronzerang möglich gewesen, doch dieser ging wegen einer Niederlage in der letzten Partie gegen Brixen/Milland verloren. Sieger wurde Gries vor Ehrenburg, Klausen holte Rang fünf vor Merania.

Die zweite Mannschaft mit Andreas Peintner, Gerold Haidacher, Martin Steiner, Daniel Faller und Günther Oberhammer erreichte das B-Finale, kam dort aber nicht über Rang sechs hinaus.

 

47. SMM - 4. Runde

Auch in Meran gab es nichts zu holen

28. 11. 2015 Der Schachclub Bruneck musste im Rahmen der 47. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft gegen den CSK Merania die bereits dritte Saisonniederlage einstecken. Und diese war wie bereits der doppelte Punktverlust gegen Arci Scacchi vermeidbar, sah doch alles wie ein Sieg aus. Doch die beiden Mannschaftspunkte wurden wie die Brettpunkte unnötig an den Gegner verschenkt. Von dieser Begegnung hervorzuheben sind der Sieg von Valerio Luciani gegen seinen Titekollegen Stefano Bonagura und von Andreas Peintner gegen Bruno Della Sala, der seinen dritten Sieg im vierten Spiel erringen konnte. Nach dieser Niederlage muss der Verein das Saisonsziel neu definieren: "Wir spielen nun gegen den Abstieg", sagt Sektionsleiter Andreas Peintner nach dem Absturz auf den achten Rang.

Ein 2,5:2,5-Unentschieden konnte die zweite Mannschaft in Klausen erringen. Das Team liegt damit auf weiterhin auf dem dritten Rang.

Die Ergebnisse:

 

47. SMM - 3. Runde

Diese Niederlage war nicht unbedingt notwendig

28. 11. 2015 Gegen Arci Scacchi musste der Schachclub Bruneck erneut auf Alex Glück und Marc Lang verzichten, dafür konnte der SCB am dritten Spieltag Franco Balzarini aufbieten. Dieser konnte gegen Luca D’Ambrosio den Punkt erringen, für einen Sieg gegen die Bozner reichte es aber nicht. Etwas unerwartet nahmen die Gäste die beiden Mannschaftspunkte mit. Nachdem Andreas Peintner gegen Gianni De Vita und Andreas Niederkolfer gegen Ranko Adzic die ersten Saisonniederlagen quittieren mussten, hatte vor allem Günther Lang Pech, der den Punkt durch Zeitüberschreitung einbüßte, was zu lebhaften Diskussionen führte.

Einen Sieg feierte hingegen die zweite Mannschaft gegen Gröden 3. Dazu steuerten Daniel Faller, Bernd Moling und Heinz Lang einen Sieg bei. Für alle drei war es der erste Sieg in der neuen Spielzeit.

Die Ergebnisse:

 

47. SMM - 2. Runde

Ein unerwarteter Sieg gegen den Vize-Meister

14. 11. 2015 Das zweite Spiel der laufenden Meisterschaft bestritt der Schachclub Bruneck in Naturns beim Vorjahres-Vizemeister. Obwohl auch dieses Mal mit Marc Lang, Alex Glück und Franco Balzarini drei Leistungsträger fehlten, endete die Begegnung mit einem unerwartet hohen 4,5:1,5-Sieg für Bruneck. Während an den vorderen Brettern FM Valerio Luciani und Patrick Moling die Naturnser Spitzenspieler IM Josko Mukic und Andrea La Manna neutralisierten, waren es die hintern Brunecker Bretter mit Andreas Peintner, Andreas Niederkofler und Günther Lang, die gegen die nach Elozahlen deutlich stärker bewerteten Gegner die für den Sieg notwenigen Brettpunkte erzielten.

Ein Erfolgserlebnis war der zweiten Mannschaft nicht gegönnt. Allerdings wäre ein Überraschungserfolg gegen Niederdorf durchaus in Reichweite gewesen, unterlag das mit Andreas Steger am ersten Brett spielende Team nur mit 2:3. Pech hatte vor allem Marina Misic, die einen großen Vorteil nicht verwerten konnte und ihrem Gegner noch unterlag. Erwähnenswert auch noch der Auftritt von Heinz Lang, der nach vielen Jahren der Abwesenheit sein Comeback für Bruneck gab, aber ohne Glück blieb.

Die Ergebnisse:

 

47. SMM - 1. Runde

Schwieriger Meisterschaftsauftakt

07. 11. 2015 Am ersten Spieltag der neuen Meisterschaft empfing der Schachclub Bruneck den Titelverteidiger SG Kaltern/Tramin. Die Gäste aus dem Unterland zeigten, warum sie auch in diesem Jahr ein ernst zu nehmender Kandidat auf den Titel sind. Mit dem Duo Bertagnolli/Paltrinieri zerlegten sie unsere erste Mannschaft relativ klar mit 4,5:1,5. Am vierten Brett bestrafte Andreas Peintner die Eröffnungsfehler seines Gegner Andreas Peintner und holte so den einzigen vollen Brettpunkt für Bruneck.

Die zweite Mannschaft, welche die C-Liga Ost bestreitet, errang gegen Wipptal Schach ein 2,5:2,5 Unentschieden. Für unsere neuen Mitglieder und Meisterschaftsdebütanten Marina Misic und Daniel Faller endete der Tag mit Niederlagen, die auf den ersten Brettern Werner De Nicolò und Antonio Scanferla wettmachten.

Die Ergebnisse: 

 

46. SMM - 9. Runde

Finale verpatzt - den zweiten Platz verpasst...
07.03.2015 Im Dürersaal von Klausen fand in diesem Jahr die gemeinsame Schlussrunde der 46. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft statt. Der Schachclub Bruneck hatte dabei die Aufgabe, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Was aber angesichts des Gegners, Naturns Jambo, sicher kein einfaches Unterfangen, aber dennoch möglich gewesen wäre. Nach den Absagen von FM Marc Lang und Patrick Moling musste das Team aber auf zwei wertvolle Stützen verzichten, und so kam es wie es kommen musste: Bruneck verlor mit 2:4. Trotz der Niederlage hatte der Club das Glück, die 46. SMM als Dritter abzuschließen, da Gröden gegen die SG Kaltern/Tramin eine deutliche 1:5-Niederlage erlitt. Trotz des verpassten Vizemeistertitels darf der Verein stolz sein auf das erreichte Ergebnis!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Einzelergebnisse:
 
 
 
 
 
 

Endstand:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Punktwertung unserer Spieler:

Name Sp S R N P Perf.
Peintner Andreas 8 6 2 0 7,0 2126
Balzarini Franco 9 4 4 1 6,0 1900
Moling Patrick 8 5 1 2 5,5 2086
Luciani Valerio 9 4 3 2 5,5 2135
Glück Alexander 8 3 1 4 3,5 1879
Lang Günther 4 1 3 0 2,5 1810
Lang Marc 3 0 3 0 1,5 2282
Moling Bernd 1 0 1 0 0,5  
Oberhammer Günther 2 0 1 1 0,5  
Oberhammer Ignaz 1 0 0 1 0,0  

 

46. SMM -8. Runde

Der zweite Platz ist aus eigener Kraft möglich
21.02.2015 Am achten Spieltag der laufenden Meisterschaft war Brixen/Milland zu Gast. "Die ehemaligen Verbündeten", wie der neue Sektionsleiter Andreas Peintner die Gäste in der Begrüßung nannte. Die Kollegen, die einst eine Hilfe im Kampf um den Meistertitel waren, steckten jedoch im beinharten Abstiegskampf und  hätten jeden Punkt bitter nötig gehabt, aber der Schachclub Bruneck wollte mit einem Sieg die letzte Chance auf den Titelgewinn nutzen. Daraus wird nun nichts, da die SG Kaltern/Tramin gegen Richter/Lask gewonnen hat und eine Runde vor Schluss vorzeitig alter und neuer Landesmeister ist. Zu einem Sieg über Brixen/Milland hat es aber gereicht, und der fiel mit 5,5:0,5 recht überzeugend aus. Ein Kompliment an Bernd Moling, der sein A-Liga-Debüt mit einem Remis krönte!  
Die Einzelergebnisse:
 
 
Die Tabelle:

 

46. SMM -7. Runde

Knappe Niederlage "löscht" den Meistertraum
07.02.2015 Der Traum vom Meistertitel der 46. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft dürfte für den Schachclub Bruneck am siebten Spieltag geplatzt sein. Gegen Gries musste sich Bruneck knapp mit 2,5:3,5 geschlagen geben, womit der Rückstand auf den Tabellenführer Kaltern/Tramin zwei Runden vor Schluss auf drei Punkte angewachsen ist. Trotzdem bleibt die Chance auf die Vize-Meisterschaft, doch Punktverluste müssen gegen die noch ausstehenden Gegner Brixen/Milland und Naturns/Jambo unbedingt vermieden werden. In der Tabelle konnte Bruneck den zweiten Tabellenplatz halten. Punktgleich mit Bruneck auf den Plätzen drei und vier liegen Naturns Jambo und der Südtiroler Rekordmeister Gröden. Nur einen weiteren PUnkt dahinter lauern Gries und Klausen auf ihre Chancen. Es bleibt spannend!  (Im Bild: FM Valerio Luciani)
 

 

 

 

 

Und hier noch die Auswertung der eingesetzten Spieler nach sieben Runden in der Reihenfolge der Eloleistung. FM Valerio Luciani hat sich auf den zweiten Platz hinter seinem Titelkollegen Marc Lang verbessert. Die Nummer eins unseres Vereins hat sich mit dem Remis gegen FM Max Spornberger leicht verbessert. Die erste Saisonniederlage von Franco Balzarini kostet ihm acht Elopunkte, er liegt aber mit einem Plus von 44 Punkten deutlich über der Erwartung. Punktbester Spieler ist Andreas Peintner mit fünf Punkten aus sechs Partien, was einer Turnierleistung von 83 Prozent entspricht. Hier die vollständige Tabelle:

Name Sp S R N Pk % Perf. Var. Elo
Lang,Marc 3 0 3 0 1.5 50% 2282 -3
Luciani,Valerio 7 3 3 1 4.5 64% 2106 -1
Moling,Patrick 7 4 1 2 4.5 64% 2066 0
Peintner,Andreas 6 4 2 0 5.0 83% 2061 +23
Balzarini,Franco 7 3 3 1 4.5 64% 1881 +44
Glück,Alexander 6 2 1 3 2.5 42% 1845 -12
Lang,Günther 3 1 2 0 2.0 67% 1743 +8
Oberhammer,Ignaz 1 0 0 1 0.0 0%   -9
Oberhammer,Günther 1 0 1 0 0.5 50%   +1
 
Die Tabelle nach sieben Runden:

 

Sektion Schach - Intern

Die 46. SMM: Zwischenbillanz
01.02.2015 Die 46. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft läuft für die Sektion derzeit ganz gut: Nach sechs von neun Runden liegt die Mannschaft auf dem zweiten Rang und hat es nach wie vor in der Hand, etwas "Großes" zu erreichen. Die nächsten Gegner sind Gries, dann das vom Abstieg bedrohte Brixen/Milland und beim Finale in Klausen das Team von Naturns Jambo. Als bisher punktbester Spieler stach Andreas Peintner hervor, der in fünf Einsätzen 4,5 Punkte errang (90 %). Die stärkste Leistung erzielte bisher FM Marc Lang, der es auf eine Performance von 2278 Punkte bringt, allerdings nur bei zwei gespielten Partien. Eine überragende Leistung bietet auch Franco Balzarini (im Bild), dessen Ergebnisse ihm bisher ein Plus von 52 Elopunkten beschert.
Hier die Übersicht der bisher eingesetzten Spieler:
 
Name Sp S R N P Perf. Elo +/-
Lang,Marc 2 0 2 0 2.0 2278 -2
Moling,Patrick 6 4 1 1 4.5 2143 +10
Peintner,Andreas 5 4 1 0 4.5 2142 +22
Luciani,Valerio 6 2 3 1 3.5 2037 -8
Balzarini,Franco 6 3 3 0 4.5 1936 +52
Glück,Alexander 5 2 0 3 2.0 1815 -12
Lang,Günther 3 1 2 0 2.0 1743 +8
Oberhammer,Ignaz 1 0 0 1 0.0 - -9
Oberhammer,Günther 1 0 1 0 0.5 - +1

Die Tabelle der Landesliga A nach sechs Runden:

 

Sektion Schach - Intern

Andreas Peintner neuer Sektionsleiter
 31.01.2015 Nach dem vorzeitigen Rücktritt von Andreas Steger als Sektionsleiter mussten die Mitglieder im Rahmen einer außerordentlichen Vollversammlung einen Nachfolger finden. Dabei wurde auch betont, dass die Aufgaben besser verteilt werden müssen. Als neuer Sektionsleiter kann die Schachabteilung des SSV Bruneck Andreas Peintner präsentieren. Sein Stellvertreter ist Andreas Steger. Die Aufgaben des Kassiers übernimmt Franco Balzarini, Schriftführer ist Patrick Moling.

Die Mitglieder der Sektion Schach wünschen dem neuen Vorstand eine gute Arbeit!

 

46. SMM - 6. Runde

Klarer Sieg in Klausen
24.01.2015 Klausen war im Verlauf dieser Meisterschaft das einzige Team, das dem Tabellenführer und Titelverteidiger Kaltern/Tramin eine Niederlage zufügen konnte. Zuletzt kam der Ex-Meister gegen Ehrenburg über ein 3:3 nicht hinaus. Nun war Klausen der Gegner des sechsten Spieltags. Dazu konnte der Schachclub Bruneck wieder die Spitzenspieler an den ersten beiden Brettern aufbieten. Während FM Luciani am Brett zwei remisierte konnte FM Marc Lang den SSB-Ranglisten-Ersten Gerd Schacher neutralisieren. Dahinter räumten die Brunecker ab: Patrick Moling mit dem vierten, Alex Glück mit dem zweiten, Andreas Peintner (im Bild) mit dem vierten und Franco Balzarini mit dem dritten Saisonsieg sorgten für einen klaren, aber in dieser Höhe nicht erwarteten 5:1-Erfolg.

Die Einzelergebnisse:

Nächster Gegner der Brunecker ist der Schachclub Gries, welcher gegen Richter/Lask einen überraschend klaren 5,5:0,5-Erfolg feierte.

 

46. SMM - 5. Runde

Bruneck gewinnt das Derby und ist Erster

10.01.2015 Nach der doch unglücklichen Niederlage gegen die SG Kaltern/Tramin ist der Schachclub Bruneck auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Im Pusterer Derby gab es einen klaren 5:1-Erfolg über Ehrenburg. Die Gäste traten ersatzgeschwächt an, da ihre Leistungsträger aus Nordtirol wegen Terminüberschneidung mit der TMM nicht zur Verfügung standen. Zudem ließen sie das erste Brett frei; Pech für FM Marc Lang, der so zu einem "arbeitsfreien Tag" kam... Durch den doppelten Punktgewinn konnte Bruneck die Führung in der Tabelle der Landesliga A übernehmen. Schützenhilfe kam von Naturns, welchers den bisherigen Spitzenreiter Gröden bezwang.

Die Einzelergebnisse:

 

Schachclub intern

Andreas Steger tritt zurück
30.12.2014 Mit Schreiben vom 30. Dezember 2014 hat  Andreas Steger den Vorstand des SSV Bruneck informiert, die Aufgaben des Sektionsleiter ab 10.nner 2015 aus persönlichen Gründen zur Verfügung zu stellen. In Kürze wird werden die Mitglieder des Schachclubs zu einer außerordentlichen Vollversammlung einberufen, um den Vorstand neu zu bestellen und die Aufgaben besser zu verteilen.

 

Stefansblitzturnier

Bruneck wiederholt den Vorjahressieg

26.12.2014 Bruneck beteiligte sich auch heuer wieder mit Erfolg am traditionellen Stefansblitzturnier, der Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach. Allerdings nur mit einer Mannschaft, die sich aus Ignaz Oberhammer, Martin Steiner, Andreas Peintner, Franco Balzarini und Günther Oberhammer zusammensetzte.  Zum zweiten Mal richtete der ASV Südtiroler Schachbund dieses Turnier mit einem neuen Modus aus. Dabei gibt es Vorrundengruppen, aus denen die besten drei Teams im A-Finale den neuen Landesmeister ermitteln. Diesen holte sich heuer zum ersten Mal der Schachclub Gries vor Ehrenburg und Klausen.

Für Bruneck endete der Traum vom Einzug ins Finale bereits frühzeitig. Mit nur 14 Punkten und Rang fünf in der Qualifikation blieb nur die Teilnahme im B-Finale. Dieses konnte Bruneck nach einem spannenden Turnierverlauf für sich entscheiden, und das trotz zweier Niederlagen in dem auf acht Runden angesetzten Finale.

 

46. SMM - 4. Runde

Der Titelverteidiger zwingt Bruneck in die Knie

13.12.2014 Als Austeiger nach drei Spieltagen auf dem zweiten Platz zu sein, das klingt gar nicht so schlecht. Der Hacken dabei ist aber dass man von der Konkurrenz entsprechend ernst genommen wird. So machte es auch der Titelverteidiger, die SG Kaltern/Tramin, welche als Gastgeber mit seinen "Stars" Nicholas Paltrinieri und IM Alexander Bertagnolli auf den vorderen Brettern den Schachclub Bruneck erwartete. Diese fehlten am Spieltag zuvor, was ausschlaggebend für die Niederlage der Überetscher gegen Klausen war. Auf Brunecker Seite fehlte leider auch dieses Mal FM Marc Lang. Der Spieltag begann für Bruneck leider mit einer kalten Dusche, musste FM Valerio Luciani auf Brett eins bereits nach 16 Zügen die Waffen strecken. Auch Patrick Moling verdarb eine gute Stellung zum Verlust. Und für den eigens aus Wien angereisten Ignaz Oberhammer endete der Tag ebenfalls mit einer Niederlage.

Die Einzelergebnisse:

 

46. SMM - 3. Runde

"Gipfeltreffen" gegen Gröden endet remis

29.11.2014 Der dritte Spieltag bescherte den Südtiroler Schachfreunden einen echten Spitzenkampf: Bruneck gegen Gröden, Tabellenzweiter gegen den Tabellenersten. Um es vorwegzunehmen: Die Begegnung endete 3:3 unentschieden, was alles in allem gerecht erscheint. Bei vier Punktteilungen war es für Bruneck Günther Lang, der Bruneck in Führung brachte. Alex Glück verlor zu später Stunde recht unglücklich, und so konnte Gröden ein 3:3 aus Bruneck mitnehmen. Vielleicht wäre in diesem Spiel mehr möglich gewesen. Leider musste Bruneck kurz vor Beginn die Absage von Marc Lang hinnehmen. Bruneck bleibt in der Tabelle Zweiter, da es die Verfolger nicht schafften, doppelt zu punkten.  

Die Einzelergebnisse:

 

46. SMM - 2. Runde

Auch Richter/Lask ist kein Stolperstein

15.11.2014 Am zweiten Spieltag der 46. SMM hat der Schachclub Bruneck den zweiten Sieg eingefahren. Gegner dieser Runde war der Richter/Lask, immerhin amtierender Vizemeister. Zu dieser Begegnung konnte unser Verein zum ersten Mal den prominenten Neuzugang auf dem ersten Brett bringen. FM Marc Lang, Weltrekordhalter im Blindsimulan-Schach, ließ eigenen Aussagen zufolge den Gewinn aus, konnte aber seinen Gegner, FM Stefano De Eccher, ohne Probleme neutralisieren. Zu Matchwinnern avancierten Patrick Moling und Andreas Peintner. In der Tabelle liegt Bruneck auf Rang zwei, punktgleich mit Gröden, das einen halben Brettpunkt mehr hat.

Die Einzelergebnisse:

 

 

46. SMM - 1. Runde

Auftakt beginnt mit Sieg

08.11.2014 Der Schachclub Bruneck hat einen guten Start in die neue Saison hingelegt. Der Auftakt der 46. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft begann mit einem 4,5:1,5-Sieg gegen die Gäste aus Bozen vom Schachclub ASD Arci Scacchi. Ein weiterer schöner Nebeneffekt dieses Erfolges ist Rang eins in der Tabelle, zusammen mit dem mehrfachen Landesmeister Gröden.

Die Einzelergebnisse:

 
46. Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft
Die neue Saison beginnt!
 
08.11.2014 Es geht wieder los, die Mannschaftsmeisterschaft des ASV Südtiroler Schachbund. Der Schachclub Bruneck hat in der vergangenen Saison die B-Liga gewonnen und hat sich dadurch das Recht erspielt, im Südtiroler Oberhaus mitzuwirken. Um bei diesem hohen Niveau mitzuhalten hat der Schachclub die vorderen drei Bretter gut besetzt: Mit dem Blindschach-Spezialisten FM Marc Lang, FM Valerio Luciani und Schachmeister Giuseppe Coratella. Wir hoffen natürlich, dass wir alle drei in einer ausreichenden Anzahl an Begegnungen zum Einsatz bringen können, um dem Abstiegskampf frühzeitig zu entkommen. Vielleicht ist mit der Stammmannschaft mehr zu erreichen, wer weiss. Als richtungsweisend gilt bereits der erste Spieltag, wo ASD Arci Scacchi der Gegner sein wird.
Die Hoffnungen, in diesem Jahr eine zweite Mannschaft auf die Beine zu stellen, haben sich leider frühzeitig aufgelöst.